POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 07.05.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis


Heilbronn (ots) – Tauberbischofsheim: Auto touchiert

Wahrscheinlich beim Rückwärtsfahren oder Wenden mit seinem PKW ist ein Unbekannter am Samstag, zwischen 17.30 Uhr und 20 Uhr, in Tauberbischofsheim an einem Mercedes hängen geblieben. Der Besitzer des Mercedes hatte diesen in der Goethestraße abgestellt. Als er am Abend wieder an seinen PKW zurückkehrte, stellte er einen frischen Schaden fest. Der Unfallverursacher machte sich offensichtlich einfach aus dem Staub, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 2.500 Euro zu kümmern. Zeugen, denen der Vorfall aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 in Verbindung zu setzen.

Külsheim: Von Fahrbahn abgekommen

Ein 32-Jähriger verursachte am Samstag, gegen 8 Uhr, einen Verkehrsunfall bei Külsheim. Der Mann befuhr mit einem LKW die L504 und kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei rutschte der Anhänger einen Abhang hinunter und kippte um. Das Zugfahrzeug blieb dagegen schräg auf der Fahrbahn stehen. Mithilfe eines Kranes konnte der Anhänger geborgen werden. Glücklicherweise blieb der 32-Jährige unverletzt. Der Sachschaden wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt.

Wertheim: Unter Drogen und ohne Führerschein Auto gefahren

Ohne Führerschein und unter dem Einfluss von Rauschmitteln erwischten Beamte des Polizeireviers Wertheim am Samstagabend einen 21-Jährigen. Der junge Mann war mit einem Opel in der Würzburger Straße in Wertheim unterwegs, als die Polizisten ihn kontrollierten. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung bei dem 21-Jährigen, was ein vorläufiger Test bestätigte. Nachdem er dann zunächst behauptete seinen Führerschein vergessen zu haben, gab er dann doch zu, keinen zu haben. Er durfte die Beamten außerdem zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten und muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Grünsfeld: Betrunkener LKW-Fahrer

Offenbar ordentlich „geladen“ hatte ein LKW-Fahrer am Samstag bevor er sich hinter das Steuer seines Brummis setzte. Der 50-Jährige war mit einem LKW auf der A 81 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Höchstwahrscheinlich aufgrund des Alkoholpegels des Mannes geriet der LKW nach links und touchierte die Mittelschutzplanke. Daraufhin fuhr der Brummifahrer einfach weiter bis er kurze Zeit später einen anderen LKW überholen wollte. Hierbei geriet der Laster dann nach rechts, sodass es zum Streifvorgang der beiden Führerhäuser kam. Bei der Verkehrsunfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der 50-Jährige stark alkoholisiert zu sein schien. Ein Atemalkoholtest bestätigte diesen Eindruck, denn er zeigte einen Wert von 3,6 Promille. Der Mann durfte dann Blut im Krankenhaus und seinen Führerschein bei den Polizeibeamten abgeben. Glücklicherweise wurde niemand bei den riskanten Fahrmanövern verletzt. Der Sachschaden wird auf zirka 17.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016