POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 30.05.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Sinsheim: Drei Verletzte und circa 36.000 Euro Sachschaden

Drei Fahrzeuge waren am Dienstagnachmittag von einem Unfall auf der Autobahn 6 zwischen den Autobahnausfahrten Bad Rappenau und Sinsheim/Steinsfurt betroffen. Ein 53-Jähriger war mit seinem Klein-Transporter bei einer Stockung des Verkehrs auf den vorausfahrenden VW eines 20-Jährigen aufgefahren. Zuvor hatte er die Situation zwar erkannt, konnte den Zusammenstoß aber trotz starken Abbremsens nicht mehr verhindern. Daraufhin prallte der Transporter noch gegen einen BMW und blieb schließlich mitten auf der Fahrbahn stehen. Der VW schleuderte aufgrund der Aufprallwucht gegen einen Betonwand und danach ebenfalls in den BMW. In dem Klein-Transporter und dem VW lösten Airbags aus. Der 53-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Die Fahrer des BMW und des VW wurden leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte die 19-jährige schwer verletzte Beifahrerin des VW in ein Krankenhaus. Insgesamt entstand an den drei Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von circa 36.000 Euro.

Heilbronn: Fußgänger bei Kollision schwer verletzt

Bei einer Kollision mit einem Pkw ist ein Fußgänger am Dienstag in Heilbronn schwer verletzt worden. Der 65-Jährige überquerte gegen 12 Uhr die Weinsberger Straße an der dortigen Ampel, als diese bereits rot zeigte. Im selben Moment befuhr ein 39-Jähriger mit einem Pkw die Mannheimer Straße vom Europaplatz in Richtung Weinsberger Straße. Die Sicht auf den Fußgänger war aufgrund eines anderen Pkw verdeckt. Der 39-Jährige passierte bei Grün die Ampel, woraufhin der Pkw mit dem Fußgänger kollidierte. Der 65-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Am VW entstand geringer Sachschaden von circa 100 Euro.

Heilbronn: Drei Fahrzeuge bei Auffahrunfall betroffen

Aufgrund von stockendem Verkehr ist es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein 23-Jähriger bemerkte das Abbremsen des vorausfahrenden Klein-Lkw eines 40-Jährigen und eines VW Golf einer 51-Jährigen auf der Theodor-Heuss-Straße in Heilbronn zu spät. Mit seinem BMW fuhr er auf den Klein-Lkw auf, der sich wiederrum auf den VW Golf schob. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 7.500 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 40-jährige Fahrer des Klein-Lkw wurde leicht verletzt, alle anderen blieben unverletzt.

Heilbronn: Gaffer bei Ingewahrsamnahme

Mehrere Anrufer teilten der Polizei am Dienstagabend mit, dass drei Männer im Bereich der Schmollerstraße und der Charlottenstraße in Heilbronn streiten und randalieren würden. Die Polizeibeamten stellten die Personen daraufhin in einem Pkw fest und hielten das Fahrzeug auf Höhe der Einmündung Sontheimer Landwehr / Liststraße an. Daraufhin verließen die 27-jährige Fahrerin sowie die drei Männer im Alter von 31, 19 und 17 das Auto. Das Trio war alkoholisiert und verhielt sich aggressiv und uneinsichtig gegenüber den Polizeibeamten. Als die Polizisten die Randalierer in Gewahrsam nehmen wollten, versuchte der 17-Jährige ein Messer zu entsorgen, was von den Beamten sichergestellt wurde. Der junge Mann weigerte sich im Gegensatz zu den anderen beiden Beteiligten, in Gewahrsam genommen zu werden und leistete erheblichen Widerstand. Mehrere Polizisten waren im Einsatz, um den 17-Jährigen unter Kontrolle zu bringen. Schließlich brachten sie ihn in eine Gewahrsamseinrichtung, wo er bis zum nächsten Morgen seinen Rausch ausschlafen konnte. Während der polizeilichen Maßnahmen beschimpfte und beleidigte der Mann die eingesetzten Beamten. Zwei Polizisten wurden bei der Ingewahrsamnahme von dem 17-Jährigen verletzt. Neben dem Benehmen des jungen Mannes ließ auch das von etlichen Anwohnern und unbeteiligten Personen zu wünschen übrig. Diese filmten zum Teil mit Mobiltelefonen die polizeilichen Maßnahmen und verließen den Einsatzort nach Aufforderungen nur widerwillig.

