POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.06.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Eppingen: Blauer Roller gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall in Eppingen am Mittwochabend einen blauen Roller und dessen Fahrer. Der Unbekannte fuhr kurz vor 19 Uhr im Altstadtring mit seinem Roller gegen das Heck eines verkehrsbedingt stehenden Wohnmobils. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Der Rollerfahrer gab Gas und fuhr in Richtung Altstadt weg. Sein Sozius bog das Versicherungskennzeichen hoch, damit Zeugen es nicht ablesen konnten. Der Fahrer des Rollers war mit einem weißen T-Shirt, das schwarze Ärmel hat, bekleidet. Er und sein Sozius trugen einen Vollvisierhelm. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Bad Rappenau: Nach Unfall geflüchtet

Über 2.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter am Mittwochvormittag in Bad Rappenau. Eine Frau parkte ihren Opel Corsa um 10.30 Uhr in der Raiffeisenstraße in Höhe eines Einkaufsmarktes. Als sie eine Stunde später zurückkam, war der Wagen hinten rechts beschädigt. Der Unfallverursacher war geflüchtet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Polizeirevier Eppingen zu melden.

Heilbronn: Zwei Verletzte bei Schlägerei

Weil er offensichtlich unter Alkohol stand, bekam ein 32-Jähriger am frühen Mittwochabend in einer Heilbronner Gaststätte keinen Alkohol mehr. Das machte den Mann wütend und er geriet mit einem 65-Jährigen in Streit. Dieser weitete sich aus zu einer handfesten Auseinandersetzung, nach der der Ältere vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden musste. Den 32-Jährigen, der ebenfalls leicht verletzt wurde, nahm die alarmierte Polizei mit. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zweieinhalb Promille. Deswegen und weil er ankündigte, auf jeden Fall noch einmal in das Lokal zu gehen, musste er den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen.

Heilbronn: Hund tot gebissen

Ordnungsgemäß an der Leine hatte eine 52-Jährige am Mittwochabend ihren Jack-Russel-Mix-Rüden, als sie mit diesem in der Heilbronner Alexanderstraße Gassi ging. Zu diesem Zeitpunkt verließ eine andere Frau zusammen mit ihren zwei Deutsch-Drahthaar-Hunden ihr Haus. Die beiden Hunde waren nicht angeleint, rannten auf den kleineren Jack-Russel zu, griffen an und bissen ihn zu Tode. Die 52-Jährige erlitt einen Schock. Gegen die 62 Jahre alte Hundebesitzerin wird nun ermittelt.

Heilbronn: Dunkelgrauer Seat gesucht

Nach einem Unfall am Mittwochnachmittag in Heilbronn sucht die Polizei einen dunkelgrauen Seat mit Heilbronner Kennzeichen. Der Fahrer des Wagens parkte kurz vor 17 Uhr in der Theresienstraße vor dem Gebäude Nummer 2 rückwärts aus. Dabei blieb der PKW an einem geparkten schwarzen Seat hängen, an dem dabei über 3.000 Euro Sachschaden entstand. Der Unfallverursacher stieg aus und erklärte einer Unfallzeugin, dass er einen Zettel an das geparkte Fahrzeug hängen würde. Als die Zeugin daraufhin wegging, setzte sich der Unbekannte wieder in seinen Wagen und fuhr in Richtung Karlsruher Straße davon. Der Mann wird beschrieben als großer, breit gebauter Mann mit kurzen, dunklen Haaren. Seine Beifahrerin hat braune Haare, eine hinten sitzende Mitfahrerin ist blond. Ein ebenfalls hinten sitzender Mann hat blonde, längere Haare und ist schlank. Hinweise auf den dunkelgrauen Seat, der vorne links Beschädigungen haben müsste, gehen unter der Telefonnummer 07131 104-2500 an das Polizeirevier Heilbronn.

Heilbronn: Radfahrer verletzt

Mit zum Glück nur leichten Verletzungen musste am Mittwochnachmittag ein 82-Jähriger nach einem Unfall in Heilbronn zu einem Arzt gefahren werden. Der Senior war mit seinem Fahrrad auf der Schoettlestraße unterwegs, als eine 24-Jährige mit ihrem VW Polo von einem Grundstück auf die Straße einfuhr. Nach dem Zusammenprall der Fahrzeuge stürzte der Radfahrer, wobei er sich verletzte.

Heilbronn: Brandalarm wegen Qualm in Töpfen

Wegen starker Rauchentwicklung in der Heilbronner Wilhelmstraße wurde am Donnerstagnachmittag die Feuerwehr alarmiert. Die angerückte Berufsfeuerwehr hatte nichts zu löschen. Es stellte sich heraus, dass zwei elf und zwölf Jahre alte Mädchen allein zuhause waren und sich etwas kochen wollten. Sie vergaßen dann den Topf auf dem Herd, dessen Inhalt irgendwann zu kokeln und dann zu rauchen begann. Verletzt wurde niemand.

Brackenheim: Gartenhütte abgebrannt

Eine in Vollbrand stehende Gartenhütte trafen die Einsatzkräfte der am Mittwochabend alarmierten Feuerwehr auf einem Grundstück an der Michaelsbergstraße bei Brackenheim-Botenheim an. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass eine 81-Jährige dort spazieren ging und ein Feuer im Inneren des Häuschens sah. Die Flammen hatten sich zum Eintreffen der Feuerwehr auf die gesamte Hütte ausgebreitet. Bereits vor drei Wochen brannte dieselbe Hütte. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Widdern: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Zwei Verletzte musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Mittwochnachmittag bei Widdern zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus bringen. Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem Opel Meriva von Widdern in Richtung Möckmühl und sah offenbar zu spät, dass in Höhe des Widderner Feuerwehrgerätehauses zwei PKW verkehrsbedingt halten mussten. Durch den Aufprall des Opels gegen das Heck eines Fiats wurde dieser auf einen davor stehenden Audi geschoben. Die Audi-Fahrerin und der Lenker des Fiats erlitten dadurch leichte Verletzungen. Den Sachschaden an den Fahrzeugen, die alle nicht mehr fahrbereit waren, schätzt die Polizei auf über 20.000 Euro.

Ilsfeld: Ölspur verrät Unfallverursacher

Wenn es immer so einfach wäre, einen geflüchteten Unfallverursacher zu finden wie am Mittwochabend in Ilsfeld, wäre die Polizei sicherlich froh. In diesem Fall fuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem PKW auf eine Verkehrsinsel und beschädigte dort einiges. Als er weiterfuhr, verlor sein Auto Öl. Dieser Spur folgte die alarmierte Polizei bis zur Wohnanschrift des Mannes, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand und zu einer Blutentnahme mitkommen musste.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016