POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom Sonntag, 15.10.2017


Heilbronn (ots) – Stadt- und Landkreis Heilbronn

Obersulm: Nach Unfall zu Fuß geflüchtet Am Freitag gegen 22.00 Uhr befuhr ein bisher unbekannter PKW-Lenker mit seinem Audi A4 Avant die B 39, von der Ortsmitte Obersulm kommend, in Richtung Ellhofen. In einer Rechts-kurve kam der Audi, vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit nach links auf die Gegen-fahrbahn und prallte mit seiner linken vorderen Seite dem dort ordnungsgemäß entgegenkom-menden Peugot in die Fahrertüre. Anschließend schleuderte der Peugot noch gegen die Bö-schung. Der Lenker des Peugot wurde durch den Unfall schwer verletzt. Der Audi fuhr dann noch circa. 70 m weiter und blieb dann mitten auf der Abzweigung in Richtung Lehrensteinsfeld stehen. Der Lenker flüchtete zu Fuß. Zwei Mitfahrerinnen im Audi konnten während der Unfallaufnahme ermittelt werden. Wer den Audi gelenkt hat, ist bislang noch nicht bekannt. Die Absuche mit Polizeihubschrauber und mehreren Streifen verlief ergebnislos. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 20000 Euro.

Heilbronn: Schlägerei / Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte Am Sonntag, gegen 01.50 Uhr, kam es im Rahmen eines Jungesellenabschieds in einer Discothek in der Weipertstraße zu einer Körperverletzung. Nach dem dieser Sachverhalt von den zwei hinzugezogenen Streifen aufgenommen worden war, kam es aus bislang unbekannten Gründen zu einer erneuten Schlägerei, an der eine Vielzahl von Personen beteiligt war. Nur durch Hinzuziehung weiterer Streifen konnte die Lage unter Kontrolle gebracht und die Schlägerei beendet werden. Beim Einsatz wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Sieben Personen wurden in Gewahrsam genommen. Zwei geparkte PKW wurden zudem im Verlauf der Schlägerei beschädigt. Eingesetzt waren insgesamt dreizehn Polizeistreifen.

Löwenstein: Nach Unfall geflüchtet Am Samstag, gegen 14.35 Uhr, wurde ein an der Lichtensterner Straße geparkter blauer Fiat Punto an der Fahrerseite beschädigt. Verursacher dürfte ein PKW sein, der vom gegenüberliegenden Parkplatz rückwärts ausparkte. Laut Zeugen soll es sich dabei um ein größeres silbernes Fahrzeug mit SHA-Kennzeichen gehandelt haben. Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinsberg, Tel: 07134/9920 in Verbindung zu setzen.

Bad Rappenau: Versuchte Brandstiftung/Zeugen gesucht Am Samstag, gegen 18.55 Uhr, steckten unbekannte Täter an der Verbundschule in der Heinsheimer Straße die Dämmung zwischen Erdreich und Gebäude in Brand. Dadurch wurden dann Plastikplanen, die vor den ausgebauten Fenstern am Gebäude angebracht waren, entflammt. Die Feuerwehr Bad Rappenau konnte den Brand schnell löschen. Diese war mit 4 Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon: 07262/60950 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Spanner in der Umkleidekabine Am Samstag entdeckte eine aufmerksame Angestellte eines Bekleidungsgeschäftes in der Fleiner Straße einen 21 jährigen Mann wie er Frauen in der Umkleidekabine mit seinem Mobil-telefon filmte. Als die hinzugerufene Polizeistreife das Mobiltelefon sichtete, stieß der Täter den Polizeibeamten nach hinten weg und wollte diesem das Mobiltelefon wieder entreißen. Nach kurzem Gerangel konnte der Täter dann unter Kontrolle gebracht werden.

