POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.04.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis


Heilbronn (ots) – Waldenburg: Feuer an der Hütte

Der Brand einer Holzhütte am Waldenburger Jagdhaussee wurde am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die Außenfassade des kleinen Gebäudes, das dem Sportfischereiverein gehört. Offenbar hatte sich das sehr trockene Gras vor der Hütte entzündet. Wie das geschehen konnte, ist unklar. Der entstandene Sachschaden ist relativ gering geblieben.

Öhringen: Seat Leon zerkratzt

Erheblichen Sachschaden richtete ein Unbekannter in der Nacht zum vergangenen Freitag an einem Auto in Öhringen an. Ein 31-Jähriger parkte seinen Seat Leon in der Berliner Straße vor dem Gebäude 43. Am Morgen des Freitags bemerkte er, dass auf der kompletten linken Seite und an der Heckklappe Kratzer waren. Da die Polizei keine Hinweise auf den Täter hat, werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941 9300 beim zuständigen Revier in Öhringen zu melden.

Weißbach: Feuerwehr rettet Wohnhaus

Gerade noch einmal gut gegangen ist ein Brand in der Nacht zum Sonntag in Weißbach. Eine halbe Stunde nach Mitternacht wurden brennende Mülltonnen in der Gartenstraße gemeldet. Die Feuerwehren aus Weißbach und Niedernhall konnten dank des raschen Eintreffens am Brandort drei in Flammen stehende Mülltonnen löschen, bevor das Feuer auf das Mehrfamilienhaus übergreifen konnte. Die Polizei geht nach den ersten Ermittlungen davon aus, dass einer der Mieter nach einer Party etwas in den Tonnen entsorgte, was sich irgendwann dann entzündet hatte. Nun wird ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Krautheim: Unfallflucht

Auf einem Schaden in Höhe von 2.500 Euro bleibt der Besitzer eines Smarts wohl sitzen, wenn es nicht gelingt, den Verursacher eines Unfalls in Krautheim zu ermitteln. Ein 48-Jähriger parkte den Wagen am Donnerstag der vergangenen Woche, um 15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Jagststraße. Als er eine Stunde später zurückkam sah er, dass ein Unbekannter mit seinem PKW gegen den Smart gefahren und dann geflüchtet war. Hinweise auf den Unfallverursacherwerden erbeten an das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400.

Öhringen: Fußgänger schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Morgen des vergangenen Freitags ein Fußgänger vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der 55-Jährige überquerte morgens, gegen 5.30 Uhr, zu Fuß die Einfahrt der Auffahrt zur A6. Dabei wurde er offenbar von einer 56-Jährigen übersehen, die mit ihrem Saab auf die Autobahn fahren wollte. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Mann in eine Spezialklinik verlegt.

Kleine Ursache – große Wirkung

Ein Reifenplatzer an einem LKW auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Osterburken und Möckmühl sorgte für erheblichen Sachschaden an insgesamt neun Fahrzeugen, die über die auf der Autobahn liegenden Reifenteile fuhren. Der Sattelzug-Fahrer war kurz vor 21 Uhr mit seinem 40-Tonner in Richtung Stuttgart unterwegs, als es einen der linken Reifen des Aufliegers zerriss. Der Mann fuhr auf den nächsten Parkplatz und alarmierte die Polizei. Trotzdem wurden neun nachfolgende Autos durch die Metall, Kunststoff- und Gummiteile beschädigt. Drei PKW sogar so stark, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Der entstandene Sachschaden liegt insgesamt weit im fünfstelligen Bereich.

Künzelsau: Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt

Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde am Freitagabend nach einem Unfall in Künzelsau ein Rollerfahrer mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Der 65-Jährige bog gegen 17 Uhr mit seiner Vespa von der Taläckerallee in die Hermersberger Straße ein, kam kurz danach aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Roller gegen den Mast einer Laterne. Von der Beteiligung eines Zweiten geht die Polizei nach ersten Ermittlungen nicht aus.

Mulifngen: Mopedfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer eines Leichtkraftrades bei einem Unfall am späten Samstagabend in Mulfingen. Der 20-Jährige fuhr mit seiner Yamaha von Hollenbach in Richtung Ailringen. Auf einer stark abfallenden Strecke kam sein Krad vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und alkoholischer Beeinflussung von der Straße ab. Nach Berührungen mit dem Bordstein und den Schutzplanken kippte das Krad und schlidderte noch etwa 50 Meter über die Fahrbahn. Der junge Mann hatte zwar einen Schutzhelm auf, trug aber keinerlei weitere Schutzkleidung. Bei ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016