POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.02.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Obrigheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Einen roten Fiat 500 beschädigte ein bislang nicht bekannter Autofahrer, zwischen 8.30 Uhr und 14.30 Uhr vor der Filiale einer Bank unter der Fußgängerhochzone in der Obrigheimer Hauptstraße. Die Fiat-Besitzerin hatte ihren Kleinwagen dort abgestellt und musste bei ihrer Rückkehr feststellen, dass sich am Fahrzeugheck hinten links ein frischer Schaden befand. Dieser wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Obrigheim: Einbruch in Wohnhaus

Vermutlich über eine Feuerschutztüre auf der Gebäuderückseite im Bereich der Alten Schulgasse gelangte ein Einbrecher am Montagvormittag in ein Wohnhaus in der Ortsstraße in der Asbacher Ortsmitte. Im Gebäudeinnern verschaffte sich die Person Zutritt zu einer Wohnung im Obergeschoss, wo sie dann eine Kaffeemaschine und zwei Laptops entwendet hat. Der Polizeiposten Aglasterhausen bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, um Hinweise. Die Tat muss sich im Zeitraum zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr ereignet haben. Der Polizeiposten Aglasterhausen ist unter der Telefonnummer 06262 9177080 erreichbar.

Osterburken: Warnhinweise erfüllen ihren Zweck

Immer wieder werden zurzeit in der Presse Warnhinweise der Polizei veröffentlicht, in denen auf falsche Polizeibeamte hingewiesen wird. Die Masche der Anrufer ist meistens gleich. Den überwiegend älteren Anschlussinhabern erzählen die angeblichen Polizeibeamten, dass bei Straftätern ihre Adressen aufgefunden wurden. Dieser Geschichte folgt oftmals eine Frage nach Wertsachen im Haus und manchmal auch der Hinweis, dass die Polizei vorbeikommen wird. Tatsächlich ist es aber so, dass die Anrufer das Vertrauen ihrer potentiellen Opfer erschleichen möchten und gleichzeitig wissen wollen, wo es etwas zu holen gibt. Eine solche Warnung führte nun dazu, dass sich eine 69-jährige Osterburkenerin genau richtig verhielt. Die Frau erhielt am Montagvormittag einen Anruf eines seriös klingenden Mannes. Der Mann war aber nicht wie von ihm vorgetäuscht von der Polizei, sondern hatte es offenbar auf die Wertsachen der Dame abgesehen. Als der Anrufer seine Fragen auf dieses Thema lenkte, beendete die Frau das Gespräch und rief die Polizei. Sie hat alles richtig gemacht und so möglicherwiese eine Straftat verhindert. Da täglich Meldungen von Anrufen angeblicher Kollegen bei den Beamten der Polizeidienststellen eingehen – zuletzt von einem Anruf am Montagabend in Billigheim – erfolgt auch an dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass die Polizei niemals am Telefon nach finanziellen Verhältnissen oder gar nach Kontodaten fragt. Seien Sie bei derartigen Anrufen misstrauisch und verständigen Sie die Polizei, wenn angebliche Beamte Fragen nach Wertsachen im Haus stellen. Wichtig ist es nicht die Rückruftaste zu drücken, sondern das zuständige Polizeirevier unter dessen Rufnummer oder in Akutfällen den Notruf 110 anzurufen, da ansonsten die Gefahr besteht wieder bei den mutmaßlichen Betrügern zu landen.

Buchen: Unfall vor den Augen der Polizei

Direkt vor einem Streifenwagen des Polizeireviers Buchen ereignete sich am Montagvormittag ein Unfall. Eine 28-Jährige war mit ihrem Opel Corsa auf der Straße Am Ring in Buchen in Richtung Bödigheimer Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 1 hatte ein 76-jähriger Renault-Lenker in einer Bushaltestelle angehalten. Als sich der Corsa in gleicher Höhe befand, fuhr der Mann los und es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Beobachtet wurde der Unfall von der Besatzung eines Streifenwagens, die gerade in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Dennoch mussten die Unfallbeteiligten bis zur Unfallaufnahme gedulden. Die Streife war nämlich gerade auf dem Weg zu einem anderen Auftrag. Der Unfall, bei dem ein Sachschaden von 2500 Euro entstand, wurde dann direkt auf dem Polizeirevier Buchen aufgenommen.

Osterburken: Zeugen nach Unfall gesucht

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Opel Zafira kam es am Montagvormittag, gegen 11 Uhr, in der so genannten Kalbekurve auf der Landesstraße 582 zwischen Bofsheim und Osterburken. Offenbar war der in Richtung Bofsheim fahrende Sattelzug im Kurvenberiech kurzzeitig auf der Gegenfahrbahn unterwegs, was zur Folge hatte, dass es zur Kollision mit dem Auto kam. Dabei wurde der Spiegel des Opels beschädigt. Der 51-jährige Opel-Fahrer konnte dem Lastwagen folgen und dessen Kennzeichen notieren. Um den Unfallhergang zu klären und um die Fahrweise des Kraftfahrers zu ermitteln, sucht das Polizeirevier Buchen Zeugen. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 06281 9040 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016