POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.06.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Aglasterhausen: Ein Verletzter und hoher Sachschaden nach Unfall

Rund 45.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße bei Aglasterhausen. Dort war ein 60-jähriger Mann mit seinem Volvo XC 60 verunglückt. Der Mann war von Sinsheim in Richtung Mosbach unterwegs und kam zwischen den beiden Aglasterhausener Einmündungen nach links von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich das Fahrzeug mehrfach. Der 60-Jährige wurde verletzt und musste von einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Zur technischen Unterstützung und zur Absicherung der Unfallstelle war die freiwillige Feuerwehr Aglasterhausen mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Die Bundesstraße musste während der Unfallaufnahme und Bergung des Unfallfahrzeugs kurzzeitig gesperrt werden.

Haßmersheim: Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fiat und einem Wohnmobil kam es am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, in der Neckarstraße, im Bereich der Zufahrt zur ehemaligen Neckarfähre in Haßmersheim. Ein 56-jähriger Autofahrer war aus Richtung Obrigheim kommend auf der Neckarstraße unterwegs und wollte in Richtung Sportplatz weiterfahren. Beim Überqueren der Theodor-Heuß-Straße kollidierte er mit dem Wohnmobil, dessen 61-jähriger Fahrer gerade der „abknickenden Vorfahrtsstraße folgend“ von der Theodor-Heuß-Straße nach links auf die Neckarstraße fahren wollte. Durch den Unfall entstand an dem Auto Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro und am Wohnmobil in Höhe von 5.000 Euro. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Nicht fahrtüchtig war wohl der 56-jährige Fiat-Lenker. An der Unfallstelle stellten die Polizeibeamten mittels Alkoholvortest fest, dass der Mann, welcher sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zugezogen hatte, zu viel getrunken hatte. Das Testergebnis von mehr als 1,1 Promille hatte zur Folge, dass der Unfallverursacher die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten musste. Auf den Mann kommen nun ein Fahrverbot und eine Strafanzeige zu.

Billigheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte im Zeitraum zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen einen in der Straße Am Haagen in Billigheim abgestellten Mercedes-Benz Vito. Der Fahrer des Kleintransporters stellte bei seiner Rückkehr zu dem Fahrzeug am Sonntag fest, dass dieses im Bereich der rechten vorderen Türe beschädigt war. Der Schadensverursacher hatte weder die Polizei informiert noch den Geschädigten benachrichtigt, weshalb nun Zeugen gesucht werden, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden sollen.

Limbach: Besitzer einer Werbetafel gesucht

Bereits Anfang Juni wurden drei Werbetafeln in einem Hof im Neurottweg in Scheringen abgelegt. Durch die Polizei konnte ermittelt werden, dass die Schilder sowie mehrere zuvor entwendete Pakete Tageszeitungen von drei unbekannten Personen dorthin gebracht wurden. Während zwei Schilder ihrem Besitzer übergeben werden konnten, versucht der Polizeiposten Limbach nun noch herauszufinden, wem das dritte Schild gehört. Es ist grün, weiß und schwarz und trägt die Aufschrift einer Brauerei und ist außerdem mit den Worten „Cafe geöffnet“ beschriftet. Möglicherweise kann der Besitzer Anhaltspunkte darauf geben, wer das Schild am 2. Juni entwendet hat. Hinweise gehen an den Polizeiposten Limbach, Telefon 06287 928050.

Mosbach: Audi-Fahrer fällt durch zügige Fahrweise auf – Zeugen gesucht

Bereits mehrfach wurde dem Polizeiposten Limbach und der Verkehrspolizei Mosbach in der Vergangenheit ein Autofahrer gemeldet, der in den Morgenstunden, zwischen 7 Uhr und 8 Uhr, mit einem Audi offenbar sehr zügig auf der L 525 zwischen Sattelbach und Mosbach unterwegs ist. Am Freitag konnte dann im Rahmen einer Überprüfung festgestellt werden, dass der Mann tatsächlich dort entlangfuhr und dass er sich nicht an die an der Kontrollstelle zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gehalten hat. Der Mann war dabei mit einem blauen Audi A6 Avant mit Kennzeichen aus dem Landkreis Miltenberg „MIL“ unterwegs und fuhr fast 40 km/h zu schnell. Weiterhin konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Audi-Fahrer nicht nur zu schnell gefahren ist, sondern bei einem Überholmanöver auf dem geraden Streckenabschnitt der L 525 zwischen Sattelbach und Abzweigung Lohrbach möglicherweise auch noch weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat. Aus diesem Grund werden nun Zeugen gesucht, die am Freitag, gegen 7.20 Uhr, auf der Landstraße unterwegs waren und den Überholvorgang beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Hardheim: Verkaufsstand beschädigt

Sachschaden an einem Verkaufsschirm und einer dazugehörigen Plane verursachten Unbekannte in der Nacht auf Sonntag, zwischen 4.30 Uhr und 8.30 Uhr in Hardheim in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses. Die Standbetreiberin wurde gegen 4.30 Uhr durch Geräusche wach und sah die eventuellen Schadensverursacher sogar möglicherweise. Da sie in diesem Moment keinen Sachschaden erkennen konnte, legte sie sich wieder schlafen als die Gruppe von drei jungen Männern, die den Lärm verursacht und sich an dem Verkaufsstand aufgehalten hatte, weiterging. Am Morgen stellte die Frau dann einen erheblichen Schaden am Schirmgestänge und einen Riss fest, woraufhin sie die Polizei verständigte. Diese sucht nun Zeugen des Vorfalles und bittet unter der Telefonnummer 06281 9040 (Polizeirevier Buchen) um Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016