POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.02.2018


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Kokaindealer hielt sich unerlaubt im Bundesgebiet auf

Bereits im Dezember 2017 konnten Rauschgiftfahnder der Heilbronner Kriminalpolizei einen 24-jährigen Albaner festnehmen, welcher zuvor aus einem Café am Heilbronner Marktplatz heraus sowie am Marktplatz selbst an seine Kunden Kokain verkaufte. Bislang konnte der Fall nicht veröffentlicht werden, da wesentliche Details in anderen, komplexeren Ermittlungsverfahren eine Rolle spielten. Dem Albaner werden zwischenzeitlich circa 80 Fälle des unerlaubten Kokainverkaufs vorgeworfen. Die Ermittler kamen dem Dealer im Zuge von routinemäßigen, zivilen Beobachtungen zur Einschätzung einer möglichen Rauschgiftszene am Heilbronner Marktplatz auf die Schliche. In der Folge gelang es den Beamten durch gezielte verdeckte Maßnahmen Kokain und in einem Fall 1 Kg Marihuana sicherzustellen, welches dem 24-Jährigen zuzuordnen war. Selbst bei seiner Festnahme in einem Café am Marktplatz führte er fertige Verkaufseinheiten mit Kokain bei sich. Der Dealer, der in einer Pension im Landkreis Heilbronn nächtigte und sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhielt, hatte in seinem Zimmer weiteres Kokain vorrätig. Nach seiner Festnahme am 20.12.2017 wurde ein gegen den Albaner bereits bestehender Haftbefehl durch das Amtsgericht Heilbronn in Vollzug gesetzt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016