POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.03.2018 Gesamter Präsidiumsbereich


Heilbronn (ots) – Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarwestheim: 21-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein junger Autofahrer zu, der am Samstagmittag, kurz nach 13 Uhr von der Kreisstraße zwischen Winzenhausen und Pfahlhof mit seinem VW Golf von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Der 21-Jährige geriet offenbar in einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte mit der Fahrertür gegen die Fichte. Er musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 4.000 Euro.

Neckarwestheim: Straße mit Saft von roter Bete verschmutzt

Eine Ölspur wurde dem Polizeirevier Lauffen am Samstagvormittag in der Lindenstraße gemeldet. Da ähnliche Meldungen auch von der Bundestraße bei Flein eingingen, wurde die vermeintliche Gefahr umgehend überprüft. Da die Ursache und Herkunft der Verunreinigung nicht festgestellt werden konnte, waren bereits Feuerwehr, Straßenmeisterei und eine Spezialfirma alarmiert. Feststellungen von Polizeibeamten des Polizeireviers Lauffen ergaben dann, dass die rötliche Spur einige Kilometer lang war, jedoch keine Gefahr darstellte, da es sich um den Saft von roter Bete handelte, welche von Erntetransportern während der Fahrt zu einer Saftfirma heruntergetropft war. Die Reinigungsmaßnahmen konnten beendet werden, da von der Flüssigkeit im Gegensatz zu ähnlich aussehendem Hydrauliköl keinerlei Gefahr für Verkehrsteilnehmer und Umwelt ausging.

Neckarsulm: Sachschaden durch Graffiti

Durch Ansprühen eines Autos, eines Motorrollers und von Hauswänden verursachte eine unbekannte Person am Samstagnachmittag, zwischen 13 und 18 Uhr, hohen Sachschaden. Die Fahrzeuge waren in der Tiefgarage in der Lautenbacher Straße in Amorbach abgestellt. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, erbeten.

Bad Friedrichshall: Einbruchsversuch in Reihenhaus

Bereits am Donnerstagvormittag, zwischen 7.30 und 13 Uhr, versuchten Unbekannte in ein Reihenhaus in der Franz-Hitze-Straße in Jagstfeld einzubrechen. Aus nicht bekannten Gründen ließen der oder die Täter von dem Vorhaben ab, so dass es bei einem Einbruchsversuch blieb. Aber auch dadurch entstand Sachschaden an dem Gebäude. Der Polizeiposten Bad Friedrichshall sucht nun Zeugen des Vorfalls beziehungsweise Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 07136 98030 melden.

Flein: Unfall verursacht und geflüchtet

Obwohl die Seitenscheibe seines silbernen Fahrzeugs bei einem Unfall zu Bruch gegangen sein muss, hielt ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker nach einem Unfall am Freitag, gegen 17.20 Uhr, an der Kreuzung Heilbronner Straße / Egerten nicht an, sondern fuhr einfach weiter. Der Lenker des silbernen Wagens hätte einem Mitsubishi-Lenker die Vorfahrt gewähren müssen. Diese missachtete er aber und es kam zum Zusammenstoß. Während der Geschädigte mit einem Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro an der Unfallstelle zurückblieb, fuhr der Unfallverursacher, der vermutlich mit einem silbernen Ford Focus unterwegs war, einfach weiter. Das Polizeirevier Weinsberg sucht unter der Telefonnummer 07134 9920 nun Zeugen des Unfalls und erbittet Hinweise auf den unfallbeschädigten Pkw.

