POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.06.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Heilbronn: 10.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Hohen Sachschaden forderte ein Unfall am Sonntagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, auf der Landwehrstraße Straße in Heilbronn. Ein 43-jähriger Audi-Fahrer wollte an der Neckargartacher Straße nach links abbiegen und übersah dabei offenbar einen von links kommenden VW-Fahrer. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstand.

Löwenstein: Der schnellste Biker war 75 km/h zu schnell

Am Freitag, zwischen 16 und 19 Uhr, wurde in den Löwensteiner Bergen auf der B 39 zwischen Lichtenstern und Hirrweiler eine Motorradschwerpunktkontrolle durchgeführt. Im Laufe der Kontrolle, bei der unter anderem ein Lasergeschwindigkeitsmessgerät im Einsatz war, wurden insgesamt 30 motorisierte Zweiräder überprüft. Fünf Motorradfahrer wurden bei an dieser Stelle erlaubten 100 km/h mit mehr als 120 km/h beanstandet und müssen mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen, Bußgeldern und Punkten im Fahreignungsregister rechnen. zwei Motorradlenker müssen einen Monat ohne führerscheinpflichtiges Fahrzeug auskommen, da beide mit einem Fahrverbot sanktioniert werden. Einer der beiden Motorradfahrer, ein 53 Jahre alter Mann, markierte den Tageshöchstwert von 175 km/h.

Heilbronn: Überholt und rote Ampel überquert

Ein hohes Bußgeld wartet auf einen 23-Jährigen, der am Sonntagmittag mit seinem Mercedes auf der Saarlandstraße in Heilbronn unterwegs war. An der Ampelanlage im Bereich der Florian-Geyer-Straße fuhr der junge Autofahrer verbotswidrig zunächst links an drei an der roten Ampel wartenden Autos vorbei. Der darauf folgende Verstoß war aber noch schwerwiegender, denn anstatt bei rot anzuhalten, setzte der Mann seine Fahrt fort und fuhr einfach weiter über die Ampel. Der Fahrer konnte ermittelt werden und muss nun mit Post vom Ordnungsamt rechnen. Ihm droht neben der Geldbuße auch ein Fahrverbot.

Heilbronn: Alkoholisiert am Steuer

1,8 Promille ergab ein Alkoholvortest, den Beamte des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen am Sonntagmorgen bei einem 27-jährigen Audi-Fahrer durchgeführt haben. Der Mann war zuvor mit seinem Fahrzeug auf der Neckartalstraße unterwegs. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten nicht nur fest, dass zwei Personen auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatten, sondern auch, dass der Fahrer nach Alkohol roch. Für die insgesamt fünf Mitfahrer des Mannes war die Fahrt zu Ende. Der 27-jährige musste in den Streifenwagen umsteigen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf den Mann kommen nun ein Fahrverbot und eine Strafanzeige zu.

Gemmingen: Teurer Grillnachmittag

Offenbar weil er seinen Holzkohlegrill nicht ausreichend abkühlen ließ, verursachte ein 32-Jähriger am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, einen Brand in der Rainstraße in Gemmingen. Der Mann hatte den Grill ins Gebäudeinnere gestellt. Offenbar war die Resthitze nach mehreren Stunden noch so stark, dass ein Holzregal in Brand geriet. Die Feuerwehr musste dann mit 25 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen anrücken und sorgte schnell dafür, dass sich das Feuer nicht ausbreitet, kein Personenschaden zu beklagen war und lediglich in einem Raum Sachschaden entstand. Dieser liegt jedoch bei rund 30.000 Euro und dürfte den 32-Jährigen zukünftig daran erinnern, den Abstellplatz seines Grills gewissenhafter auszuwählen.

Untergruppenbach: BMW geriet in Brand

Die Landstraße 1111 musste im Bereich der Autobahnanschlussstelle Untergruppenbach am Sonntag, gegen 23.15 Uhr, kurz gesperrt werden. Eine 28-Jährige war dort mit ihrem BMW unterwegs als plötzlich Rauch aus dem Motorraum stieg. Während die Frau ihren Pkw am Fahrbahnrand abstellte, geriet dieser auch schon in Brand. Das Feuer zerstörte den Wagen komplett, sodass Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro entstand. Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Eine Spezialfirma kümmerte sich um die Reinigung der Fahrbahn, die sowie zwei Verkehrszeichen ebenfalls beschädigt wurde. Nach zwei Stunden konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Löwenstein: Zeugen nach Unfall gesucht

Im wahrsten Sinne des Wortes gerieten zwei Mercedes-Fahrer am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der Bundesstraße 39 zwischen Klinik Löwenstein und Löwenstein aneinander. Zunächst fuhr der 43-Jährige dem 71-Jährigen dicht auf. Dieser reagierte darauf, indem er stark abbremste. Im weiteren Verlauf versuchte der Jüngere den Älteren trotz Gegenverkehr zu überholen. Dies misslang, während des Überholvorgangs stießen die beiden Fahrzeug aber seitlich gegeneinander, so dass ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro entstand. Beide Männer beschuldigten sich gegenseitig, den Unfall verursacht zu haben. Aus diesem Grund sucht das Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 nun Zeugen des Unfalls.

Heilbronn: Reifen zerstochen

Insgesamt fünf Reifen dreier in der Freiligrathstraße in Heilbronn abgestellter Autos zerstach eine bislang unbekannte Person im Zeitraum zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 10 Uhr. Ein Skoda, ein Audi und ein Seat waren dort Höhe Hausnummer 23 am Fahrbahnrand abgestellt. Der Unbekannte beschädigte die jeweils dem Fahrbahnrand zugewandten Reifen mit einem spitzen Gegenstand. Durch die Tat entstand Sachschaden in Höhe von 900 Euro. Das Polizeirevier Heilbronn bitte unter der Telefonnummer 07131 1042500 um Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016