POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.07.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis


Heilbronn (ots) – Kupferzell: Zusammenstoß mit entgegenkommendem Pkw

Drei leicht Verletzte und ein Sachschaden in Höhe 21.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, der sich in den Mittagsstunden des Dienstags auf der Kreisstraße zwischen Mangoldsall und Kupferzell ereignete. Aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Peugeot einer 39-Jährigen zusammen. Der VW-Fahrer, sein Beifahrer und die Fahrerin des Peugeot wurden von Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Künzelsau: Parkenden Pkw beschädigt und davongefahren – Zeugen gesucht

Am Dienstag wurde in der Zeit von 18.30 Uhr bis 19.15 Uhr in der Künzelsauer Bergstraße im Parkhaus eines Discounters ein geparkter VW Polo von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Polo war im Parkdeck 1 in unmittelbarer Nähe der Einfahrt von der Max-Eyth-Straße abgestellt. Der Unfallverursacher beziehungsweise die Unfallverursacherin entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den angerichteten Sachden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Bei dem verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Pkw gehandelt haben, welches vorne links beschädigt sein müsste. Hinweise werden an das Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 / 9400 erbeten.

Öhringen: Auf vorausfahrenden Pkw aufgefahren

Ein Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro entstand am Montag um 16 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Westallee in Öhringen. Der nachfolgende 35-jährige Fahrer eines VW Caddy erkannte zu spät, dass ein 86-jähriger Fahrer seinen VW Polo verkehrsbedingt abbremsen musste. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Auffahrunfall beschädigt.

A6 / Öhringen: Am Stauende auf haltenden Lkw aufgefahren

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden in Höhe von fast 38.000 Euro sind die Folgen eines Auffahrunfalles, der sich am Dienstagmorgen auf der A 6 zwischen Bretzfeld und Öhringen ereignete. Der 37-jährige Fahrer eines Sattelzuges reagierte zu spät auf das vor ihm befindliche Stauende und versuchte durch ein Ausweichen nach links ein Auffahren auf einen am Ende des Staus stehenden Lkw zu vermeiden. Bei dem Streifvorgang der beiden Fahrzeuge wurde die rechte Seite des Sattelzuges aufgerissen und das Heck des haltenden Lkw stark beschädigt. Der 57-jährige Fahrer des Lkw wurde leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016