POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.01.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis


Heilbronn (ots) – Künzelsau: Betrunkener randaliert im Supermarkt

Einen jungen Mann musste die Künzelsauer Polizei am Donnerstag, kurz nach 19 Uhr, in einer Ausnüchterungszelle unterbringen. Die Angestellte eines Supermarktes in der Würzburger Straße hatte die Beamten benachrichtigt, nachdem der 22-Jährige in dem Geschäft randaliert und offenbar auch Kunden tätlich angegriffen hatte. Wie sich herausstellte, hatte der Störenfried trotz Hausverbotes den Einkaufsmarkt betreten und eine kleine Flasche Wodka aus dem Regal genommen. Der bereits stark Betrunkene trank den Flachmann fast aus und wollte danach nicht bezahlen. Als die Marktangestellte ihn deshalb ansprach, wurde er aggressiv und schrie herum. Anschließend wollte er flüchten. Dabei kam es zu einer Rangelei mit einem Zeugen, der dabei leichte Verletzungen erlitt. Zusammen mit weiteren Mitarbeitern konnte er den 22-Jährigen dann bis zum Eintreffen der Streife festhalten. Für die Polizeibeamten war der Randalierer kein Unbekannter. Aufgrund seines regelmäßig überhöhten Alkoholkonsums und seinem anschließend aggressiven Verhalten hatte er die Polizei in der Vergangenheit schon des Öfteren beschäftigt. Auch dieses Mal war er nicht kooperativ und musste seinen Rausch schließlich in einer Zelle des Polizeireviers ausschlafen. Er hat nun gleich mit mehreren Anzeigen zu rechnen.

Öhringen: Anzeige wegen Knallerei

Ihre von Silvester übrig gebliebenen Böller wollten ein junger Mann und sein Bekannter am Donnerstagmorgen in Öhringen angeblich „entsorgen“. Die beiden suchten sich als Sprengplatz ausgerechnet den Hofgarten aus. Nachdem mehrere Böller detoniert waren, benachrichtigten Anwohner gegen 8.45 Uhr die Polizei. Vor Ort konfiszierten die Polizeibeamten die übrig geblieben Knallkörper. Der 19-jährige Besitzer muss sich nun auf eine Anzeige einstellen.

Neuenstein: Tempo kontrolliert

Am Donnerstag, zwischen 9 und 14 Uhr, führte die Verkehrspolizei in Neuenstein eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Über 370 Fahrzeugführer waren in dieser Zeit auf der Landesstraße zwischen Neuenstein und Kirchensall unterwegs. Acht davon hielten sich nicht an das geltende Tempolimit von 70 km/h und müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Der Tagesschnellste war mit 95 km/h unterwegs.

Neuenstein – Autobahn 6: Überholverbot missachtet – Trucker angezeigt

Gleich dreimal hielt sich ein Lkw-Fahrer am Donnerstagmorgen auf der Autobahn 6 bei Neuenstein nicht an das für ihn geltende Überholverbot. Eine Streife der Verkehrspolizei beobachtete den tschechischen Trucker, der mit seinem Lastzug mehrfach andere Fahrzeuge überholte. Die Beamten stoppten den 55-Jährigen. Er bekommt nun eine Anzeige und musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016