POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.06.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Weinsberg: Zwei verletzte Polizeibeamte

Zwei Polizeibeamte wurden am Montagnachmittag in Weinsberg verletzt. Nachdem vom örtlichen Klinikum gemeldet worden war, dass ein 33-Jähriger abgängig sei und in Richtung Weinsberg gehe, fuhr eine Streife des Polizeireviers an. Der Mann konnte bei der Hasenmühle angetroffen werden. Da er sich weigerte, ins Klinikum zurückzukehren, mussten die Beamten ihn in Gewahrsam nehmen. Der Mann setzte sich dagegen allerdings massiv zur Wehr. Er schlug und trat nach den Polizisten und musste deshalb zu Boden gebracht werden. Erst als es gelang, ihm Handschließen anzulegen, wurde er ruhiger und konnte ins Klinikum zurückgebracht werden. Zwei Polizeibeamte wurden beim Überwältigen des 33-Jährigen derart verletzt, dass Dienstunfähigkeit eintrat.

Gemmingen: Nach Unfall geflüchtet

3.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Montag in Gemmingen. Ein 37-Jähriger parkte seinen schwarzen Audi A6 um 16.20 Uhr auf einem Parkplatz einer Bank in der Schwaigerner Straße. Als er eine Viertelstunde später zurückkam, war sein Wagen am Heck beschädigt. Der Unfallverursacher war weg. Hinweise auf diesen oder dessen Fahrzeug werden erbeten an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Heilbronn: LKW- und PKW-Fahrer unter Alkohol

Einen Schlangenlinien fahrenden Sattelzug auf der A 6 meldeten Verkehrsteilnehmer am Montagabend, kurz vor 20 Uhr. Der Truck verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Heilbronn und konnte von einer Streife kurz darauf gestellt werden. Ein Atemalkoholtest mit dem Fahrer ergab einen Wert von immerhin 1,7 Promille. Er musste mitkommen zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. In der Nacht zum Dienstag sah eine Heilbronner Streife um 2.30 Uhr in der Innenstadt einen BMW, dessen Fahrer sein Auto offensichtlich sehr unkontrolliert lenkte. Der 35-Jährige wurde deshalb angehalten. Da ein Atemalkoholtest fast 1,2 Promille ergab, wurde auch ihm eine Blutprobe abgenommen. Den Führerschein konnte ihm die Polizei nicht wegnehmen, den gab er bereits im Mai nach einem Unfall ab. Auch damals stand er unter alkoholischer Beeinflussung.

Schluchtern: Einbrecher im Wohnhaus

Vermutlich drei Einbrecher drangen am Montag in ein Wohnhaus in Leingarten-Schluchtern ein. Sie kletterten über einen 1,80 Meter hohen Zaun und verschafften sich Zutritt über ein gekipptes Fenster Zutritt zu dem Gebäude in der Straße Breitenwasen. Im Haus durchwühlten sie alle Schränke und Kommoden. Entwendet wurde lediglich etwas Schmuck. Der Einbruch fand im Zeitraum zwischen 9 und 13 Uhr statt. Eine Nachbarin sah gegen 11.30 Uhr drei dunkel gekleidete Männer hinter dem Haus, wo die Felder beginnen. Alle hatten dunkle Haare und einen südländischen Teint. Die Polizei hofft, dass das Trio auch noch anderen Zeugen aufgefallen ist und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07138 810630 beim Polizeiposten Leintal zu melden.

Möckmühl-Züttlingen: Hoher Sachschaden – Verursacher geflüchtet

Auf einem Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro bleibt ein 64-Jähriger sitzen, wenn der Verursacher eines Unfalls nicht ermittelt werden kann. Ein Unbekannter fuhr am Montagabend, in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr an dem in der Neuenstadter Straße in Möckmühl-Züttlingen geparkten Fiat vorbei und blieb mit seinem Wagen an diesem hängen. Nach dem Unfall flüchtete der Unfallverursacher. Von seinem Auto blieb ein silberner Beifahreraußenspiegel an der Unfallstelle zurück. Die Polizei konnte ermitteln, dass der Spiegel von einem Toyota Yaris, vermutliche Baureihe 2003 bis 2006, stammt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf einen über zehn Jahre alten silbernen Toyota Yaris mit Beschädigungen an der Beifahrerseite geben können. Diese Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Neckarsulm: Nach Unfall Geschädigter weg

Ganz ehrlich zeigte sich die Verursacherin eines Unfalls am Montagmittag in Neckarsulm. Die 65-Jährige fuhr mit ihrem BMW gegen 12.15 Uhr vom Gelände einer Großtankstelle in Richtung Rötelstraße und blieb dabei mit dem vorderen linken Kotflügel ihres Wagens am Heck eines anderen PKW hängen. Der Fahrer dieses Wagens fuhr weg, wahrscheinlich ohne den Unfall bemerkt zu haben. Bekannt ist nur, dass es sich um eine dunkelblaue Limousine handelte. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro. Der oder die Geschädigte wird gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Neckarsulm: Unfallverursacher gesucht

Ohne seine Personalien zu hinterlassen flüchtete der Verursacher eines Unfalls am Montagmittag in Neckarsulm. Eine Frau parkte ihren grauen Opel Astra um 12.30 Uhr vor einer Bäckerei in der Gottlob-Banzhaf-Straße. Als sie vom Einkauf zurückkam, war ihr Wagen beschädigt, der Unfallverursacher war weg. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens am Opel auf über 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 in Verbindung zu setzen.

A6/Untereisesheim: Drei Beteiligte, ein Verletzter

Zu spät bemerkte ein auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Untereisesheim und Bad Rappenau fahrender 23-Jähriger am Montagvormittag offensichtlich, dass die Fahrzeuge vor ihm verkehrsbedingt stark abbremsten. Durch den Aufprall seines Mercedes Sprinters gegen das Heck eines Ford B-Max wurde dieser auf den davor fahrenden Ford Transit eines 29-Jährigen geschoben. Der Fahrer des B-Max musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016