POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.04.2018


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Brand in der Justizvollzugsanstalt – vier Verletzte

Vier Verletzte musste der Rettungsdienst in der Nacht zum Donnerstag nach einem kleinen Brand in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Heilbronn ins Krankenhaus bringen. Das Feuer wurde kurz nach 4 Uhr gemeldet. Ein Insasse rief den Wachhabenden über die Sprechanlage und teilte mit, dass die beiden Insassen der Nachbarzelle klopfen und um Hilfe rufen würden. Als die Justizvollzugsbeamten die Zelle öffneten, lagen ein 24 Jahre alter Libanese und ein 21-jähriger Deutscher nicht ansprechbar am Boden. An einer Stelle lagen glimmende Reste eines Stoffhaufens. Die Beamten konnten die Glut mit Wasser löschen. Die alarmierte Heilbronner Berufsfeuerwehr musste nicht mehr löschen. Der 24-Jährige wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen, sein jüngerer Zellenmitbewohner wurde ambulant behandelt. Zwei der Justizvollzugsbeamten, die die beiden Bewusstlosen aus dem Gefahrenbereich zogen, wurden ebenfalls ambulant behandelt, da sie sich bei der Rettung leichte Rauchvergiftungen zuzogen. Wie es zu dem Brand kam ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36001 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1018 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016