Ilsfeld: In abgesicherte Unfallstelle gefahren

Zur Aufnahme eines Verkehrsunfalls befanden sich Beamte des Polizeireviers Weinsberg am Sonntagmorgen, gegen 4.30 Uhr, auf der L 1100 zwischen Beilstein und Ilsfeld. Das Blaulicht des Streifenwagens und die Warnblinklichter der Unfallfahrzeuge waren für einen 33-Jährigen offenbar nicht auffällig genug. Mit seinem Fiat fuhr er auf ein wartendes Fahrzeug, welches sogar noch auf einen weiteren Wagen aufgeschoben wurde. Ein Fahrzeuginsasse wurde dadurch leicht verletzt. Die Beamten, die ja bereits vor Ort waren, hatten eine mögliche Unfallursache schnell herausgefunden. Der Fiat-Lenker stand offenbar unter Alkoholeinfluss und hatte wohl deswegen die Situation vor sich nicht oder zu spät erkannt. Er musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten und seinen Führerschein gleich abgeben. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Bad Rappenau: 10-jähriges Kind angefahren

Schwere Verletzungen zog sich ein 10-jähriger Junge zu, der am Freitag, gegen 13 Uhr, am Fußgängerüberweg in der Heinsheimer Straße in Bad Rappenau vom Fahrzeug eines 35-Jährigen erfasst wurde. Offenbar hatte der VW Touran-Lenker den Jungen übersehen und deshalb angefahren. Der 10-jährige Fußgänger musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Kirchardt: Unfall verursacht und geflüchtet

Ohne sich um den von ihm verursachten Sachschaden in Höhe von mehr als 2.500 Euro zu kümmern, entfernte sich ein 18-jähriger VW-Fahrer am Samstagabend, kurz vor Mitternacht, von einer Unfallstelle in der Grombacher Straße in Kirchardt. Offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit war der Autofahrer mit seinem Wagen frontal gegen eine Straßenlaterne geprallt. Anschließend fuhr er weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Der junge Mann konnte jedoch schnell ermittelt werden. Ihn erwarten nun eine Anzeige und möglicherweise der Entzug seiner Fahrerlaubnis. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von 7.500 Euro.

Eppingen: Unfall verursacht und geflüchtet

Einen Gartenzaun und eine Mauer beschädigte ein 21-jähriger Audi-Lenker bei einem Unfall, am Samstagabend gegen 23 Uhr, in der Schlossgartenstraße in Eppingen. Statt jedoch den Grundstücksbesitzer oder die Polizei zu rufen, sammelte der Unfallverursacher sein an der Unfallstelle verlorenes Kennzeichen ein und setzte seine Fahrt fort. Ermittelt werden konnte er kurze Zeit später durch den Hinweis eines Zeugen, welcher den Vorfall beobachtet hatte. Der junge Audi-Fahrer räumte gegenüber den Polizeibeamten ein, den Unfall, bei dem Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand, verursacht zu haben. Ihn erwarten nun eine Anzeige und möglicherweise der Entzug der Fahrerlaubnis.

Heilbronn: Hoher Schaden nach Sachbeschädigung

Auf mehr als 6.000 Euro dürfte sich der Sachschaden belaufen, den eine unbekannte Person am Samstagabend, zwischen 21 und 23 Uhr, in der Tiefgarage des Studentenwohnheims in der Robert-Bosch-Straße in Heilbronn-Sontheim verursacht hat. Der Unbekannte verschaffte sich vermutlich über die Zufahrt Zutritt zu der Garage und brach dort eine Metallbox auf. Dieser entnahm er dann Spraydosen mit silberner Farbe und besprühte damit mehrere Fahrzeuge, Wände und Türen. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500.

Heilbronn: Drei Verletzte nach Unfall

Drei verletzte Personen forderte ein Verkehrsunfall am Samstagmorgen, gegen 7.45 Uhr, in der Hafenstraße in Heilbronn. Ein 23-Jähriger wollte mit seinem Volkswagen wenden und holte dafür zunächst nach rechts aus. Als er dann nach links lenkte übersah er offenbar einen von hinten heranfahrenden BMW, dessen 19-jähriger Fahrer das Vorhaben des Polo-Lenkers nicht einschätzen konnte, und versuchte an dem Kleinwagen vorbeizufahren. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wodurch der VW-Fahrer schwer und der BMW-Lenker, sowie sein Beifahrer leicht verletzt wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Der VW-Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Alkoholisiert am Steuer

