POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.06.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – A 6/Untereisesheim: fünf Verletzte bei Unfall

Fünf Personen erlitten bei einem Unfall am Samstagvormittag auf der A 6 bei Untereisesheim leichte Verletzungen. Ein 21-Jähriger fuhr mit seinem PKW in Richtung Nürnberg, als vor ihm andere Autofahrer verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen mussten. Dies bemerkte er offenbar zu spät, so dass sein Land Rover gegen das Heck eines Seats prallte, der durch die Wucht des Aufpralls gegen einen davor stehenden Ford Fiesta geschoben wurde. Die Beifahrerin im Fiesta und vier Insassen des Seats wurden leicht verletzt.

Heilbronn: A-Klasse Mercedes gesucht

Die Polizei sucht einen silbernen A-Klasse Mercedes, dessen Fahrer am Samstagmorgen in Heilbronn-Böckingen einen Unfall verursacht hat. Der Unbekannte fuhr kurz nach 5 Uhr auf der Heidelberger Straße und wechselte unmittelbar vor der Grünewaldstraße den Fahrstreifen, so dass dort fahrende PKW-Lenker stark bremsen mussten und es zu einem Auffahrunfall kam. Der Fahrer des Mercedes fuhr weiter. Bekannt ist vom Kennzeichen, dass es mit KÜN begann und die Folgebuchstaben entweder GZ oder GE sind. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn-Böckingen: Einbrecher entdeckt

Einen Mann, der vor einem Autocenter in der Böckinger Lämlinstraße stand, sah eine Frau, die mit ihrem Hund Gassi ging, am Freitagabend, um 23 Uhr. Offenbar stand der Unbekannte „Schmiere“, denn er winkte hektisch mit einer Hand und rannte weg. Die Frau alarmierte die Polizei, die feststellte, dass mindestens ein anderer Mann in dem Gebäude war. Der Einbrecher drang gewaltsam über eine Nebentür ein und flüchtete ohne Beute, als er von seinem Komplizen gewarnt wurde.

Ittlingen: Gartenhütte in Flammen

Ein brennendes Gartenhaus in der Reihener Straße in Ittlingen wurde am Freitagabend gemeldet. Der Brand konnte von den angerückten Feuerwehren aus Ittlingen und Kirchardt rasch gelöscht werden. Trotzdem wurde das Häuschen zerstört und es wurden Bäume sowie ein Gartenzaun durch die entstandene Hitze in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen ergaben, dass der Besitzer am Abend Unkraut abgebrannt hatte und sich später wahrscheinlich noch glimmende Grasreste wieder entzündeten und die Flammen dann auf die Hütte übergriffen.

Heilbronn: Selbst Schuld

Dumm gelaufen ist eine Sachbeschädigung am Samstagabend für den Täter. Der Unbekannte schlug gegen 19 Uhr an einem in der Burenstraße geparkten Auto die Heckscheibe ein und verletzte sich dabei. Er flüchtete laut Zeugen in Richtung Innenstadt. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ergebnislos. Zeugen, denen ein Mann mit einer Verletzung an der rechten Hand aufgefallen ist, werden gebeten, dies der Polizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 zu melden.

Heilbronn: Hund totgefahren und geflüchtet

Die Polizei sucht einen Autofahrer, der am Samstagabend nach einem Unfall auf der Heilbronner Allee geflüchtet ist. Alles begann mit dem Gassi-Gehen einer Zehnjährigen mit ihrem Hund kurz nach 18 Uhr. Das Tier befreite sich aus seinem Halsband und lief über die Fahrbahn der Allee. Dort wurde es von einem in Richtung Berliner Platz fahrenden Auto erfasst und getötet. Der Fahrer des Wagens gab Gas und flüchtete. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Unfallflüchtiger gesucht

Weit über 2.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Freitag in Heilbronn. Der Unfallverursacher blieb in der Zeit zwischen 7 und 16.30 Uhr mit seinem Fahrzeug an einem in der Rosenbergstraße geparkten Hyundai hängen und fuhr weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise auf das Fahrzeug und den Unbekannten werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Zaberfeld: Unfallzeuge gesucht

Einen Unfall beobachtete ein unbekannter Zeuge in der Zeit zwischen Freitag, 16 und Samstag, 18 Uhr in Zaberfeld. Der Unfallverursacher fuhr gegen einen in der Seestraße geparkten Opel Astra und flüchtete anschließend. Der Zeuge schrieb das Kennzeichen des Wagens und den Fahrzeugtyp auf und hinterließ dem Autobesitzer den Zettel. Da eine Abfrage jedoch ergab, dass es kein Fahrzeug dieses Typs mit dem aufgeschriebenen Kennzeichen gibt, wird der Zeuge gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 zur Abklärung beim Polizeirevier Lauffen zu melden.