Möckmühl: Von der Fahrbahn abgekommen Am Samstag, gegen 18.10 Uhr befuhr der 26 jährige Lenker eines PKW VW Golf, die L1095 von Möckmühl kommend, in Fahrtrichtung Roigheim. In einer Linkskurve kam dieser dann, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn ab. An der Böschung hob der PKW ab, schlug zweimal auf der dortigen steilabfallenden Wiese auf und durchfuhr diese auf circa 100 Meter. Am Ufer der Seckach blieb der PKW schließlich an den dortigen Bäumen hängen. Der Lenker wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, zuvor musste er von der Feuerwehr Möckmühl geborgen werden. Am VW Golf entstand Total-schaden.

Neuenstadt: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte Am Sonntag, gegen 03.30 Uhr hantierte ein 34 jähriger Mann in einer Gaststätte in der Haupt-straße mit einer Schusswaffe. Durch hinzugerufene Polizeistreifen wurde der Mann der stark betrunken war, auf der Straße festgenommen und die Schusswaffe beschlagnahmt. Bei der Durchführung der weiteren Maßnahmen beleidigte und bespuckte der Mann die Beamten. Des Weiteren trat er einer Beamtin gegen die Schulter. Bei der Schusswaffe handelte es sich nach der ersten Überprüfung nicht um eine scharfe Waffe. Der 34 jährige wurde in einer Gewahrsamszelle ausgenüchtert. Zuvor wurde bei diesem noch eine Blutentnahme entnom-men.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Betrunken PKW gelenkt Am Samstag, gegen 20.05 Uhr, beobachtete eine Zeugin wie ein augenscheinlich Betrun-kener einen PKW in der Robert-Bosch-Str. lenkte. Eine Überprüfung durch die Polizei an der Wohnadresse ergab dann, dass der 34 jährige Halter tatsächlich betrunken war. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Krautheim: Auf der Herbstmesse mit der Faust niedergeschlagen Am Samstag, gegen 22.55 Uhr, gerieten zwei junge Männer auf dem Messeplatz mit einem 27 jährigen Mann aus unbekannten Gründen zunächst in eine verbale Auseinandersetzung. In der Folge schlug der 27 jährige den beiden jungen Männern mit der Faust ins Gesicht und flüchtete. Einer der beiden erlitt eine Platzwunde an der Unterlippe. Der andere ging zu Boden, war zunächst nicht ansprechbar und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Der Täter wurde später vom Security Personal festgehalten, wobei er diese dann noch auf das Übelste beleidigte und bedrohte. Sowohl der Täter als auch die beiden Geschädigten standen unter alkoholischer Beeinflus-sung

Brettach: Harley-Davidson Lenker gestürzt Am Samstag, gegen 15.15 Uhr befuhr ein 29 jähriger Kradlenker die K2345 von Brettach in Richtung Mainhardt. In einer Linkskurve kam dieser dann aus unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und stürzt. Dabei zog er sich leichte Kopfverletzungen zu. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Müll illegal vor der Nolledornhütte entsorgt – Zeugen gesucht Nach einem Müllsünder, der rund zwei bis drei Kubikmeter Sperrmüll und Möbelteile vor der Nolledornhütte bei Altheim entsorgt hat, sucht derzeit die Polizei Walldürn. Bereits am vergan-genen Wochenende, vom 6. Bis 8. Oktober, hatte der Unbekannte widerrechtlich mehrere alte Fensterrahmen, Bretter sowie Möbelteile neben dem vorderen Grillplatz, Nahe der Einfahrt zur Hütte abgelegt. Dem nicht genug wuchs der Schutthaufen in der Nacht auf vergangenen Mitt-woch weiter an. Vermutlich derselbe Täter lud weitere behandelte Holzteile und ausgebaute Altfenster auf dem bereits vorhandenen Haufen ab. Besonders auffallend und individuell ist hierbei ein blau-lackiertes Brett, auf dem eine Teilaufschrift in roter Farbe “leben” zu lesen ist. (siehe angehängte Fotos). Zeugen, die Gegenstände aus dem illegal entsorgten Müll erkennen oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Walldürn, Telefon 06282 92666-0, melden.

