POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.07.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Hardheim: E-Bike gestohlen

Eine unbekannte Person hat am Samstag, zwischen 8.30 Uhr und 22 Uhr, ein E-Bike der Marke Kalkhoff samt Ladekabel von einem Grundstück im Triebweg in Hardheim entwendet. Das graue Rad des Modells Image B27 im Wert von rund 2.000 Euro war in einem Gartenpavillion abgestellt und wurde von einer unbekannten Person dort weggenommen. Zeugen der Tat und Personen, die Hinweise auf den Verbleib des Fahrrads geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06283 50540 mit dem Polizeiposten Hardheim in Verbindung zu setzen.

Buchen: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Beamte des Polizeireviers Buchen überprüften am Montagmorgen, kurz nach 7.30 Uhr, einen in der Franz-Xaver-Schmerbeck-Straße fahrenden 21-jährigen Autofahrer. Dabei konnten die Polizisten nicht nur feststellen, dass der Mann keinen Führerschein bei sich hatte, sondern auch, dass er vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Da ein Vortest positiv verlief, musste der junge VW-Fahrer seinen Kleinwagen stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf den Mann kommen nun eine Strafanzeige und ein Fahrverbot zu.

Walldürn: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Eine unbekannte Person, die unachtsam mit einem Einkaufswagen auf dem Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters in der Wilhelm-Röntgen-Straße in Walldürn unterwegs war, beschädigte dabei vermutlich einen roten Skoda. Die Fahrzeugbesitzerin stellte den Kleinwagen des Typs Citigo für die Dauer eines Einkaufs am Samstag, zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr, auf dem Parkplatz ab und musste bei ihrer Rückkehr feststellten, dass der vordere rechte Kotflügel eingedrückt und zerkratzt war. An dem Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282 926660, zu melden.

Mosbach: Betrunkener reagiert hoch aggressiv

Ein aufmerksamer Zeuge informierte das Polizeirevier Mosbach am Montagabend, gegen 22 Uhr, über einen hinter einem Haus im Lohrtalweg in Mosbach schlafenden Mann. Als zwei Beamte den Schlafenden aufsuchten und nach ihm schauen wollten, stellte sich heraus, dass der Mann nicht nur stark betrunken, sondern – nachdem er wach war – auch hoch aggressiv wurde. Da der 46-Jährige dort nicht bleiben konnte, jedoch auch nicht in der Lage war seinen Weg alleine fortzusetzen, nahmen die Polizisten ihn in Gewahrsam. Während der Betrunkene zunächst versuchte seine Mitnahme zum Polizeirevier zu verhindern, in dem er sich gegen das Wegführen sperrte, wurde er dann selbst aktiv und versuchte mehrfach nach den Beamten zu treten und einen Beamten ins Gesicht zu beißen. Während der Fahrt zum Polizeirevier und bei der Ankunft dort beleidigte der 46-Jährige die mittlerweile vier anwesenden Beamten aufs Übelste und versuchte immer wieder gezielt nach den Polizisten zu treten. Doch weder die Beschimpfungen noch die körperlichen Aggressionen halfen dem Mann weiter. Der Abend endete für ihn in der Zelle, wo er nach einer richterlichen Anordnung dann Zeit hatte über sein Handeln nachzudenken.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016