POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis vom 23.10.2017


Heilbronn (ots) – Lauda-Königshofen: Über 3.000 Euro Sachschaden nach Sekundenschlaf, Zeugen gesucht

Nach einem Unfall am Freitag, gegen 16 Uhr, auf der Autobahn 81 nahe der Autobahnausfahrt Ahorn sucht die Polizei Zeugen. Als ein 21-Jähriger mit einem Pkw von Würzburg in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs war, überkam ihn nach eigenen Angaben ein Sekundenschlaf. Daraufhin prallte das Fahrzeug vor der Ausfahrt Ahorn nach links gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer lenkte den Pkw danach auf den Pannenstreifen und hielt an. Er selbst hatte sich keine Verletzungen zugezogen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Dazu kommt ein Fremdschaden in Höhe von 700 Euro. Personen, die Hinweise zum Unfallherrgang geben können oder durch den Vorfall gefährdet wurden, sollen sich bei der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 60040, melden.

Bad Mergentheim: Vermisste Person von Polizeihubschrauber gefunden

Nach einer großen Suchaktion mit zahlreichen Einsatzkräften der Polizei sowie der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes hat eine Polizeihubschrauberbesatzung am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, eine seit Sonntagmittag vermisste Person aus Bad Mergentheim lebend aufgefunden. Der 49-Jährige, der in einem Pflegeheim untergebracht ist, war am Sonntag von dort aus zu einem Spaziergang aufgebrochen und später nicht zurückgekehrt. Gegen Abend meldete eine Angehörige den Mann als vermisst. Da der 49-Jährige auf Medikamente angewiesen ist und Gefahr bestand, dass der Mann sich in einer hilflosen Lage befinden könnte, begannen die Einsatzkräfte umgehend mit einer intensiven Suche im Stadtgebiet und im Umfeld von Bad Mergentheim, die sich über die gesamte Nacht erstreckte. Am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, konnte ein Polizeihubschrauber den Vermissten auf einem Feld ausfindig machen. Dem Mann ging es den Umständen entsprechend. Er wurde mit einem Rettungs- und Notarztwagen in ein Krankenhaus gebracht.

Bad Mergentheim/Wachbach: Brand in Heizungsraum, Rauchmelder alamiert Hausbewohner

In dem Heizungsraum eines Wohnhauses in der Paul-Schwarz-Straße in Wachbach ist am Sonntagmittag, gegen 13.40 Uhr, ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner wurden durch einen Rauchmelder im Treppenhaus alarmiert und entdeckten dann im Heizungsraum starken Rauch und ein kleines Feuer. Während drei Freiwillige Feuerwehren mit insgesamt sieben Fahrzeugen, ein DRK-Fahrzeug sowie die Polizei anrückten, gelang es einem Bewohner, das Feuer mit einem Feuerlöscher selbst zu löschen. Nach Einschätzungen der Feuerwehr könnte der Brand an der Gastherme ausgebrochen sein. Für die Anwohner bestand keine Gefahr. Es besteht kein Verdacht auf Brandstiftung.

Niederstetten/Rinderfeld: Einbruch auf Gelände des Rinderfelder Badesees

Auf dem Gelände des Rinderfelder Badesees sind im Zeitraum vom Sonntag, 15. Oktober, bis Samstag, 21. Oktober, Unbekannte in einen Kiosk eingestiegen und haben dabei Sachschaden angerichtet. Vermutlich gelangten die Einbrecher über eine Dachrinne an der Rückseite des Gebäudes auf das Dach und traten von da aus ein geschlossenes Dachfenster ein. Durch dieses stiegen sie ins Innere, wo sie jedoch offenbar nichts entwendeten. Zeugen des Einbruchs werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, unter der Telefonnummer 07931 54990, zu melden.

Wertheim/Dertingen: Couragierte Zeugin bewegt Diebe zur Rückgabe von Kleidersäcken

Eine aufmerksame und couragierte Zeugin hat am Samstagnachmittag zwei Diebe von Altkleidersäcken zur Rede gestellt und diese dazu bewegt, ihr Diebesgut zurückzubringen. Die 50-Jährige hatte die beiden Männer in Dertingen dabei beobachtet, wie sie Altkleidersäcke aus einem Container entnahmen. Dazu war einer der Männer in den Container gestiegen und hatte seine Beute dem anderen hochgereicht. Die 50-Jährige hatte den Vorfall fotografiert, die Polizei gerufen, war den Männern gemeinsam mit ihrer Tochter gefolgt und hatte sie dann auf den Vorfall angesprochen. Ihrer Aufforderung, die Kleidersäcke zurückzubringen, kamen die Männer nach. Die Reaktion der Frau und ihrer Tochter ist in diesem Fall vorbildlich: Sollten Sie Zeuge eines Vorfalls werden, verständigen Sie die Polizei über den Notruf 110. Bringen Sie sich nicht in Gefahr! Schreiten Sie nur selbst ein, wenn Sie die Lage als nicht bedrohlich einschätzen. Warten Sie anderfalls auf das Eintreffen der Einsatzkräfte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016