POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.12.2017 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Walldürn: Toilettenanlage zerstört, Zeugen gesucht

Unbekannte Vandalen haben eine öffentliche Toilettenanlage am Schlossplatz in Walldürn zerstört. Im Zeitraum von Montag bis Dienstag beschädigten die Unbekannten mit roher Gewalt ein WC und eine Holzdecke. Zudem verstopften sie zwei Toiletten mit Abfall und Papier. Dabei verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von circa 250 Euro. Bereits gegen Ende November wurde die Toilettenanlage Ziel von Vandalismus. Zeugen, die am Montag oder Dienstag verdächtige Beobachtungen im Bereich der Burgstraße gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Walldürn, unter der Telefonnummer 06282 926660, zu melden.

Fahrenbach: Besitzer von Ersatzreifen gesucht

Ein auf der Fahrbahn liegender Reifen hat am Mittwochabend eine Frau mit ihrem Pkw in Fahrenbach behindert. Sie war auf der Verbindungsstrecke von der Landesstraße 525 kommend in Richtung Waldstraße unterwegs. Nach einer Einmündung prallte ihr Fahrzeug mit geringer Geschwindigkeit plötzlich gegen den Gegenstand. Glücklicherweise blieb die Fahrerin unverletzt und ihr Pkw unbeschädigt. Nun sucht das Polizeirevier Mosbach den Besitzer des unbenutzten Ersatzrads mit folgenden Eigenschaften: Stahlfelge 15 Zoll, Pirelli Chrono 255/70/15. Möglicherweise hat sich der Reifen vom Unterboden eines Fahrzeugs gelöst, ohne dass der unbekannte Fahrer dies bemerkt hat. Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Seckach: Lkw-Fahrer lässt Polizei stundenlang suchen

Ein mit seinem Lkw vom Weg abgekommener 56-Jähriger hat am Mittwochabend über Stunden die Polizei in Seckach beschäftigt. Der Mann hatte zunächst bei einer Firma Paletten geladen, mit denen er dann unerlaubt auf einen für Kraftfahrzeuge gesperrten Radweg in Richtung Zimmern fuhr. Von da aus bog er links in Richtung der Straße Am Schallberg ab, wo seine Fahrt an einer Fußgängerbrücke über die Seckach endete. Nach dem misslungenen Versuch seinen Lkw zu drehen, setzte er zurück in Richtung des Bachs. Daraufhin drohte das Fahrzeug abzurutschen. Als der 56-Jährige die Polizei verständigte, konnte er keine detaillierten Angaben über seinen Standort machen. Dabei verschwieg er trotz mehrerer Telefonate offenbar offensichtliche Orientierungspunkte der Unfallstelle, sodass die Streifenwagenbesatzung über zwei Stunden benötigte, um den Lkw quasi ohne wirkliche Anhaltspunkte zu finden. Zwei Abschleppwagen konnten das Fahrzeug später bergen. Auf den unglücklichen Unfall und die stundenlange Suchaktion folgten weitere unangenehme Punkte. So fand der Lkw-Fahrer seine Fahrerlaubnis nicht. Dann stellten die Polizeibeamten Verstöße in den Tageskontrollblättern fest und bemerkten, dass die geladenen Paletten nicht ordnungsgemäß gesichert waren. Daher dauern die Ermittlungen der Polizei an.

Buchen: Dank aufmerksamer Zeugen Umweltverschutzer ermittelt

Dank der Hinweise von aufmerksamen Zeugen konnte das Polizeirevier Buchen einen Tatverdächtigen im Fall der circa 70 vor dem 6. Dezember illegal entsorgten Altreifen im Wald in Buchen-Hettingen ermitteln. Aufgrund des Aufrufes in der Presse meldeten sich Personen mit Hinweisen auf den ursprünglichen Besitzer. Die weiteren Ermittlungen führten zum Tatverdächtigen, der aus dem Bereich Buchen stammt. Der Vorfall zeigt, wie wichtig Zeugenaussagen im Zusammenhang mit der Aufklärung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten sind. Daher dankt das Polizeirevier Buchen allen Hinweisgebern.

Diedesheim: Anhänger beschädigt

Einen an der Bundesstraße 37 zwischen Diedesheim und Binau abgestellten Anhänger haben Unbekannte im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Mittwochfrüh beschädigt. Bei dem Anhänger, der nahe einer Baustelle stand, schnitten die Unbekannten mehrere Leitungen durch, was zu einem Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro führte. Der Polizeiposten Mosbach-Diedesheim sucht nach Zeugen der Vorfalls, die sich unter 06261 67570, melden sollen.

Osterburken/Schlierstadt: Regenfallrohre entwendet

An einem Sportheim in der Seckacher Straße in Schlierstadt haben Unbekannte im Zeitraum von Freitag, 15. Dezember, bis Dienstag, 19. Dezember, zwei Regenfallrohre abgerissen und entwendet. Der Polizeiposten Adelsheim bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06291 648770.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016