Neckarelz: Brennender Müll / Starke Rauchentwicklung Am Sonntag, gegen 05.45 Uhr, wurde auf dem Gelände einer Abfallbeseitigungsfirma in der Neckarelzer Industriestraße starke Rauchentwicklung festgestellt. Die Überprüfung ergab, dass dort ein großer Müllberg, aus unbekannten Gründen, in Brand geraten war. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und das Übergreifen auf eine angrenzende Lagerhalle verhindern. Eingesetzt waren die freiwilligen Feuerwehren aus Mosbach und Neckarelz-Diedesheim mit 60 Mann und 8 Fahrzeugen. Ob Sachschaden entstanden ist, ist bislang nicht bekannt.

Elztal: Motorradfahrer schwer verletzt Am Samstag, gegen 17.15 Uhr, befährt ein 25 jähriger Krad Lenker mit seiner Aprilia die K 3949 von Dallau kommend in Richtung Katzental. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 27 jähriger mit seinem LKW aus einer Firmenausfahrt in die bevorrechtigte K3949 ein und kollidierte mit dem Krad. Der Krad Lenker wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus abtransportiert werden.

Mosbach-Diedesheim: Einbruch in Getränkemarkt Von Freitag auf Samstag versuchten unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in der Steige einzubrechen. Diese versuchten eine Seitentüre in der Gläserfront aufzuhebeln. Nachdem dies nicht gelang, ließen sie von ihrem Vorhaben ab. An der Tür entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Mosbach, Telefon: 06261/8090.

Mosbach-Diedesheim: Firmeneinbruch Von Freitag auf Samstag stiegen unbekannte Täter in ein Firmengebäude im Römerring ein. Im Gebäude wurde dann die Türe zur den Büroräumen aufgebrochen. Dort wurden dann Bargeld, Tankkarten und Bankkarten entwendet. Wie die Täter genau in das Gebäude gelangten ist noch nicht klar. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Mosbach, Telefon: 06261/8090.

Mosbach: Firmeneinbruch Von Freitag auf Samstag versuchten unbekannte Täter die Eingangstüre eines Firmengebäu-des in der Alten Neckarelzer Straße auszuwuchten. Als dies misslang wurde der Rollladen am Fenster neben der Eingangstüre aufgeschoben und das dahinterliegende Fenster aufgehe-belt. Durch diese Fenster konnten die Täter jetzt einsteigen. Hier wurde jetzt ein Einbruchsalarm ausgelöst, worauf die Täter die Flucht ergriffen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Mosbach, Telefon: 06261/8090.

Main-Tauber-Kreis

Freudenberg: Unfallflucht/Zeugen gesucht Am Samstag, zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr beschädigte ein Fahrzeuglenker beim Aus-parken aus dem Parkplatz der Turn-und Festhalle einen großen Sandstein, der an der Park-platzzufahrt aufgestellt ist. Am Stein entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Der Fahrzeuglenker entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Fahrzeug des Verursachers müsste ein erheblicher Schaden vorhanden sein. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Wertheim, Telefon: 09342/91890

Bronnbach: Betrunken mit PKW unterwegs Am Samstag, gegen 19.35 Uhr wurde dem Polizeirevier Wertheim ein Streifunfall im Begeg-nungsverkehr auf der K2822 zwischen Bronnbach und Höhefeld gemeldet. Ein Schaden konnte an den beiden beteiligten PKW dann nicht festgestellt werden, jedoch Alkoholgeruch in der Atemluft bei einem der Beteiligten. In der Folge wurde bei diesem eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde einbehalten. Eine Strafanzeige wird gefertigt.

Lauda-Königshofen-Unterbalbach: Einbruch in Wohnhaus Unbekannte Einbrecher drangen zwischen Mittwoch und Samstag in ein Wohnhaus im Erlenweg ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stiegen dann ins Gebäude ein. Dort wurden alle Räume durchsucht und Schmuck von noch unbekanntem Wert entwendet. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon: 09341-810 in Verbindung zu setzen.

Thomas Sack

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-3333
E-Mail: thomas.sack@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016