POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.07.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Heilbronn: 38-Jähriger schlägt Rettungssanitäter

Während der Fahrt zu einem Krankenhaus hat ein 38-Jähriger am Mittwochabend einen Rettungssanitäter geschlagen. Der alkoholisierte Mann hatte an einer Haltestelle am Bahnhof Heilbronn gelegen. Als eine Rettungswagenbesatzung ihn abholte, schnallte sich der 38-Jährige immer wieder ab und ignorierte die Anweisungen der Einsatzkräfte. Dann schlug er einem Sanitäter auf dessen Ohr. Daraufhin musste der Rettungswagen anhalten. Ein Streifenwagen der Polizei begleitete den Transport später zum Krankenhaus. Nach den Untersuchungen, die der 38-Jährige zum Teil behinderte, nahmen ihn Polizeibeamte in Gewahrsam. Er durfte seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Heilbronn-Böckingen: Sieben Fahrzeuge zerkratzt

Mindestens sieben Fahrzeuge haben Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch in der Bunsenstraße in Heilbronn-Böckingen beschädigt. Sie nutzten einen nicht bekannten Gegenstand, um Kratzer an den Autos zu hinterlassen. Ein Anwohner hörte gegen 2.30 Uhr Geräusche auf der Straße, konnte jedoch keine Ursache des Krachs feststellen. Möglich ist also, dass sich der Vorfall um diese Zeit ereignete. Das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen sucht Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07131/20406-0 zu melden.

Eppingen: Sowohl Fahrerin als auch Beifahrer alkoholisiert am Steuer

Ein Wechsel am Steuer hat zwei alkoholisierten Personen am Mittwoch nicht geholfen. Beide waren mit einem dritten Mitfahrer in ihrem BMW auf der Strecke von Mühlbach nach Eppingen unterwegs. Zeugen verständigten aufgrund der auffälligen Fahrweise der 44-jährigen Fahrerin die Polizei. Noch bevor die Streifenwagenbesatzung den Pkw anhalten konnte, tauschte die Frau mit dem 63-jährigen Beifahrer den Platz, der dann weiterfuhr. Die Polizeibeamten stoppten das Fahrzeug und nahmen die beiden in Obhut. Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von circa 2,7 Promille bei dem 63-Jährigen, die 44-Jährige hatte einen Wert in Höhe von circa 3 Promille. Wie sich herausstellte, sind beide darüber hinaus nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und der BMW war bereits abgemeldet worden. Das alkoholisierte Fahrerduo musste im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben und darf nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Heilbronn-Sontheim: Handydieb wiedergetroffen

Nachdem einer 32-Jährigen das Handy entwendet wurde, erkannte die Bestohlene den Dieb wieder und bekam ihr Mobiltelefon zurück. Die Frau arbeitete am Mittwochnachmittag in ihrer Bar in Heilbronn-Sontheim. Währenddessen bemerkte sie, dass sich ein Mann auffällig verhielt und nach einer Zigarettenpause nicht mehr zurückkehrte. Kurz darauf stellte sie das Fehlen ihres Handys fest. Als die 32-Jährige den Mann abends an einer Bushaltestelle zufällig wiedersah, sprach sie ihn an. Der Unbekannte versuchte sie von einem Bus wegzudrücken, woraufhin die Frau um Hilfe schrie. Infolge rannte der Mann davon und verlor dabei zwei Mobiltelefone, unter anderem das der Frau.

Heilbronn: Holzstapel angezündet

Nachdem ein Holzstapel am Heilbronner Membrodsweg am Mittwochnachmittag in Flammen aufgegangen ist, gehen die Polizei und die Feuerwehr von Brandstiftung aus. Der circa zehn Meter lange Holzhaufen war bereits zur Hälfte heruntergebrannt als die Feuerwehr Heilbronn mit zehn Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort kam. Gegen kurz nach 18.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Aufgrund der Umstände ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung und bittet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 07131/104-2500 zu melden.

Lauffen am Neckar: 24.000 Euro Sachschaden nach zwei Kollisionen

Sachschaden in Höhe von rund 24.000 Euro entstand am Mittwochabend bei einem Unfall in Lauffen am Neckar. Ein 56-Jähriger war gegen 18 Uhr auf der Kiesstraße in absteigender Richtung unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 33-Jährigen. Trotzdem setzte der 56-Jährige seine Fahrt in Richtung Neckar fort, wo sein Pkw noch mit einem weiteren entgegenkommenden Fahrzeug eines 29-Jährigen zusammenstieß. Daraufhin stoppte das Geländer zum Neckar die Fahrt des 56-Jährigen. Er blieb unverletzt, die 33-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungsdienst brachte den leicht verletzten 29-Jährigen in ein Krankenhaus.

Neckarsulm: Pkw in Brand

Ein Peugeot ist am Mittwochmittag in Neckarsulm in Flammen aufgegangen. Die Besitzerin hatte das Fahrzeug kurz zuvor auf einem Stellplatz abgestellt. Gegen 12.30 Uhr meldete ihr ein Anwohner, dass etwas mit dem Pkw nicht stimmte. In dem Moment stiegen Rauch und Flammen aus der Motorhaube auf. Ein weiterer Anwohner versuchte den Brand zu löschen. Die freiwillige Feuerwehr Neckarsulm kam mit einem Fahrzeug vor Ort. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.200 Euro.

Ilsfeld: Krad-Fahrer bei Sturz und Kollision leicht verletzt

Ein Krad-Fahrer ist am Dienstagabend gestürzt, mit einem Pkw kollidiert und hat sich dabei leicht verletzt. Der 20-Jährige war gegen 19 Uhr von Pfahlhof kommend in Richtung Ilsfeld unterwegs. In einer Links-Rechts-Kurvenkombination kam er vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und stürtzte. Dann rutschte er mehrere Meter auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs, stieß gegen die Front eines entgegenkommenden Opels und wurde weiter nach rechts ins Bankett abgewiesen. Das Krad rutschte ebenso in die Fahrbahn des Gegenverkehrs und kam dort zum Endstand. Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten 20-Jährigen in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro.

Ilsfeld: Schaden in Lkw-Tankstelle

An einer Lkw-Tankstelle an der Autobahn 81 haben Unbekannte die Schutzwand eines Befüllschrankes beschädigt. Der Vorfall an der Raststätte Wunnenstein/Ost in Fahrtrichtung Würzburg ereignete sich im Zeitraum von Montagnachmittag bis Mittwochmorgen. Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizei Weinsberg unter der Telefonnummer 07134/5130 entgegen.

Neckarsulm: Rote Zugmaschine streift Pkw

Nach einem Unfall auf der Autobahn 6 sucht die Verkehrspolizei Weinsberg nach einer roten Zugmaschine. Der Lkw kam am Mittwoch gegen 10.15 Uhr aus Richtung Mannheim und wollte sich rechts einordnen. An dieser Stelle wird die Autobahn dreispurig. Hierbei übersah der unbekannte Fahrer vermutlich im toten Winkel einen Pkw, der auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Nürnberg fuhr. Das Führerhaus des Lkw streifte den Pkw, wobei circa 3.000 bis 4.000 Euro Schaden entstand. Nun bittet die Polizei Zeugen, sich mit Hinweisen zu dem unbekannten Lkw-Fahrer zu melden. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine rote Zugmaschine mit dem Länderkennzeichen „LV“ sowie einem roten Auflieger mit weißer Aufschrift und vermutlich einem deutschen Kennzeichen. Der Fahrer war männlich, hatte kurze braune Haare und ein rundes Gesicht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg unter der Telefonnummer 07134/5130 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016