POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Obrigheim: Versuchter Wohnungseinbruch

Unbekannte sind am Dienstag in die Einliegerwohnung in einem Wohnhaus im Tulpenweg in Asbach eingebrochen. Der oder die Täter nutzten die Abwesenheit des Bewohners am Dienstag, zwischen 8.15 Uhr und 17.30 Uhr, und brachen eine Türe auf. Im Innern der Wohnung wurden die Räume durchstöbert. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch überprüft werden. Das Polizeirevier Mosbach sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und bittet diese sich unter Tel. 06261 8090 zu melden.

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall am Dienstag, zwischen 20.40 Uhr und 20.55 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Hauptstraße in Mosbach. Ein VW-Fahrer hatte seinen Golf auf dem Parkplatz des Marktes in Richtung Odenwaldstraße abgestellt. Als er zu seinem Auto zurückkam stellte er fest, dass die hintere Stoßstange beschädigt worden war. Das Polizeirevier Mosbach sucht nun Zeugen und bittet diese darum, sich unter Telefon 06261 8090 zu melden.

Mosbach: Unfallflucht durch Zeugenhinweis geklärt

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass der Besitzer eines Audis nicht auf seinen Kosten sitzen bleibt. Der Hinweisgeber hatte am Dienstag, gegen 11.20 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Pfalzgraf-Otto-Straße in Neckarelz beobachtet wie der Fahrer eines VW mit seinem Polo gegen den Audi fuhr. Der 87-jährige Unfallverursacher fuhr nach dem Zusammenstoß davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Zeuge verständigte dann die Polizei, welche den Fahrer des Volkswagens ermitteln konnte und die Unfallflucht dadurch aufklärte. Der Schadensverursacher muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Mosbach: Frau nach Unfall schwer verletzt

Nicht alltäglich war ein Verkehrsunfall, der sich am Montagabend auf dem Gelände eines Schnellrestaurants in der Alten Neckarelzer Straße 43 in Mosbach ereignet hat. Ein 36-jähriger Autofahrer stand mit seinem Fahrzeug in einer Schlange und übersah wohl, als sich die Fahrzeugreihe in Bewegung gesetzt hatte, eine Frau.. Die 65-jährige Fußgängerin, die gerade im Begriff war vor dem Fahrzeug vorbeizulaufen, kam durch den Zusammenstoß zu Fall und wurde, weil ihr das Auto über den Fuß rollte, schwer verletzt. Die Frau musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Fahrzeugführer muss sich nun wegen des Unfalls und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Walldürn: Verlorene Ladung führt zu Verkehrsunfall

Vermutlich weil die Ladung, welche aus Plastiksäcken mit Dämmmaterial bestand, nicht vorschriftsgemäß gesichert war, kam es am Dienstagvormittag, gegen 10.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der B 27 im Bereich Walldürn. Ein in Richtung Buchen fahrender Lastwagenfahrer hatte die Gegenstände auf seinem Anhänger vermutlich nicht richtig gesichert. Das führte dazu, dass die Säcke aufgewirbelt wurden und gegen die Scheibe eines Fahrzeuges flogen, dessen Fahrerin damit gerade in Richtung Hardheim unterwegs war. Die Dame blieb glücklicherweise unverletzt. An dem Mazda, welcher nach dem Vorfall nicht mehr fahrbereit war, entstand Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.

Mudau: Eine Leichtverletzte nach Unfall

8.000 Euro Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind das Resultat eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstag, gegen 9 Uhr, auf der L 523 zwischen Mudau und Langenelz ereignet hat. Ein 32-jähriger Lastwagenfahrer war mit seinem Fahrzeug in Richtung Mudau unterwegs, als er mit dem Opel Corsa einer nach Langenelz fahrende Frau zusammenstieß. Glücklicherweise streiften sich die Fahrzeuge lediglich, dennoch entstand erheblicher Sachschaden und die 38-jährige Autofahrerin wurde verletzt. Das Polizeirevier Buchen wird nun versuchen zu ermitteln, welcher der beiden Verkehrsteilnehmer den Unfall verursacht hat.

Walldürn: Ein Leichtverletzter nach Unfall

Zu einem Zusammenstoß von zwei Lastwagen kam es am Dienstagmorgen, gegen 5.45 Uhr, auf der B 47 zwischen Rippberg und der Landesgrenze zu Bayern. Die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge prallten gegeneinander, was zur Folge hatte, dass einer der beiden Spiegel schlagartig nach hinten einklappte, dort die Scheibe des Lastwagens durchschlug und so den 40-jährigen Fahrer leicht verletzte. Bei der Unfallaufnahme gaben beide Lkw-Fahrer an, möglichst weit rechts gefahren zu sein. Da vor Ort nicht geklärt werden konnte, wer die Ursache für den Unfall zu verantworten hatte, sucht das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, Zeugen des Vorfalls

Hardheim: Sattelzug gerät ins Schleudern – zwei Verletzte

Vermutlich die den Orts- und Witterungsverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, auf der B 27 bei Hardheim ereignet hat. Der 42-jährige Fahrer eines Sattelzugs befuhr die Fahrtstrecke von Höpfingen her kommend und musste auf einer Gefällstrecke in einer Rechtskurve stark bremsen. Dadurch schwenkte der Sattelauflieger nach links aus und streifte einen auf der Gegenfahrbahn in Richtung Höpfingen fahrenden Pkw. Dessen Fahrzeugseite wurde komplett aufgerissen und der Ford Galaxy wurde von der Fahrbahn abgewiesen. Der Fahrer und der Mitfahrer des Minivans, beide 53 Jahre alt, wurden dadurch leicht verletzt. An dem Ford entstand Totalschaden. Ein hinter dem Ford ebenfalls in Richtung Höpfingen fahrender Kleintransporter musste ausweichen und kam in einem Feld zum Stehen. Die Insassen des Renaults blieben unverletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 6.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016