POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.12.2017 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Walldürn: Zu viel getrunken

Etwas zu viel getrunken hatte der 54-jährige Fahrer eines Audis, der am Dienstagmorgen in Walldürn unterwegs war. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann fest. Eine Überprüfung ergab, dass er alkoholisiert war und über 0,6 Promille Alkohol im Blut hatte. Da der zulässige Höchstwert von 0,5 Promille überschritten war, hatte für den Autofahrer die Fahrt ein Ende und er musste die Beamten zum Polizeirevier begleiten. Was für ihn folgt sind ein Bußgeldbescheid und ein mehrwöchiges Fahrverbot.

Hardheim: Mit entgegenkommendem Fahrzeug kollidiert, Verursacher weitergefahren

Mindestens 8.000 Euro Schaden und eine verletzte Person sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag, gegen 23.17 Uhr, in Hardheim auf der Walldürner Straße ereignete. Die 46-jährige Lenkerin eines Ford Transit befuhr die Walldürner Straße von Höpfingen kommend, als ihr etwa auf Höhe der Abzweigung nach Bretzingen, ein dunkler Pkw Mercedes auf ihrer Fahrbahn entgegenkam. Bei der Kollision beider Fahrzeuge wurde der Ford der 46-Jährigen so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war. Der dunkle Mercedes setzte seine Fahrt in Richtung Höpfingen fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Fordfahrerin wurde verletzt und zur Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen nach dem unfallverursachenden Fahrzeug, dessen Kennzeichen mit HD beginnt, laufen. Wer Hinweise zu diesem Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen unter Telefon 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Walldürn: Vorfahrt missachtet

Am Dienstagnachmittag kam es in Walldürn im Kreuzungsbereich Panzerstraße und Buchener Straße zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt zirka 9.000 Euro Gesamtschaden. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah der 43-jährige Lenker eines Mercedes Vito die Vorfahrt der auf der vorfahrtsberechtigten Panzerstraße fahrenden 31-jährigen Fahrerin eines Pkw Seat, wodurch es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Beide Pkw wurden erheblich beschädigt, Personenschaden entstand keiner.

Mosbach: Parkenden Pkw beschädigt und weitergefahren

Im Zeitraum von letztem Donnerstag, 10.30 Uhr, bis Dienstag, 14.15 Uhr, wurde ein in Mosbach in der Wilhelm-Schwarz-Straße abgestellter Pkw Hyundai von einem unbekannten Fahrzeug vorne links beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden von zirka 500 Euro zu kümmern. Wer Hinweise zum verursachenden Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter Telefon 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Mosbach-Lohrbach: Zusammenstoß mit Reh

2.000 Euro Sachschaden entstand am Dienstagabend auf der L 589 zwischen Lohrbach und Weisbach bei einem Zusammenstoß mit einem Reh. Der 76-jährige Lenker eines Opel Merivas befuhr die L 529 in Richtung Weisbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte, vom Pkw erfasst und getötet wurde.

Neckargerach: Von Fahrbahn abgekommen und mit Pkw überschlagen

Reifglätte war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen auf der L 634 zwischen Schollbrunn und Neckargerach ereignete. Die 24-jährige Lenkerin eines Pkw Ford geriet in einer Rechtskurve mit ihrem Pkw ins Schleudern, worauf das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich auf der angrenzenden Wiese überschlug. Der Ford kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Fahrerin konnte sich glücklicherweise unverletzt aus ihrem Pkw befreien. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.500 Euro geschätzt.

Neckarzimmern: Zeugen zu Gewässerverunreinigung gesucht

Zeugen im Zusammenhang mit einer Gewässerverunreinigung sucht die Wasserschutzpolizei Heilbronn. Ein bisher unbekannter Täter hat letzte Woche im Laufe der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag vermutlich mehrere Liter Altöl im Bereich einer Parkbucht in einen Kanalschacht eingelassen, der in den Neckar führt. Wer in diesem Zusammenhang Verdächtiges wahrgenommen hat, wird darum gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizei Heilbronn unter Telefon 07131 / 92180 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016