POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.02.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Waldbrunn: Gewaltsam in ein Haus eingestiegen – Zeugen gesucht

Nach einem Einbruch am Samstag in ein Wohnhaus in der Alte Waldkatzenbacher Straße in Waldbrunn-Oberdielbach sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Über die Terrasse hatten sich die Unbekannten im Zeitraum von 17.30 bis 19.30 Uhr gewaltsam Zugang zum Gebäude verschafft. Im Inneren durchsuchten sie zahlreiche Räume und entwendeten Bargeld und Schmuck. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 06274 928050 an den Polizeiposten Limbach erbeten.

Neckar-Odenwald-Kreis: Wieder falsche Polizeibeamte am Telefon

Wiederholt waren in den vergangenen Tagen wieder falsche Polizeibeamte am Telefon aktiv. Angerufen wurden Bürgerinnen und Bürger in Aglasterhausen, Buchen, Haßmersheim und Mosbach. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über die 110. Informieren Sie vor allem ältere Mitmenschen in Ihrem Umfeld über die Trickbetrüger. Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Mosbach: Mit nicht zugelassenem Pkw und ohne Führerschein unterwegs

In den Abendstunden des Sonntags fiel einer Polizeistreife des Polizeireviers Mosbach in Mosbach ein Pkw Renault auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass der Pkw nicht zugelassen war und an diesem entstempelte Kennzeichenschilder angebracht waren. Bei der Überprüfung des 19-jährigen Renault-Fahrers stellte sich heraus, dass dieser keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Fahrzeugschlüssel und die Kennzeichenschilder wurden einbehalten. Der 19-Jährige, der bereits am 10. Februar wegen ähnlicher Delikte im Bereich Bruchsal auffiel, muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Walldürn: Reh verletzt am Fahrbahnrand liegen lassen

Nach einem Wildunfall auf der Kreisstraße 3910 bei Walldürn sucht die Polizei nach einem unbekannten Fahrzeuglenker. Am Sonntag, gegen 1 Uhr, hatte eine Frau die Unfallstelle passiert und dabei ein verletztes Reh am Fahrbahnrand liegen gesehen. Die Polizeistreifenwagenbesatzung kam vor Ort und erlöste das Tier von seinem Leiden. Es ist wahrscheinlich, dass sich das Reh bei einer Kollision mit einem unbekannten Fahrzeug verletzte. Der Unbekannte am Steuer flüchtete unerkannt. Zeugen, die Hinweise auf die Person oder das Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen zu melden.

Ravenstein/Ballenberg: 19-Jährige gestehen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr

Zwei 19-Jährige haben nach einem Zeugenaufruf in der Presse bei der Polizei eingeräumt, für einen Unfall in der Georg-Metzler-Straße in Ballenberg verantwortlich zu sein. Die beiden hatten Sonntagfrüh, 4. Januar, auf dem Heimweg nach einer Faschingsveranstaltung in alkoholisiertem Zustand drei Kanaldeckel aus ihrer Fassung gehoben und diese dann ziellos weggeworfen. Infolge war eine 54-Jährige mit ihrem Fahrzeug über eine Abdeckung gefahren, wobei der Wagen erheblich beschädigt wurde. Das Duo muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen.

Hardheim: Nach Unfall geflüchtet

Einfach weitergefahren ist ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug, nachdem er am Freitag, im Zeitraum von 15 bis 16.30 Uhr, einen geparkten Pkw auf einem Parkplatz an der Wertheimer Straße in Hardheim beschädigte. Der Unbekannte war gerade abwärts auf dem Weg in Richtung Ausfahrt. Die Schadenshöhe beträgt circa 200 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher oder dem Fahrzeug geben können sollen sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen melden.

Walldürn: Silberfarbener Pkw mit Anhänger gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall auf dem Theodor-Heuss-Ring in Walldürn nach dem unbekannten Fahrer eines silberfarbenen Pkw mit Anhänger. Am Freitag, gegen 15 Uhr, befuhr der aus Richtung Auerbergzentrum/Hallenbad kommende Unbekannte den Theodor-Heuss-Ring. Der Anhänger schaukelte sich dabei hoch, sodass sich ein schwarzer Plastikkeil löste und gegen die Stoßstange eines entgegenkommenden Pkw flog. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Unbekannte bremste kurz ab, fuhr dann aber einfach weiter. Deshalb sucht das Polizeirevier Buchen nun nach Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 06281 9040 melden sollen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016