POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.04.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis


Heilbronn (ots) – Grünsfeld: Einbruchsversuch in Kirche erneut gescheitert

Die massive Holztür einer Kirche in Grünsfeld hielt Einbrechern stand, die im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Montagmorgen versuchten, in den Glockenturm einzudringen. Dabei verursachten die Unbekannten Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Bereits Anfang April hatten sich zwei männliche Personen an der Tür zu schaffen gemacht, die allerdings unerkannt flüchten konnten, als sie einen Zeugen bemerkten. Wer Hinweise zu dem aktuellen oder dem zurückliegenden Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Grünsfeld: Kollision auf Kreuzung

Infolge von Unachtsamkeit kam es am Montagmorgen zur Kollision zweier Fahrzeuge an der Kreuzung Taubertalstraße/Abt-Wundert-Straße in Grünsfeld. Gegen 6.30 Uhr befuhr eine 42-Jährige mit ihrem Ford die Abt-Wundert-Straße aus Richtung Gerlachsheim kommend in Richtung Taubertalstraße. Zur selben Zeit war eine 51-Jährige mit ihrem BMW aus Richtung Zimmern kommend auf der Ringstraße unterwegs und bog vom Linksabbiegerstreifen aus nach links in Richtung Bahnübergang ab. Die unaufmerksame 42-Jährige bog ebenfalls nach links ab, wobei die Fahrzeuge gegeneinander stießen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Glücklicherweise blieben beide Fahrerinnen unverletzt.

Lauda-Königshofen: Stoßstange eines Daimler Benz beschädigt

Mit einem spitzen Handwerkszeug hat ein Unbekannter die Stoßstange eines Daimler Benz in Lauda-Königshofen beschädigt. Im Zeitraum von Sonntag, 15. April, bis Samstag, 21. April, war die Person auf dem Parkplatz an der Josef-Schmitt-Straße in Lauda-Königshofen und ritzte einen Schriftzug in das geparkte Fahrzeug. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer 09343/6213-0 entgegen.

Lauda-Königshofen: Gräber am Bergfriedhof nach Unfall beschädigt

Eine Verwechslung von Vorwärts- und Rückwärtsgang hatte am Samstag schwerwiegende Folgen in Lauda-Königshofen. Eine 80-Jährige hatte ihren Pkw auf dem Parkplatz des Bergfriedhofes geparkt. Als sie gegen 19.30 Uhr rückwärtsausparken wollte, fuhr ihr Fahrzeug stattdessen nach vorne und beschädigte hierbei vier Gräber samt Grabsteinen. Das Fahrzeug der Frau war nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Glücklicherweise blieb die 80-Jährige unverletzt.

Wertheim: Zwei leicht Verletzte nach Kollision

Bei einem Unfall an der Kreuzung der Straßen „Zu den Kreuzen“ und „Am Rain“ in Wertheim wurden am Montagmittag eine Frau und ein Säugling leicht verletzt. Ein 56-Jähriger bog mit seinem Volvo in die Straße „Zu den Kreuzen“ ab und missachtete dabei den Ford der 25-Jährigen, die bereits auf der Straße fuhr. Nach der Kollision brachte die Besatzung eines Rettungsdienstes die beiden leicht Verletzten in ein Krankenhaus. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 18.000 Euro.

Wertheim/Bestenheid: Brunnen auf Marktplatz beschädigt

Beschädigungen am Brunnen auf dem Marktplatz in Bestenheid beschäftigen derzeit die Polizeibeamten in Wertheim. Unbekannte hatten im Zeitraum von Montag, 16. April, bis Montag, 23. April, eine Säule des Brunnens aus der Verankerung gerissen, wodurch ein Rohr brach und infolge große Wassermassen versickerten. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Hinweise zu den unbekannten Verursachen nimmt das Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342/9189-0 entgegen.

Wertheim/Bestenheid: Von zwei Männern zusammengeschlagen

Zwei Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag einen 18-Jährigen in Wertheim zusammengeschlagen. Der junge Mann lief gegen 0.30 Uhr auf dem Radweg am Main zwischen Bestenheid und Wertheim. Zwischen der zweiten und dritten Unterführung begegneten ihm zwei Männer, die ihn plötzlich niederschlugen und auf ihn eintraten. Der 18-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Die unbekannten Männer hatten beide einen südländischen Teint und sprachen eine arabisch-anmutende Sprache. Einer der beiden wird wie folgt beschrieben: über 20 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, schwarze Haare, normaler Herrenschnitt, Vollbart, schlank und an den Schultern etwas breiter. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli und schwarze Sportschuhe. Der andere Mann war geschätzt Ende 20 und 1,80 Meter groß. Er hatte schwarze, circa 15 Zentimeter lange, gewellte Haare, einen Drei-Tage-Bart und auffallend schmale und stark hervortretende Wangenknochen. Die Nase der zweiten Person schien schon mehrfach gebrochen zu sein. Das Polizeirevier Wertheim sucht nun nach Zeugen des Vorfalls oder nach Personen, die Hinweise zu den gesuchten Männern geben können. Sie sollen sich unter der Telefonnummer 09342/9189-0 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016