POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.07.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Beilstein: Inline-Skaterin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Sonntagvormittag eine Frau ins Krankenhaus bringen. Die 26-Jährige fuhr mit ihren Inlinern auf dem Radweg zwischen Beilstein und Auenstein. Im Laufe einer Gefällstrecke stürzte sie und zog sich dabei die Verletzungen zu. Von der Beteiligung eines weiteren Verkehrsteilnehmers geht die Polizei derzeit nicht aus.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Mindestens 2.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Sonntag auf dem Waldheide-Parkplatz oberhalb von Heilbronn. Ein 46-Jähriger stellte seinen Mercedes um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz in der Nähe der Grillplätze ab. Als er gegen 16 Uhr zurückkam, war der Wagen auf der linken Seite beschädigt. Hinweise auf den Unfallverursacher werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn-Horkheim: Zwei Autos beschädigt

Zwei Autos beschädigte ein Unbekannter am Sonntag, in der Zeit zwischen 13 und 14 Uhr, in der Hohenloher Straße in Heilbronn. Die alarmierte Polizei konnte bislang ermitteln, dass eine Anwohnerin in dieser Zeit hörte, wie ein Mann auf Deutsch, aber mit einem südländischen Akzent sagte, „Warum tust du mir das an“. Danach hörte sie mehrere Schlag-Geräusche. Offenbar trat der Unbekannte gegen die beiden Fahrzeuge. An einem Ford Fiesta wurde der Beifahreraußenspiegel abgetreten und auf der Motorhaube war eine Delle. An einem BMW wurde die Lackierung zerkratzt. Hinweise auf den oder die Täter gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Frau begrapscht

Die Polizei sucht einen Mann, der am Sonntagmorgen in Heilbronn eine Frau unsittlich berührt hat. Die 37-Jährige war im Bereich der Südstraße beim Joggen, als sie von einem Mann auf einem Fahrrad überholt wurde. Der Unbekannte legte das Fahrrad in den Hof eines Autohauses in der Urbanstraße und verfolgte die Frau. Als er sie erreichte, begrapschte er sie und flüchtete anschließend zu Fuß. Sein Fahrrad ließ er zurück. Der 20 bis 30 Jahre alte Mann ist etwa 1,70 Meter groß und sehr schlank. Er hat ein längliches Gesicht und trug keinen Bart. Auffallend war seine sehr unreine Gesichtshaut mit Aknenarben. Er hat einen dunklen Teint, dunkle Augen und ein südländisches Aussehen. Seine schwarzen Haare waren kurzrasiert. Bekleidet war er mit einem kurzärmeligen weißen T-Shirt mit geflecktem Muster im Brustbereich. Zeugen, die Hinweise auf den Gesuchten geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: PKW-Fahrerin verletzt

Ins Krankenhaus musste eine Autofahrerin nach einem Unfall am Sonntagmorgen in Heilbronn eingeliefert werden. Die 22-Jährige fuhr mit ihrem Citroen auf der Weipertstraße, als ihr Wagen vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Wand eines Parkhauses prallte. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. An ihrem Auto entstand Totalschaden. Der PKW musste mit einem Kran auf das Fahrzeug eines Abschleppunternehmens aufgeladen werden.

Heilbronn: Polizeibeamter leicht verletzt

Dienstunfähig wurde ein Polizeibeamter, nachdem er am Samstagabend von einer 15-Jährigen getreten wurde. Die Polizei war alarmiert worden, nachdem die junge Frau eine größere Menge Medikamente eingenommen hatte. Wegen der dadurch entstandenen Eigengefährdung sollte die Jugendliche in Gewahrsam genommen werden. Mit dieser Hilfe war sie allerdings überhaupt nicht einverstanden, weshalb sie zu ihrem Glück gezwungen werden sollte. Daraufhin schlug und trat sie nach den Beamten. Erst als die Handschließen klickten, konnte sie in eine Klinik gebracht werden.

