POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.06.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Ittlingen: Traktor umgefallen

Einen 64-Jährigen musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Dienstagvormittag zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus bringen. Der Mann fuhr mit seinem Kleintraktor von Ittlingen in Richtung Hilsbach und wollte nach links auf ein Wiesengrundstück abbiegen. Dabei übersah er offenbar, dass er gleichzeitig von einem PKW überholt wurde. Als der VW Golf gegen den Trecker prallte wurde dieser umgeworfen. Beim Sturz wurde der Traktorfahrer verletzt.

Heilbronn: Unfallflucht durch quakende Unfallverursacherin

Eine Unfallverursacherin, die quakt, notiert die Polizei auch nicht alle Tage. Am Dienstagabend überquerte laut einem 26-Jährigen eine Ente die Südstraße in Heilbronn, weshalb der Mann seinen Peugeot bis zum Stillstand abbremsen musste. Hinter ihm musste deswegen auch ein 50-Jähriger seinen Toyota stark abbremsen, was der Fahrer eines Omnibusses offensichtlich zu spät sah. Der Bus prallte gegen das Heck des Toyotas, der durch die Wucht des Zusammenstoßes gegen das Heck des Peugeots geschoben wurde. Im Toyota wurden der Fahrer und ein fünf Jahre alter Mitfahrer leicht verletzt. Den Sachschaden an den drei Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro. Die Ente watschelte weiter.

Heilbronn: Einbrecher im Kindergarten

Über einen 1,20 hohen Zaun stiegen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag und gelangten so auf das Areal eines Kindergartens in der Heilbronner Herbert-Hoover-Straße. Dann versuchten sie am Kindergartengebäude ein Fenster aufzuwuchten, was ihnen allerdings nicht gelang. Daraufhin ließen sie von ihrem Vorhaben ab. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht klar. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Neckarwestheim: Ein Verletzter bei Unfall

Ein Autofahrer erlitt bei einem Unfall am Dienstagnachmittag bei Neckarwestheim leichte Verletzungen. Der 19-Jährige fuhr mit seinem Opel Astra von Neckarwestheim in Richtung Pfahlhof und sah offenbar zu spät, dass vor ihm ein 28-Jähriger seinen Hyundai aufgrund eines Radfahrers abbremsen musste. Als der Opel gegen das Heck des Hyundais prallte, wurde der 19-Jährige verletzt und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Der entstandene Sachschaden an den PKW betrug insgesamt rund 6.000 Euro.

Leingarten: Unfallflüchtiges Kind

Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht in Leingarten am Dienstagabend ein etwa zehn Jahre altes Kind. Zeugen sahen, wie das Kind in der Bahngasse mit dem Fahrrad gegen einen geparkten Skoda gefahren ist. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Ein Zeuge sprach das Kind an. Dieses radelte daraufhin mit seinem schwarz-weißen Kinderfahrrad schnell weg. Das zweite Kind fuhr mit seinem roten City-Roller ebenfalls davon. Ein anderer Zeuge gab gegenüber der Polizei an, dass er die beiden Kids schon öfter im Bereich der Bahngasse gesehen habe. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Bad Friedrichshall: Krad gegen PKW – Zwei Verletzte

Zu einem Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto kam es am Dienstagnachmittag in Bad Friedrichshall. Eine 79-Jährige befuhr mit ihrem Audi die Amorbacher Straße und bog nach links in die Heilbronner Straße ein. Dabei übersah sie offensichtlich das Motorrad eines von links heranfahrenden 45-Jährigen. Der Krad-Lenker stürzte durch den Aufprall seiner Honda gegen den PKW. Er und auch die Autofahrerin mussten vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Den entstandenen Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf mindestens 7.000 Euro.

Untereisesheim: Dumm gelaufen

Dumm gelaufen ist eine Autofahrt für einen 59-Jährigen in der Nacht zum Mittwoch. Kurz vor Mitternacht wurde er in Untereisesheim von der Polizei gestoppt. Da die Beamten Alkoholgeruch in die Nase bekamen, wurde mit dem Mann ein Atemalkoholtest durchgeführt. Nachdem dieser einen Wert von deutlich über einem Promille ergab, musste er mitkommen zu einer Blutentnahme. Seinen Führerschein habe er zuhause vergessen. Er rechnete wohl nicht damit, dass sich die Polizisten mit dieser Aussage nicht zufrieden geben könnten. Nach der Blutentnahme packten sie den 59-Jährigen in den Streifenwagen und fuhren mit ihm nach Hause, um den Führerschein zu holen. Dort gestand er dann, dass ihm schon 2005 die Fahrerlaubnis entzogen wurde.

