POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.01.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Bad Rappenau/Bonfeld: Verkehrszeichen entwendet

An der Autobahnbrücke der Kreisstraße 2157 bei Bonfeld haben Unbekannte jeweils im Zeitraum vom 4. bis 5. Dezember sowie vom 18. bis 19. Dezember mehrere Verkehrszeichen entfernt. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen beim Polizeiposten Bad Rappenau, unter der Telefonnummer 07264 95900, zu melden.

Heilbronn: Einbruch in Juweliergeschäft

Vermutlich mit einer Spitzhacke haben Unbekannte am Mittwochmorgen, gegen 4.10 Uhr, die Verglasung eines Juweliers in der Kilianstraße in Heilbronn eingeschlagen. Dann entwendeten die Diebe mehrere Schmuckstücke aus der Auslage und flüchteten in Richtung der Biedermanngasse beziehungsweise der Fußgängerzone Fleiner Straße. Zeugen des Einbruchs werden gebeten, sich mit Hinweisen beim Polizeirevier Heilbronn, unter der Telefonnummer 07131 1042500, zu melden.

Heilbronn/Horkheim: BMW beschädigt

Offenbar mit einem spitzen Gegenstand haben Unbekannte einen parkenden BMW in der Amsterdamer Straße in Horkheim beschädigt. Dabei entstand im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen beim Polizeirevier Heilbronn, unter der Telefonnummer 07131 1042500, zu melden.

Brackenheim: Anhänger von Wind umgeworfen

Bei einem Unfall aufgrund eines umgekippten Anhängers gab es am Dienstagmittag in Brackenheim glücklicherweise keine Verletzten. Ein 70-Jähriger war mit seinem Pkw samt unbeladenem Anhänger auf der Kreisstraße 2073 in Richtung Meimsheim unterwegs. Starker Wind warf den Anhänger während der Fahrt um, wodurch er gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug einer 26-Jährigen prallte. Dabei verhakte sich ein am Anhänger angebrachtes Plakat an dem Mercedes-Benz und landete zum Teil auf der Windschutzscheibe des Fahrzeugs. Dadurch fuhr die 26-Jährige mit dem Mercedes-Benz in den Graben.

Neuenstadt am Kocher: VW Polo zerkratzt

Mutwillig hat ein Unbekannter einen geparkten VW Polo in der Hohenloher Straße in Neuenstadt zerkratzt. Im Zeitraum von Samstag, 10 Uhr, bis Montag, 12 Uhr, entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit Hinweisen beim Polizeiposten Neuenstadt, unter der Telefonnummer 07139 47100, zu melden.

Bad Friedrichshall-Kochendorf/Eberstadt: Reifen zerstochen

In der Nacht auf Dienstag haben Unbekannte drei Reifen eines geparkten Peugeots in der Seelachstraße in Kochendorf zerstochen. Der Sachschaden beträgt circa 150 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit Hinweisen beim Polizeiposten Bad Friedrichshall, unter der Telefonnummer 07136 98030, zu melden. Auch in Eberstadt haben Unbekannte zwei Reifen eines in der Weinstraße parkenden Fahrzeugs zerstochen. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom Sonntagabend bis Dienstag, gegen 10.45 Uhr. Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920.

Neckarsulm: Wildernden Hund ermittelt

Bei dem Hund, der am Neujahrsnachmittag ein Reh im Gewann Kalben in Neckarsulm gerissen hat, handelt es sich offenbar um einen polizeibekannten Wiederholungstäter. Mehrere Zeugen hatten den Hund bei seiner Jagd am Montag beobachtet. Nun steht fest, dass derselbe Hund bereits am Freitag ein Reh in Erlenbach getötet hatte. Auf die Halter des Hundes kommen nun Konsequenzen zu.

Erlenbach: 11.000 Euro Sachschaden nach Kollision

Bei einer Kollision zweier Pkw auf der Landesstraße 1101 bei Erlenbach ist ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro entstanden. Ein 64-Jähriger war am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, mit einem VW Caddy in Richtung Weinsberg unterwegs. Im Einmündungsbereich zum Zubringer zur Bundesstraße 39 übersah er offenbar den entgegenkommenden VW Polo eines 22-Jährigen. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt.

Heilbronn: Mindestens 15.000 Euro Schaden

Bei einem Auffahrunfall auf der A6 bei Heilbronn ist am Dienstagmittag ein Sachschaden in Höhe von mindestens 15.000 Euro entstanden. Eine 19-Jährige musste ihr Fahrzeug aufgrund von stockendem Verkehr zwischen den Autobahnabfahrten Heilbronn/Untereisesheim und Bad Rappenau abbremsen. Ein 43-Jähriger konnte seinen Toyota offenbar nicht schnell genug anhalten und fuhr auf den forderen VW Caddy auf.

Heilbronn: Fußgängerin angefahren und schwer verletzt

Beim Rückwärtsfahren hat eine 27-Jährige am Dienstagmittag eine 61-jährige Fußgängerin in der Straße „Am Wollhaus“ in Heilbronn schwer verletzt. Die Fahrerin übersah die an der Ampel wartende Frau offenbar beim Zurücksetzen und brachte sie zu Fall. Die 61-Jährige kam daraufhin in ein Krankenhaus. Zur Klärung des genauen Unfallablaufs sucht die Verkehrspolizei Weinsberg nach Zeugen des Vorfalls, die sich unter der Telefonnummer 07134 5130 melden sollen.

Hardthausen am Kocher: Vier Verletzte nach Unfall

Wegen eines geplatzten Reifens kamen am Dienstagmittag vier Verletzte mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ein 47-Jähriger war mit seinem Ford Focus und drei Mitfahrern auf der A81 zwischen den Autobahnausfahrten Möckmühl und Neuenstadt unterwegs. Als der Reifen seines Fahrzeugs platzte, kam der Pkw von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der Böschung. Der Ford Focus musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016