POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.01.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Neckarzimmern: Einbruch in Wohnhaus

Eine böse Überraschung erlebte eine Anwohnerin der Mosbacher Straße in Neckarzimmern am Dienstagabend bei der Rückkehr zu ihrem Einfamilienhaus. Eine unbekannte Person hatte sich in der Zeit zwischen 16 Uhr und 20 Uhr über ein Fenster Zugang zu dem Anwesen verschafft und mehrere Räume durchsucht. Vermutlich weil der Unbekannte gestört worden ist, flüchtete er auch wieder durch das Fenster. Zuvor ließ er aber Schmuck mitgehen, sodass neben dem Sachschaden am Fenster Diebstahlschaden in noch nicht bezifferbarer Höhe entstand. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Mosbach, Telefon 062618090, in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Vermutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand ein 21-jähriger Seat-Lenker, den Beamten des Polizeireviers Mosbach am Dienstagnachmittag in der Nadlerstraße einer Kontrolle unterzogen haben. Aufgrund eines positiven Vortestergebnisses musste der Mann die Beamte zur Entnahme einer Blutprobe begleiten und sein Auto stehen lassen. Auf den Autofahrer kommen nun eine Anzeige und ein Fahrverbot zu.

Neckarelz: Bus mit Farbe beschmiert

Hohen Sachschaden verursachten Unbekannte, die sich zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, an einem Gelenkbus zu schaffen gemacht haben. Der Linienbus war auf dem Betriebsgelände in der Nähe des Neckarelzer Bahnhofes abgestellt und wurde auf der linken Fahrzeugseite großflächig mit blau-orangenem Graffiti besprüht, sodass Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Das Polizeirevier Mosbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen unter der Telefonnummer 06261 8090 um Hinweise.

Obrigheim: Zwei Verletzte nach Unfall

Zu einem Unfall mit zwei verletzten Autofahrerinnen kam es am Dienstagmorgen, gegen 7.20 Uhr, auf der Straße von Obrigheim nach Hüffenhardt im Kirstetter Tal. Eine in Richtung Kälbertshausen fahrende 19-jährige Audi-Lenkerin kam aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern und geriet in den Grünstreifen. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn übersteuerte die junge Frau ihr Fahrzeug offenbar, sodass sie auf die Gegenfahrbahn kam und dort mit einem in Richtung Obrigheim fahrenden Ford-Kleintransporter einer 47-Jährigen zusammenstieß. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst nicht klar war, war zunächst auch die Feuerwehr Obrigheim mit fünf Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Die beiden Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit Rettungsfahrzeugen in eine Klinik gebracht. Es entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 15.000 Euro.

Walldürn: Bauteils eines Traktors gestohlen

Einen hydraulischen Oberlenker eines Fendt-Traktors entwendeten Unbekannte in der Zeit von Donnerstag bis Montag auf einem Betriebsgelände in der Industrieparkstraße in Walldürn. Das Arbeitsgerät war zur Reparatur auf dem Gelände gestanden und vermutlich hatten es der oder die Täter gezielt auf das Bauteil abgesehen, da daneben stehende Traktoren unberührt blieben und lediglich das 17 Jahre alte Gerät, welches noch einen Wert von mehreren hundert Euro hat, fehlte. Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282 926660 in Verbindung zu setzen.

Osterburken: Falscher Polizeibeamter am Telefon

Einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten aus Heilbronn erhielt eine 75-jährige Osterburkenerin am Montagabend, gegen 22 Uhr. Als der Mann unter einem Vorwand die finanziellen Verhältnisse der Frau erfragen wollte, wurde diese misstrauisch und beendete das Gespräch. Es steht fest, dass kein echter Polizeibeamter bei der Dame angerufen hat und durch ihr besonnenes Verhalten hat die Senioren wohl den Versuch einer Straftat vereitelt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass die echte Polizei nie am Telefon nach persönlichen und finanziellen Verhältnissen fragt. Insbesondere Seniorinnen und Senioren werden häufig Ziel derartiger Anrufe. Die Polizei rät: Beenden sie derartige Gespräche und verständigen sie die echte Polizei unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016