Zu tief ins Glas geschaut hatte offenbar ein 20-jähriger Audi-Fahrer vor seiner Fahrt am Sonntagmorgen, gegen 2.45 Uhr, durch die Allee in Heilbronn. Der Mann wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch Beamte des Polizeireviers Heilbronn überprüft. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von über 1,6 Promille, weshalb der junge Mann den Audi stehen lassen musste und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten musste. Auf ihn kommen nun eine Anzeige und ein Fahrverbot zu. Seinen Führerschein musste der 20-Jährige bereits den Beamten abgeben.

Hohenlohekreis

Neuenstein: Alkoholisiert mit Roller unterwegs

Zu viel Alkohol getrunken hat ein 17-jähriger Rollerfahrer, der am Samstag, gegen 0.30 Uhr, in Neuenstein von einer Streife des Polizeireviers Öhringen kontrolliert wurde. Bei der Kontrolle stellten die Beamten nämlich fest, dass der junge Mann sein Zweirad lieber stehen gelassen hätte, da er wohl nicht mehr ganz sicher auf den Beinen war und nach Alkohol roch. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,1 Promille, weshalb der Jugendliche mit zur Blutentnahme kommen musste. Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige zu. Außerdem muss der junge Mann damit rechnen, nun auf das selbständige Autofahren noch etwas länger zu warten.

Kupferzell: Autofahrer bei Unfall verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 24-jähriger Citroën-Fahrer bei einem Unfall am Samstagmorgen, gegen 7.15 Uhr, auf der Bundesstraße zwischen Kupferzell und Künzelsau zu. Der junge Mann war gerade im Begriff einen Lastwagen und einen Pkw zu überholen, als die Pkw-Lenkerin, offenbar ohne ausreichend nach hinten zu schauen, mit ihrem Ssangyong ebenfalls nach links zum Überholen ausscherte. Um auszuweichen lenkte der Citroën-Fahrer nach links, geriet dadurch aber in den Grünstreifen und schleuderte in einen Graben. Dabei wurde der Mann leicht verletzt, an seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Zu einem Zusammenstoß mit dem Minivan der 39-Jährigen war es nicht gekommen.

Main-Tauber-Kreis

Creglingen: Autospiegel abgetreten

Sachschaden verursachte eine unbekannte Person in der Nacht von Freitag auf Samstag an mehreren Pkw, die im Craintaler Weg in Creglingen abgestellt waren. Der Unbekannte hatte sich an insgesamt drei Fahrzeugen zu schaffen gemacht. An einem Auto wurde der linke Außenspiegel abgetreten, an einem weiteren der Heckscheibenwischer abgerissen und an einem anderen das Kennzeichen mutwillig verbogen. Die Polizei Bad Mergentheim sucht Zeugen des Vorfalls und bittet diese sich unter der Telefonnummer 07931 54000 zu melden.

Tauberbischofsheim: Zwei Verletzte nach Unfall

Eine den winterlichen Verhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit könnte die Ursache für einen Unfall sein, bei dem am Sonntag, gegen 0.45 Uhr, auf der Bundesstraße zwischen Gerlachsheim und Tauberbischofsheim zwei Personen verletzt wurden. Ein 18-jähriger Mercedes-Lenker hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto kam beschädigt auf einem Feldweg neben der Bundesstraße zum Stehen. Durch den Unfall wurden der Fahrer und ein Mitfahrer verletzt, so dass beide mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Zwei weitere Mitfahrer blieben unversehrt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von 4.000 Euro an dem Mercedes und an einem Hinweisschild.

