POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.07.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Hardheim/Buchen/Walldürn: Autofahrer beim Telefonieren erwischt

Dass die Ablenkung vom Verkehrsgeschehen zu den häufigsten Unfallursachen gehört, dürfte den meisten Verkehrsteilnehmern bekannt sein. Dennoch ist es auch für die Polizei überraschend, wie oft Fahrzeugführer zum Smartphone greifen, um während der Fahrt Telefonate zu führen oder gar Texte zu lesen und zu verfassen. In Hardheim überwachten Beamte des Polizeireviers Buchen am Dienstagnachmittag den Straßenverkehr und mussten innerhalb von 90 Minuten gleich vier Fahrzeugführer anhalten, die während der Fahrt ihr Mobiltelefon nutzten. Die vier Personen, es handelt sich um zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 19, 31, 41 und 51 Jahren, müssen nun mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg rechnen. Gleiches kommt auf einen 37-Jährigen und 53-Jährigen zu. Die beiden waren am Dienstagvormittag mit ihren Fahrzeugen in Walldürn beziehungsweise Buchen unterwegs und benutzten dabei ihre Mobiltelefone. Alle sechs Verkehrssünder bekommen demnächst Post vom Ordnungsamt.

Walldürn: Hoher Schaden nach Einbruch in Zweiradgeschäft

Sach- und Diebstahlschaden in Höhe von mehreren tausend Euro hinterließen unbekannte Personen bei einem Einbruch in ein Zweiradgeschäft in der Blumenstraße in Walldürn. Vermutlich von einem Nachbargrundstück aus gelangten die Unbekannten zwischen Samstagnachmittag und Dienstagmorgen auf das Gelände des Geschäfts und verschafften sich dann über ein Fenster, welches aufgehebelt wurde, Zutritt in das Gebäude. Im Innern brachen die Personen mehrere Türen auf und entwendeten aus verschiedenen Räumlichkeiten ein Rennrad der Marke Stevens sowie Zubehör, Funktionsbekleidung und Ersatzteile. Über einen Notausgang an der Südseite des Gebäudes verließen die Unbekannten das Firmengelände dann vermutlich wieder. Der Polizeiposten Walldürn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen unter der Telefonnummer 06282 926660 um Hinweise.

Buchen: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Beamte des Polizeireviers Buchen überprüften am Dienstagmorgen, kurz vor 8 Uhr, einen Eberstadter Straße fahrenden Autofahrer. Dabei konnten die Polizisten feststellen, dass der 27-Jährige vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Da ein Vortest positiv verlief, musste der Seat-Fahrer seinen Kleinwagen stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf den Mann kommen nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot zu. Zusätzlich sieht der Mann einer Anzeige wegen des Besitzes von Rauschgift entgegen. Eine Nachschau in dessen Wohnung ergab nämlich, dass er dort eine geringe Menge Drogen gelagert hatte.

Buchen: Klassensieger zu Gast bei der Polizei in Buchen

Einen erlebnisreichen Vormittag verbrachten die 37 Klassenbesten der Radfahrausbildung aus dem Bereich des Polizeireviers Buchen am Montag bei der dortigen Polizei. Bevor sich die Mädchen und Jungen auf Entdeckungstour durch das Polizeirevier machten begrüßte sie der Leiter des Polizeireviers Buchen, Kriminaloberrat Martin Fessner. Fessner sprach dabei den jungen Verkehrsteilnehmern ein großes Lob für ihre hervorragenden Leistungen bei der Radfahrausbildung aus. Auf die Preisträger wartete im Anschluss ein interessantes Programm, bei dem sie bei einem Rundgang durch das Polizeirevier einen Einblick in den Polizeialltag erhielten. Wissenswertes erfuhren sie unter anderem auch über die Spurensicherung, bei der sie sogar selbst Hand anlegen durften. Neben einer Stadtrundfahrt mit dem Streifenwagen war die Vorführung der Polizeihundeführer ein Höhepunkt des Vormittags. Bei einem Verkehrsquiz mussten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen unter Beweis stellen. Als Kreissieger bei der Radfahrausbildung gingen dabei hervor: Lennox Huller (Wimpina Grundschule Buchen), Ella Geiger (Grundschule Rosenberg) und Emma-Maria Trunk (Grundschule Rippberg). 622 Kinder aus 37 Schulklassen nahmen erstmals an der geänderten Radfahrausbildung teil. Diese beinhaltet insgesamt vier zweistündige Übungseinheiten, wovon zwei auf dem Verkehrsübungsplatz am „Eckenberg“ und zwei Einheiten mit den eigenen Fahrrädern im Realverkehr ihrer Heimatgemeinden absolviert wurden. Im Bereich Buchen werden die Viertklässler durch die Polizeihauptmeister Rainer Bossler und Rico Steiner von der Präventionsaußenstelle Mosbach des Polizeipräsidiums Heilbronn geschult.

Mosbach: Drei Leichtverletzte und hoher Schaden nach Verkehrsunfall

Vermutlich zu spät erkannt hat ein 50-jähriger Autofahrer am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, dass zwei Autos vor ihm verkehrsbedingt anhalten mussten. Es kam zu einem Auffahrunfall bei dem ein Sachschaden von mehr als 30.000 Euro entstand und drei Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden. Eine 23-jährige Toyota-Fahrerin befuhr die Bundesstraße 292 auf dem Streckenabschnitt zwischen Talbrücke Auerbach und Auerbach und wollte dort nach links in eine Haltebucht fahren. Hierzu musste sie kurzzeitig anhalten. Ein 33-jähriger Mercedes-Lenker erkannte dies und hielt ebenfalls an. Der 50-jährige VW-Fahrer nahm die Fahrzeuge wohl aber zu spät wahr und fuhr auf den Mercedes auf. Der Aufprall war so heftig, dass die wartenden Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden und der Toyota erst im Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen kam. Die Toyota-Fahrerin, der Mercedes-Lenker sowie dessen 24-jährige Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt. Die Autos waren so stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden mussten.

Obrigheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ohne sich um den von ihr verursachten Sachschaden zu kümmern, entfernte sich eine bislang unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug von einer Unfallstelle in der Straße Im Luss in Obrigheim. Ein Peugeot-Lenker hatte seinen Wagen am Montagabend gegen Mitternacht abgestellt. Am Dienstagvormittag stellte die Mutter des Mannes dann fest, dass dieser an der linken Fahrzeugseite beschädigt war. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Da der Unfall weder dem Geschädigten noch der Polizei gemeldet wurde, werden nun Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden sollen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016