POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.01.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis


Heilbronn (ots) – Niederstetten: Mauer beschädigt und geflüchtet

Die Mauer einer Garage in der Niederstettener Rosenbergstraße, welche sich am Ende einer Sackgasse vor einer kleinen Wendeplatte befindet, wurde in der Zeit von Sonntag, 18:30 Uhr bis Montag, 16:45 Uhr, beschädigt. Als Verursacher kommt ein höheres Fahrzeug in Betracht, da die Beschädigungen auf einer Höhe von 1,35 Metern sind. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, in Verbindung zu setzen.

Igersheim: Wildunfall führt zum Totalschaden Ein Fuchs wurde einer 22-jährigen Ford-Fahrerin zum Verhängnis. Das Tier querte auf der B19 zwischen der Einmündung der Kreisstraße bei Harthausen und der Einmündung einer Landesstraße bei Bernsfelden die Fahrbahn und blieb plötzlich auf dieser stehen. Die junge Frau kollidierte in der Folge mit dem Fuchs und kam hierbei von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Wald kam ihr Pkw zum Stehen. Glücklicherweise wurde sie hierbei nicht verletzt. An ihrem Fiesta entstand Totalschaden in Höhe von circa 2.500 Euro.

Tauberbischofsheim: Fahrerflucht auf Baumarkt-Parkplatz Einen Schaden am Kofferraumdeckel und an der hinteren rechten Stoßstangenseite ihres Renaults, musste eine 58-Jährige am Montag feststellen. Sie hatte das Fahrzeug gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Duderstädter Allee in Tauberbischofsheim abgestellt. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Külsheim: Verkehrsunfall mit Sachschaden Auf der Ritter-Arnold-Straße, auf Höhe der Einmündung zur Wilhelm-August-Berberich-Straße in Külsheim, kam es am Montagnachmittag, gegen 16.35 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Ford Fiesta schätzte im dortigen Bereich offenbar die Verkehrssituation falsch ein. Sowohl sie, als auch ihre Unfallgegnerin mussten verkehrsbedingt wegen eines durchfahrenden vorfahrtsberechtigten Fahrzeugs warten. Für beide galt dieselbe Verkehrszeichenregelung “Vorfahrt achten”. Nachdem das unbeteiligte Fahrzeug durchgefahren war, fuhren beide gleichzeitig los. Da nunmehr die Regelung “rechts vor links” galt und die Fiesta-Fahrerin dies falsch einschätzte, kam es zum Zusammenstoß. Beim Unfall entstand 10.000 Euro Sachschaden.

Wertheim: 13.000 Euro Schaden nach Unfall an der “Spessartkreuzung”

Vermutlich bei “Rotlicht” bog der Fahrer eines BMW X3 am Montag, gegen 18 Uhr von der Landesstraße aus Richtung Bestenheid kommend nach rechts auf die Landesstraße in Richtung Kreuzwertheim/Spessartbrücke ab. Die Fahrerin eines VW Touareg fuhr offenbar bei grün zeigender Ampel über die Odenwaldbrücke aus Richtung Wertheim-Eichel und wollte geradeaus in gleiche Richtung wie der BMW-Fahrer fahren. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016