POL-HN: PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.12.2017 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis


Heilbronn (ots) – Assamstadt/Krautheim: Kurve geschnitten, Zeugen gesucht

Am Mittwochnachmittag kam einer 54-jährigen Autofahrerin, auf der Landesstraße zwischen Krautheim und Assamstadt, ein Unbekannter mit einem weißen Transporter auf ihrer Fahrbahn entgegen. Offenbar schnitt dieser eine scharfe Rechtskurve, weshalb es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Infolge der Berührung wurde der linke Außenspiegel des Skoda der Fahrerin zerstört. Der weiße Transporter fuhr jedoch unbeirrt weiter. Zeugen, die den Unfall gegen 15:50 Uhr beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 in Verbindung zu setzten.

Weikersheim: Unfall aufgrund Glätte mit anschließender Flucht, Zeugen gesucht

Aufgrund der witterungsbedingt glatten Fahrbahn der L1001, an der Einmündung Bernsfelden/Nassau, geriet ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Mittwochmorgen offenbar ins Rutschen. Er schlitterte in den Gegenverkehr, weshalb der entgegenkommende Autofahrer ausweichen musste. Bei diesem Manöver kam der 55-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Unbekannte entfernte sich daraufhin von der Unfallstelle. Personen, die den Vorfall gegen 6:30 Uhr beobachtet haben, oder Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden.

Bad Mergentheim: Akribische Sachbeschädigung

Eine sehr akribische Vorgehensweise legten Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Bad Mergentheim an den Tag. In der Hermann-Fechenbach-Straße beschädigten sie die beiden Fahrzeuge eines 21-Jährigen. Alle Türen und Kotflügel, die Motorhauben, Heckklappen, Dächer und alle vier Alufelgen des Audi und des BMW wurden komplett verkratzt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 12.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden.

Tauberbischofsheim: Sie geben nicht auf – erneut versuchter Enkeltrick

In Tauberbischofsheim erhielt eine 96-Jährige einen Anruf, bei welchem Betrüger sie fragten, ob sie einer ihr bekannten Dame für zwei oder drei Tage Geld geben könne. Die sehr resolute 96-Jährige lehnte dies entschieden ab, da sie erkannt hatte, dass es sich um eine fremde Stimme handelte. Sie sagte der Anruferin, dass sie Geldgeschäfte nur mit ihrem Schwiegersohn abwickeln würde. Da sich die Anruferin in einer Stunde noch einmal melden wollte, verständigte die ältere Dame sofort ihren Schwiegersohn, der mit ihr zusammen auf den Rückruf wartete. Ein weiterer Anruf ging nicht mehr ein. Die Polizei warnt vor solchen Anrufen und empfiehlt, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Niemals sollten familiäre oder finanzielle Verhältnisse gegenüber Fremden am Telefon preisgegeben werden. Weitere Informationen findet man unter www.polizei-beratung.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016