Nordheim: Zeugen klären Unfallflucht

Aufmerksamen Zeugen hat es ein Autobesitzer zu verdanken, dass er nicht auf einem Schaden in Höhe von rund 12.000 Euro sitzen bleibt. Der 53-Jährige hatte am Sonntagabend seinen Mercedes im Nordheimer Sperberweg geparkt, als eine zunächst Unbekannte mit ihrem PKW gegen den geparkten Daimler fuhr und anschließend flüchtete. Dank den Zeugen konnte die Verursacherin ermittelt werden. Die Frau musste mit zu einer Blutentnahme. Ihr Führerschein wurde einbehalten.

Lauffen: Nach Einbruch Tatverdächtigen festgenommen

Ein Einbruch in das Lauffener Freibad wurde der Polizei in der Nacht zum Montag, gegen 1.40 Uhr gemeldet. Im Rahmen der Fahndung konnte ein Mann festgenommen werden. Die anderen Täter flüchteten. Es wurde festgestellt, dass die Einbrecher in das Bürogebäude des Freibads eingedrungen waren und dort versuchten, den Tresor aufzuflexen. Da dies misslang, mussten sie ohne Beute flüchten. Nach den Flüchtigen, deren Anzahl unbekannt ist, wurde mit mehreren Streifen und auch mit einem Polizeihubschrauber gefahndet. Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich eventuell um einen Rumänen. Da er keine Papiere bei sich trug konnte seine Identität noch nicht festgestellt werden. Falls die flüchtigen Täter oder ein von ihnen benutztes Fahrzeug vor oder nach der Tat in Lauffen, im Bereich des Neckarufers, aufgefallen sind, sollte dies der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07131 104-4444 mitgeteilt werden.

Pfaffenhofen: Alkohol in der Frühe

Trotz früher Stunde erbrachte ein Atemalkoholtest bei einem 29-Jährigen am Sonntagvormittag einen Wert von fast 2,4 Promille. Eine Streife des Polizeireviers Lauffen sah kurz vor 10.30 Uhr in Pfaffenhofen ein Auto, dessen Fahrer schon vor dem Ortsausgang massiv beschleunigte und mehrere PKW überholte. In Weiler hatten die Beamten den VW Golf eingeholt und konnten den Fahrer stoppen. Der Mann musste mit zu einer Blutentnahme und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Heilbronn: Mit Handy, Drogen und Schlagstock

Einen Autofahrer, der während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte, sahen Beamte der in Heilbronn eingesetzten Bereitschaftspolizei am Sonntagabend. Nachdem sie den Fahrer gestoppt hatten, stellten sie fest, dass dieser offensichtlich unter Drogenbeeinflussung stand. In seinem Wagen roch es stark nach Marihuana-Rauch. Im Aschenbecher des Autos fanden sie einen angerauchten Joint. Außerdem fanden sie im Handschuhfach einen verbotenen Teleskopschlagstock. Dieser wurde beschlagnahmt, der 27-Jährige musste zu einer Blutentnahme mitkommen. Bei dem Mann handelt es sich um einen Polizeibekannten, der der Drogenszene zugerechnet wird.

Bad Friedrichshall: Zeugen und Geschädigte gesucht

Einen BMW, dessen Fahrer dem voraus fahrenden PKW sehr dicht auffuhr und der zweimal auf die Gegenfahrbahn kam und dort entgegenkommende Autos gefährdete, meldete ein Zeuge am Sonntagabend. Ein 57-Jähriger war mit seinem BMW mit Ludwigsburger Kennzeichen gegen 19.40 Uhr auf der B 27 zwischen Bad Friedrichshall und Neckarsulm unterwegs. Aufgrund eines Schlenkers nach links musste ein entgegenkommender Unbekannter mit seinem PKW sogar auf den Grünstreifen ausweichen. Der BMW fuhr weiter in Richtung Heilbronn. Der 57-Jährige konnte eine halbe Stunde später von der Polizei angehalten und überprüft werden. Seltsamerweise ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von null Promille. Warum der Mann deshalb so gefährdend fuhr, ist unklar. Zeugen der Fahrt und der beschriebenen sowie eventuellen anderen Gefährdungen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Immer wieder Betrüger

