POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis


Heilbronn (ots) – Hohenlohekreis

Bretzfeld / Forchtenberg: Betrügerische Verwandte erbeuten Schmuck

Mehrere Fälle von versuchtem und ein Fall von einem vollendeten Betrug in erster Linie an älteren Menschen wurden der Hohenloher Polizei am Donnerstag gemeldet. Zwischen 11 und 13.30 Uhr rief ein Unbekannter in verschiedenen Bretzfelder Teilorten bei sechs Seniorinnen an und gab sich als Verwandter aus. Während er in mehreren Fällen als Neffe auftrat, behauptete er in einem anderen Fall der Sohn bzw. „das Patenkind“ zu sein. Einmal war er der „Onkel Jupp“ oder einmal auch ein „guter Bekannter“. Seine Geschichten variierten zwischen Geldnot aufgrund einer erworbenen Wohnung oder eines Notartermins. Die Forderungen nach finanzieller Hilfe bewegten sich im Bereich zwischen 20.000 und 100.000 Euro. In einem Fall beleidigte der Betrüger eine ältere Dame, nachdem diese seine Masche durchschaut hatte. Einer weiteren 75 Jahre alten Frau gegenüber verhielt er sich äußerst aggressiv, blieb aber mit seiner Forderung erfolglos. Kurz vor 16 Uhr meldete er sich als ‚“Neffe“ bei einer 38-jährigen Forchtenbergerin. Die veränderte Stimme begründete der Anrufer mit einer Erkältung. Seine Nachfragen, ob sie alleine sei, machten die Frau allerdings misstrauisch, so dass sie auflegte. Trotz der Tiefschläge landete der Betrüger leider dennoch einen Treffer. Gegen 14 Uhr brachte er eine 77 Jahre alte Frau dazu, ihm zu glauben. Er gab sich der Rentnerin gegenüber als ihr Schwager aus und verlangte Bargeld in Höhe von fast 40.000 Euro. Als die 77-Jährige Bereitschaft zur Hilfe signalisierte, bekam sie am Abend Besuch von einer Komplizin des betrügerischen Anrufers. Die gutgläubige Seniorin händigte der Unbekannten Schmuck und Bargeld in fünfstelliger Euro-Höhe aus. Schließlich verschwand die Täterin unerkannt. Nach Angaben der Zeuginnen hatte der Betrüger bei seinen Anrufen akzentfreies Hochdeutsch gesprochen. Seine Stimme wird als tief beschrieben. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07946 940010 (Polizeiposten Bretzfeld) oder 07941 9300 (Polizeirevier Öhringen) weitere Hinweise zu den Trickbetrügern entgegen.

Ingelfingen: Senioren angebettelt

Bettlerinnen hatten sich am Donnerstagvormittag in Ingelfingen ältere Menschen als Zielpersonen auserkoren. In der Lipfersberger Straße klingelte eine der Frauen an der Haustür einer Seniorin um Geld zu fordern. Die 88-Jährige gab der Unbekannten fünf Euro, woraufhin sie sich offenbar zunächst zufrieden gab und ging. Eine Viertelstunde später versuchte dann eine andere Bettlerin – vergeblich – ihr Glück bei der älteren Dame. Gegen 12.45 Uhr saß ein 94 Jahre alter Mann auf einer Bank beim Seniorenstift in der Josef-Rilling-Straße, als ihm plötzlich eine fremde Dame Gesellschaft leistete und sich zu ihm setzte. Als er ihr Kekse anbot, lehnte die Unbekannte ab und forderte daraufhin Bargeld. Der Senior ging auf deren Bitte ein und wollte offensichtlich Geld aus seinem Zimmer in der Seniorenunterkunft holen. Die Frau begleitete ihn dabei. Eine Mitarbeiterin des Heimes wurde allerdings auf die beiden aufmerksam und alarmierte ihre Kollegen. Diese trafen den 94-Jährigen zusammen mit der Bettlerin in dessen Wohnung an. Letztere verließ daraufhin fluchtartig das Gebäude und flüchtete in Richtung Innenstadt. Erbeutet hatte sie offenbar nichts. Vermutlich hatten sich zur relevanten Zeit mehrere Bettlerinnen im Bereich des Seniorenwohnheims aufgehalten. Zwei waren etwa 20 bis 30 Jahre alt, schwarz gekleidet und hatten schwarze, lange Haare. Im Fall des älteren Herrn war die Frau etwa 40 Jahre alt, hatte halblange, hellblonde Haare und trug ¾-Jeans und ein schwarzes T-Shirt. Alle waren etwa 160 cm groß. Der Polizeiposten Niedernhall hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise zu den unbekannten Bettlerinnen bzw. weiteren Vorfällen sollten unter der Telefonnummer 07940 8294, gemeldet werden.

Öhringen: Radler am „s(i)msen“

Nur eine Hand am Lenker und stellenweise keinen Blick auf die Straße hatte ein Radfahrer am Donnerstagnachmittag in der Heilbronner Straße in Öhringen. Der 31-Jährige war offenbar mit der Nachricht eines Messenger-Dienstes auf seinem Handy beschäftigt. Einer Polizeistreife fiel der Radler auf. Die Beamten stoppten den Mann und erteilten ihm eine Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 14
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016