Landkreis Heilbronn: Anruf der vermeintlichen Schwiegertochter

Eine angebliche Schwiegertochter hat am Dienstag bei einer Seniorin im Landkreis Heilbronn angerufen und um eine große Summe Bargeld für einen Wohnmobilkauf gebeten. Glücklicherweise wurde die Angerufene stutzig und das Telefonat daraufhin beendet. Leider kommt es immer wieder zum sogenannten „Enkel-Trick“, bei dem sich Betrüger als vermeintliche Verwandte das Vertrauen älterer Personen erschleichen und diese um Geld anbetteln. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt und die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110. Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Leingarten/Großgartach: Apfelsaftschorle geklaut, Obstkisten aus Verschlag gezogen

Auf dem Gelände eines Pflegeheims in der Eppinger Straße in Leingarten/Großgartach haben Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag herumgewütet. Die Personen zogen mehrere Obstkisten aus einem Verschlag, zerschlugen Flaschen auf dem Boden und zündeten eine Obstkiste aus Holz an. Die mit Apfelsaftschorle gefüllten Flaschen hatten sie zuvor von dem Gelände einer Firma in der Dieselstraße in Leingarten entwendet. Zeugenhinweise in beiden Fällen gehen unter der Telefonnummer 07138/81063-0 an den Polizeiposten Leintal.

Neckarsulm/Obereisesheim: Mit Statuen auf und davon

Auf Statuen hatten es Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch in Neckarsulm und Obereisesheim abgesehen. Sie entwendeten gegen 3 Uhr die Bronzefigur „Der Lautenspieler“ vom Neckarsulmer Marktplatz sowie die Eberwin-Statue vom Vorplatz des Obereisesheimer Rathaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Da ein Zeuge zur Tatzeit einen silbernen Kombi im Bereich des Obereisesheimer Rathauses gesehen hat, sucht die Kriminalpolizei nun nach weiteren Zeugen, die Hinweise zu dem Pkw oder zu den Diebstählen geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/104-4444 zu melden.

Neckarsulm: In Sportclub eingebrochen

Gewaltsam haben sich Unbekannte im Zeitraum von Freitag bis Dienstag Zugang zu dem Gebäude eines Sportclubs verschafft. Die Personen hatten das Glaselement eines Wintergartens eingeschlagen und im Inneren der Räumlichkeiten Schränke und Behältnisse durchsucht. Die Eindringlinge entwendeten jedoch nichts. Im Außenbereich scheiterte ein weiterer Einbruchsversuch in einen Geräteschuppen. Zwei Unterstände aus Holz an der Gebäuderückwand wurden nahezu vollständig zerstört. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132/9371-0 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Bad Friedrichshall/Jagstfeld: Mit Bargeld geflüchtet

Mit Bargeld und technischen Geräten haben unbekannte Einbrecher in der Nacht auf Dienstag ein Geschäft in der Friedhofstraße in Bad Friedrichshall/Jagstfeld verlassen. Die Personen waren zuvor gewaltsam in das Gebäude eingedrungen und hatten die Räumlichkeiten durchsucht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 07136/9803-0 an den Polizeiposten Bad Friedrichshall.

Neuenstadt am Kocher: Einbruch in Maschinenhalle

Bei einem Einbruch in eine Maschinenhalle in Neuenstadt am Kocher haben die unbekannten Eindringlinge anscheinend nichts entwendet. Im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagfrüh hatten sie eine Tür aufgehebelt und waren danach unerkannt geflüchtet. Der Polizeiposten Neuenstadt nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07139/4710-0 entgegen.

Heilbronn-Neckargartach: Würstchen mit Nägeln ausgelegt

Gegen Tiere richtet sich wohl die Tat eines Unbekannten in Heilbronn-Neckargartach. Die Person hatte im Bereich des Manfred-Hermann-Wegs mit Nägeln versehene Würstchen ausgelegt. Eine Katze hatte ein solches Stück Wurst am Dienstagabend zu ihrer Besitzerin nach Hause gebracht. Daher ist bisher nicht bekannt, von wo die gefährliche Speise stammt und ob weitere Stücke ausgelegt wurden.

Heilbronn: Hellblauer Transporter nach Fahrerflucht gesucht

Nach einem misslungenen Überholmanöver mit anschließender Fahrerflucht am Freitag, 25. Mai in der Neckartalstraße in Heilbronn sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Ein Kleintransporter befuhr die Neckartalstraße aus Richtung Lauffen in Richtung Heilbronn. Kurz nach der Unterführung an der Sontheimer Brücke versuchte der unbekannte Fahrer des Transporters einen orangenen LKW zu überholen. Dabei wurde der LKW beschädigt. Der Fahrer des Kleintransporters hielt zunächst an und sprach mit einem Zeugen. Es wurde vereinbart, auf die Polizei zu warten. Anschließend gingen die Insassen des Kleintransporters zurück zu ihrem Fahrzeug und fuhren davon. Der vermutlich hellblaue Transporter wurde bei dem Unfall auf der rechten Fahrzeugseite stark beschädigt. Nun sucht das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen nach Zeugen des Vorfalls, die Hinweise zu dem Fahrerflüchtigen geben können und sich unter der Telefonnummer 07131/20406-0 melden sollen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016