POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.07.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Mosbach: Hoher Schaden und ein Verletzter bei Verkehrsunfall

Schaden in Höhe von mehr als 30.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr, auf der Landstraße zwischen Sulzbach und Mosbach ereignet hat. Ein 25-jähriger VW-Fahrer wollte von Sulzbach aus kommend nach links in den Steinpfad abbiegen, obwohl dies nicht erlaubt ist. Hierzu hielt er auf der Landstraße kurzzeitig an. Dies erkannte ein 22-jähriger, ebenfalls in Richtung Mosbach fahrender, Mercedes-Fahrer zu spät und fuhr auf den VW-Tiguan auf. Der Aufprall war dabei so heftig, dass der Auffahrende leicht verletzt wurde und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro an den Fahrzeugen entstand.

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ohne sich um den von ihr verursachten Sachschaden zu kümmern, entfernte sich eine bislang unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug von einer Unfallstelle im Parkhaus Zentrum (An der Bachmühle) in Mosbach. Eine Hyundai-Lenkerin hatte ihren schwarzen Wagen am Montagabend zwischen 18 Uhr und 18.40 Uhr in der Parkgarage abgestellt und musste bei ihrer Rückkehr feststellen, dass dieser an der hinteren Stoßstange beschädigt war. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Da der Unfall weder der Geschädigten noch der Polizei gemeldet wurde, werden nun Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden sollen.

Buchen: Schaden verursacht und davongefahren

Sachschaden an einem VW Jetta verursachte eine bislang unbekannte Person bereits am 27. Mai oder am 03. Juni, gegen 14.30 Uhr, auf dem Parkplatz vor einem Pflegeheim im Bödigheimer Weg in Waldhausen. Der VW-Besitzer stellte seinen Wagen bei beiden Besuchen in der Einrichtung in einer Parkbucht in der Nähe des Anwesen Bödigheimer Weg 1 ab. In beiden Fällen war neben dem Volkswagen ein Audi A 2 geparkt. Beim Besuch Anfang Juni wurde der VW-Besitzer dann von einer Zeugin darauf hingewiesen, dass mit dem Audi ein Schaden an seinem Volkswagen verursacht wurde. Da der Wagen jedoch nicht mehr vor Ort war, verzichtete der VW-Besitzer auf eine Anzeige. Als er nun am Sonntag erneut in der Einrichtung war und er den Audi A 2 erneut sah, fiel dem Mann der Sachverhalt wieder ein und er verständigte die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die am 27. Mai oder 3. Juni auf dem Parkplatz einen Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem VW beobachtet haben. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Das Polizeirevier Buchen bitte unter der Telefonnummer 06281 9040 um Hinweise.

Osterburken: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Da er während der Fahrt auf der Bundesstraße in Bereich Osterburken sein Mobiltelefon bediente, wurde ein 21-Jähriger am Montag, gegen 14.20 Uhr, von einer Streife des Polizeireviers Buchen kontrolliert. Dabei fiel den Beamten auf, dass das Telefonieren am Steuer nicht der einzige Verstoß war, den der junge Autofahrer begangen hatte. Bei der Kontrolle konnte Anhaltspunkte auf Drogenkonsum festgestellt werden, weshalb der Mann einem Test unterzogen wurde. Dieser bestätigte die Vermutung der Beamten. Der Mann musste seinen Citroën stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf den Mann kommen nun ein Fahrverbot und eine Anzeige zu.

Buchen: Biberdämme mutwillig zerstört

Der Biber ist hierzulande besonders gesetzlich geschützt. Dass auch die Rückzugs- und Ruhestätten der Tiere unter Schutz stehen, ignorierte Ende Juni eine bislang unbekannte Person im Bereich Waldhausen. Dort hatten Biber entlang des Landgrabens, welcher östlich der Ortschaft verläuft und dann in Richtung Limbach fließt, mehrere Dämme gebaut. Mit diesen sorgen die Tiere dafür, dass die Eingänge zu ihren so genannten Biberburgen unter dem Wasserspiegel versteckt sind. Die Bauwerke führten dazu, dass der Bach aufgestaut wurde. Angrenzende Grundstücke wurden aber nicht überflutet. Dennoch störte sich offenbar jemand an den Dammbauten. Zwei Dämme wurden mittels Bagger ausgehoben und entfernt. Reste konnten die Beamten neben den Bachläufen feststellen. Ein weiterer Damm wurde mit einer Schaufel zerstört. Das Zerstören der Biberdämme stellt einen Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz dar, weshalb die Polizei nun die Ermittlungen aufgenommen hat und Zeugen unter der Telefonnummer 06281/9040 um Hinweise bittet.

Buchen: Exhibitionist belästigt Frauen

Eine unangenehme Begegnung hatten mindestens vier Frauen am Sonntagnachmittag auf dem Feldweg zwischen Hainstadt und Walldürn im Bereich Buchen. Eine 42-Jährige war dort als Fußgängerin in Richtung Walldürn unterwegs, als sie im Bereich einer Kreuzung einen ungefähr 50 Jahre alten Mann sitzen sah, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte und dabei in Richtung der Frau blickte. Als die Frau ihr Mobiltelefon zur Hand nahm um die Polizei zu rufen, fuhr der Mann mit einem dunklen Fahrrad davon. Die Polizei hat umgehend nach dem Mann gefahndet, konnte ihn aber nicht mehr antreffen. Mittlerweile ist bekannt, dass der Mann noch mindestens drei weiteren Frauen gegenübertrat und diese belästigte. Der Unbekannte ist ungefähr 50 Jahre alt, 1,75 Meter groß und hat eine normale Statur. Er trug einen dunklen Fahrradhelm, ein hellblaues T-Shirt und hat helle Haut sowie kurze graue Haare. Die Polizei Buchen bittet Personen, die ebenfalls durch den Mann belästigt wurden, sowie Zeugen unter der Telefonnummer 06281 9040 um Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016