Eberstadt: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht nach einem Unfall in Eberstadt in der Nacht zum Mittwoch einen dunklen Kleinwagen. Ein Unbekannter fuhr mit dem Auto kurz vor 23.30 Uhr vom Klingenhof kommend durch die Neuenstädter Straße in Richtung Ortsmitte. In Höhe des Gebäudes 48 erfasste der Wagen einen 18-Jährigen, der dort gerade zu Fuß die Straße überquerte. Der junge Mann erlitt mittelschwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Der Unbekannte hielt kurz an, gab dann Gas und raste davon, ohne sich um den Unfall und den Verletzten zu kümmern. Hinweise auf den PKW und dessen Fahrer werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Unterland: Betrüger weiter aktiv – neue Maschen begonnen

Die Betrugsversuche von Unbekannten, über die bereits mehrfach berichtet wurde, gehen weiter. Zu Wochenbeginn riefen die Betrüger wieder im Stadt- und Landkreis an und gaben sich als Verwandte ihrer Opfer oder als Polizeibeamte aus, die nach der Festnahme von Einbrechern die Vermögensverhältnisse der Angerufenen wissen wollten. Nun kommen neue Maschen hinzu. In Offenau wurde die Kassiererin eines Vereins angemailt. In dieser Mail wurde ihr mitgeteilt, dass die Vorstandschaft des Vereins noch an diesem Tag eine Banküberweisung in Höhe von über 1.700 Euro an eine Bank in Großbritannien bräuchte. Das kam der Frau richtigerweise komisch vor und sie erkundigte sich zunächst bei ihrer Vorstandschaft. So kam heraus, dass Betrüger am Werk waren. Noch extremer war eine Mail an die Stadtverwaltung Lauffen. Mit dieser wurde eine Mitarbeiterin angewiesen, sie solle fast 100.000 Euro auf ein Konto, dessen IBAN aufgeführt wurde, überweisen. Das Geld, das in die Niederlande fließen sollte, sei für ein Kapitalprojekt. Im Absender stand der Name des Bürgermeisters. Die Mitarbeiterin reagierte genauso vorbildlich wie die Vereinskassiererin und informierte ihren Amtsleiter, der den von dieser Kapitalanlage nichts wissenden Bürgermeister in Kenntnis setzte. Die Polizei warnt auch vor immer häufiger auftauchenden Mails, in denen Gewinne von irgendwelchen obskuren Lotterien versprochen werden, die allerdings nur nach dem Bezahlen einer Gebühr ausgezahlt werden. Solche Lotterien gibt es nicht und selbst wenn die Gewinnversprechen sehr verlockend sind, sollte nicht gezahlt, sondern die Polizei alarmiert werden.

Heilbronn: Ohne Führerschein, mit gestohlenen Kennzeichen

Die Überprüfung eines an einem Ford Fiesta angebrachten Kennzeichens brachte am Dienstagvormittag eine Streife der Heilbronner Kripo zu einem Fahndungserfolg. Das Kennzeichen des Wagens, der gerade durch Heilbronn fuhr, wurde vor einigen Tagen gestohlen und war zur Fahndung ausgeschrieben. Der Wagen wurde gestoppt. Die Ermittlungen ergaben, dass der erst 17 Jahre alte Fahrer und seine drei 16 und 17 Jahre alten Freunde den Ford für 80 Euro im Internet ersteigerten. Um nicht aufzufallen, stahlen sie in Heilbronn die Kennzeichen eines geparkten PKW und montierten diese an den Fiesta. Dann fuhren sie angeblich nur zum Spaß durch die Stadt. Der Jugendliche, der am Steuer angetroffen wurde, ist schon einmal wegen desselben Delikts aufgefallen. Auch hatte er schon einmal ein Kennzeichen gefälscht, weshalb wegen Urkundenfälschung gegen ihn ermittelt wurde. Außerdem war er schon wegen eines Eigentumsdelikts anhängig.

Neckarsulm: Wohnungseinbruch gescheitert

Die Polizei sucht nach einem Wohnungseinbrecher, dessen Tat gescheitert ist, der aber genau beschrieben werden kann. Der Unbekannte versuchte bereits am Freitag der vergangenen Woche, kurz vor 20 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Neckarsulmer Kolpingstraße einzubrechen. Es konnte beobachtet werden, dass ihm das Öffnen der Hauseingangstür misslang und er weiterging in Richtung Benefizgasse. Der Täter ist 35 bis 40 Jahre alt, schlank, hat eine helle Haut. Seine dunkelblonden Haare sind kurz und es sind so genannte Geheimratsecken vorhanden. Bekleidet war er mit einer dunklen Jeans und einer schwarzen Outdoorjacke sowie dunkelbraunen Schuhen mit weißer Sohle. Er hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Falls der Mann noch an anderer Stelle aufgefallen ist oder wenn jemand Hinweise auf die Person hat, wird gebeten, die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, zu verständigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016