Schwaigern: Zwei Brände innerhalb von zwölf Stunden

Vier Stunden musste die Straße zwischen Schwaigern und Neipperg am Samstagmorgen gesperrt werden, weil eine Kehrmaschine in Flammen stand. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts brannte die Maschine gegen 5.30 Uhr während der Fahrt plötzlich lichterloh, so dass der Fahrer nur anhalten und abspringen konnte. Da eine größere Menge Hydrauliköl auslief musste eine Spezialfirma die Fahrbahn reinigen. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Schwaigern und die Straßenmeisterei. Zwölf Stunden zuvor, also am Freitagabend, brannten zwei Felder zwischen Schwaigern und den Birkenhöfen. Aus ungeklärter Ursache begann ein abgeerntetes Gerstenfeld zu brennen. Die Flammen griffen dann auf einen noch nicht abgeernteten Acker über. Die Ernte auf fast 80 Ar Fläche wurde durch das Feuer vernichtet. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schwaigern, Massenbach, Stetten und Niederhofen.

Neckarwestheim: Inline-Skater schwer verletzt

Schwerste Verletzungen zog sich ein Inlineskater am Freitagabend in Neckarwestheim zu. Der 35-Jährige war in der Liebensteiner Straße unterwegs und stürzte nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ohne Fremdeinwirkung. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er in eine Spezialklinik gebracht werden musste.

Neckarsulm: Großer Schaden, wenig Beute

20 Euro Bargeld erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in eine Neckarsulmer Gärtnerei am Samstagmorgen. Vermutlich gegen 3 Uhr kletterten die Einbrecher über einen Zaun auf das Areal im Mühlweg. Dann brachen sie die Tür zum Gebäude auf. Im Inneren wuchteten sie mithilfe eines auf dem Gelände gefundenen Spatens die Tür zum Büro auf und steckten das gefundene Geld ein. Den angerichteten Sachschaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro. Zeugen, die im Mühlweg oder in der Binswanger Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn Wer hat etwas gesehen?

Gegen einen Porsche Cayenne fuhr ein Unbekannter am Freitagmittag in Heilbronn. Der PKW war von 12 bis 13 Uhr in der Gottlieb-Daimler-Straße geparkt. In dieser Zeit blieb der Unfallverursacher mit seinem Wagen an dem PKW hängen und flüchtete anschließend. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 1.000 Euro. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Bad Friedrichshall: Hoher Sachschaden, Verursacher weg

Auf wahrscheinlich 7.000 Euro Reparaturkosten bleibt eine 22-Jährige sitzen, wenn die Polizei den Verursacher eines Unfalls in Bad Friedrichshall nicht ermitteln kann. Die junge Frau parkte ihren VW Beetle am Freitag in der Zeit zwischen 8 und 8.30 Uhr im Steinweg vor dem Gebäude Nummer 10. In dieser halben Stunde fuhr ein Unbekannter mit seinem Wagen gegen das Auto und fuhr weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Flein: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der sich am Freitagabend in Flein ereignete. Eine 26-Jährige parkte ihren Audi A1 zwischen 19.15 Uhr und 20.15 Uhr in der Straße Schlichtäcker. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit seinem Wagen gegen den Audi und flüchtete anschließend. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Beilstein: Abgezockt

Obwohl die Polizei nahezu täglich vor Betrügern am Telefon warnt, wurde in Beilstein ein 76-Jähriger regelrecht „abgezockt“. Dem Mann wurde zunächst ein Lotteriegewinn in Höhe von 38.000 Euro angekündigt. Da er die geforderte „Gebühr“ anstandslos überwies, erhöhten die Anrufer den Gewinn immer wieder, bis das Opfer inzwischen insgesamt über 20.000 Euro überwiesen hat. Erst ein Geschäftsmann, dem der Senior seinen Schmuck verkaufen wollte, fiel auf, dass da irgendetwas nicht stimmen kann. Er verständigte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der Mann schon einmal Opfer solcher Betrüger war und mehrere zehntausend Euro überwiesen hatte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016