Eine über 80 Jahre alte Frau wurde am Samstag von einem Unbekannten betrogen und bestohlen. Der Mann rief die Seniorin an und gab sich als „Zivilpolizist“ aus. Zunächst fragte er sein Opfer nach den im Haus befindlichen Wertgegenständen aus, dann meinte der Mann, er müsse vorbeikommen und diese fotografieren. Als er am Samstagabend dann tatsächlich kam, „begutachtete“ er die Gegenstände und nahm dann vier Goldketten und 200 Euro Bargeld mit. Dagegen konnte sich die Frau nicht wehren. Der Täter ist etwa 1,85 Meter groß und muskulös. Er sprach Hochdeutsch. Bekleidet war er mit einer kurzen Hose und einem braun gestreiften T-Shirt. Falls der Mann am Samstag noch irgendwo aufgefallen ist sollte dies dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, mitgeteilt werden.

Weinsberg: Hoher Sachschaden, Verursacher weg

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls am vergangenen Wochenende in Weinsberg. Eine 23-Jährige parkte am Samstagabend, kurz vor 19 Uhr, ihren Audi A 3 auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof. Als sie am Montagmorgen, um 3 Uhr, zurück zu dem Wagen kam, war dieser am Heck beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 3.500 Euro. Da der Verursacher flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen, werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Untergruppenbach: Zwei Flächenbrände am Sonntag

Zu zwei Flächenbränden musste die Untergruppenbacher Feuerwehr am Sonntag ausrücken. Am Vormittag wurde ein Feuer auf einer Streuobstwiese im Gewann Herdacker gemeldet. Es brannten etwa zehn Ar ab, bevor die Feuerwehr löschen konnte. Kurz nach 20 Uhr kam die Meldung, dass es bei Vorhof im Wald brenne. Dort standen rund 300 Quadratmeter einer Fläche, auf der die Bäume gerodet wurden, in Flammen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ein Ausbreiten der Flammen auf den Wald verhindern. Zum Glück hatte ein Spaziergänger den Brand noch rechtzeitig entdeckt. Die Brandursache ist in beiden Fällen unklar. Da die Polizei nicht an Zufälle glaubt und Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, werden Zeugen, die verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 644630 beim Polizeiposten Untergruppenbach zu melden.

Neuenstadt: Graffiti-Sprayer weiterhin aktiv

Schon wieder besprühte ein Unbekannter kommunale und andere Gebäude in Neuenstadt. Der Sprayer hinterließ Schmierereien, deren Entfernen bereits mehrere tausend Euro kostete. Er sprühte Schriftzüge in Deutsch und in Englisch auf mehrere Gebäude im Bahnweg, im Molkereiweg, in der Lindenstraße und in der Industriestraße. Nachdem die Schmierereien, die mit Graffiti eigentlich gar nichts zu tun haben, am Parkhaus bereits entfernt waren, wurden dort schon wieder neue gefunden. Außerdem wurde auch die Lärmschutzwand entlang der Nordstraße besprüht. Da die Schadenshöhe sich bereits in Richtung 10.000 Euro bewegt, hat die Stadt Neuenstadt eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise, die zur Ermittlung und zur Festnahme des Täters führen, ausgesetzt. Diese Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen, nicht für Amtsträger, ausgelobt. Verdächtige Beobachtungen in der Zeit seit dem 23. Juni im Stadtgebiet Neuenstadt sowie Hinweise auf den Täter werden unter der Telefonnummer 07139 47100 an den Polizeiposten Neuenstadt erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016