POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.05.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Mosbach: Ohne Führerschein unterwegs

Ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein, fuhr ein 54-jähriger Mann am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, mit seinem Mazda den Hardhofweg in Mosbach entlang. Beamte des Polizeireviers Mosbach führten an der Bushaltestelle in der Nähe des Hardhofs eine Kontrolle durch und überprüften den Mann. Nachdem dieser zunächst gesagt hatte, dass er seinen Führerschein vergessen hatte, ergab eine Überprüfung dann, dass der Mann bereits seit mehreren Jahren nicht mehr berechtigt ist, Auto zu fahren. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu. Den Mazda musste er natürlich stehen lassen.

Walldürn: Zu viel getrunken

Mehr Alkohol als erlaubt hatte ein Autofahrer getrunken, der am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, von Beamten des Polizeireviers Buchen in der Waldstraße in Walldürn kontrolliert worden ist. Der 50-Jährige war mit einem Volkswagen unterwegs, als er von den Beamten angehalten und überprüft wurde. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von fast 0,9 Promille, weshalb der Mann mit zum Polizeirevier kommen musste. Eine dort durchgeführte Atemalkoholüberprüfung ergab, dass der Mann vor der Fahrt zu viel getrunken hatte. Der 50-Jährige sieht nun einem Fahrverbot und einem Bußgeld entgegen.

Mudau: Radfahrer leicht verletzt

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fahrrad kam es am Samstag, kurz vor 13 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Mudau und Donebach. Ein 22-jähriger Seat-Lenker war wie auch ein 80-jähriger Radfahrer in Richtung Donebach unterwegs. Gerade als der Radfahrer nach links in Richtung Golfplatz abbiegen wollte, setzt der Autofahrer zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden, wodurch der Radfahrer zu Boden geschleudert und leicht verletzt wurde. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von 2.000 Euro.

Mosbach: Hund biss zu

Verletzungen an Hand und Rücken erlitt eine 22-Jährige am Sonntagnachmittag in der Königsberger Straße in Mosbach. Die Frau war zu Fuß unterwegs als ein Hund aus einem Grundstück herausgerannt kam und sie ansprang. Um sich zu schützen drehte sich die junge Dame sich weg. Daraufhin biss das Tier sie in den Rücken und in einen Finger. Die Frau stürzte zu Boden, woraufhin der Hund wieder von ihr abließ. Der Hund wurde dann von der Frau seines Herrchens ergriffen und in das Grundstück zurückgeholt. Das 22-jährige Opfer musste sich nach dem Vorfall in ärztliche Behandlung begeben. Auf den Hundehalter kommt nun eine Strafanzeige zu. Ermittlungen dazu erfolgen durch die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Heilbronn.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016