Boxberg: Zwei Verletzte nach Unfall

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitag, gegen 19.30 Uhr, auf der Bundesstraße bei Schweigern. Ein 24-Jähriger hatte bei der Fahrt in Richtung Schweigern auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Opel verloren und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit eine vorschriftsmäßig entgegenkommenden Mercedes-Fahrerin. Durch den Aufprall wurde der Unfallverursacher schwer sowie die Mercedes-Fahrerin leicht verletzt. Beide mussten mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. An der Einsatzstelle war auch die Freiwillige Feuerwehr Schweigern mit 21 Einsatzkräften vor Ort.

Lauda-Königshofen: Hoher Sachschaden nach Unfall

Sachschaden in Höhe von mehr als 15.000 Euro entstand bei einem Unfall am Freitagvormittag an der Einmündung der Kreisstraße 2832 auf die Bundesstraße 292 bei Königshofen. Eine 77-jährige Toyota-Lenkerin wollte von der Kreisstraße aus kommend auf die Bundesstraße fahren und hatte dabei wohl einen Klein-Lastwagen übersehen, dessen 45-jähriger Fahrer gerade in Richtung Sachsenflur unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wodurch diese stark beschädigt wurden. Die Insassen des Pkws wurden vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, zogen sich bei dem Unfall wohl aber keine Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Traktor entwendet

Unbekannte haben in der Zeit von Freitagabend bis Samstagvormittag einen rot/schwarzen Traktor des Herstellers Case/IHC von einem Grundstück in der Alten Altheimer Straße in Walldürn entwendet. Das Fahrzeug war auf einem befriedeten Grundstück außerhalb der Ortschaft abgestellt und wurde vermutlich auf einem befestigten Feldweg in Richtung Asphaltmischwerk weggefahren. Vorher brachen der oder die Täter noch das Schloss zu dem Eisentor des Grundstücks auf. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Verbleib des Traktors machen können, werden gebeten sich beim Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282 926660, zu melden.

Obrigheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall am Freitagabend, zwischen 19.30 und 21.30 Uhr, in der Langenstraße in Obrigheim. Ein Suzuki-Fahrer hatte seinen Pkw am Fahrbahnrand abgestellt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass dieser an der gesamten Fahrerseite sowie an der Windschutzscheibe massiv beschädigt war. Der Verursacher, bei dem es sich vermutlich um den Fahrer eines größeren, eventuell landwirtschaftlichen, Fahrzeuges handelt, hat den Schaden weder dem Geschädigten noch der Polizei gemeldet. Deshalb werden nun Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden sollen.

Obrigheim: Einbruch in Kindergarten

Über ein Toilettenfenster verschaffte sich eine unbekannte Person in der Zeit von Freitagabend auf Samstagnachmittag Zugang zum evangelischen Kindergarten in der Langenrainstraße in Obrigheim. Entwendet wurde ersten Erkenntnissen nach nichts, es entstand aber hoher Sachschaden, da der Unbekannte auf der Suche nach Wertvollem mehrere Türen aufbrach und dadurch beschädigte. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Aglasterhausen, Telefon 06262 9177080, erbeten.

Mosbach: Ohne Führerschein Unfall verursacht

Zu einem Unfall mit Sachschaden kam es am Freitagabend auf der Landstraße zwischen Mosbach und Waldbrunn in Bereich des Mosbacher Flugplatzes. Dabei hatte ein Autofahrer die Vorfahrt einer Skoda-Lenkerin missachtet und es kam zum Zusammenstoß, wodurch Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro entstand. Über das was nach dem Unfall passierte, staunten Zeugen dann nicht schlecht. Der Unfallverursacher kletterte auf die Rückbank des Ford Kleinwagens, während die Beifahrerin auf den Fahrersitz rutschte. Den Grund für das Verhalten fanden Polizeibeamte dann während der Unfallaufnahme heraus. Der 25-Jährige hatte keinen Führerschein. Er muss sich nun nicht nur wegen des Unfalls, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Eine Strafe kommt auch auf die junge Frau zu, die den Platz am Lenkrad eingenommen hatte. Sie ist Fahrzeughalterin und muss mit einer Anzeige wegen Beihilfe zum Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-3333
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016