POL-HN: PRESSEMITTEILUNG des PP Heilbronn vom 13.09.2017 für den Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Hardheim: Nach rechts von Fahrbahn abgekommen

Eine 23-jährige Lenkerin eines Ford Galaxy befuhr am Dienstagnachmittag die L 508 von Hardheim kommend in Richtung Rüdental. Vermutlich infolge einer kurzen Unachtsamkeit geriet sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts in den Straßengraben und stieß gegen eine dortige Verdolung. Durch den Aufprall kippte das Fahrzeug auf die Fahrzeugseite. Die Fahrzeuglenkerin wurde hierbei leicht verletzt, konnte sich aber selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der entstandene Schaden beträgt zirka 1.600 Euro.

Walldürn: Unter Drogeneinwirkung Pkw geführt

Da er am Dienstagmorgen während der Fahrt an seinem Handy hantierte, wurde der 22-jährige Fahrer eines BMW in der Buchener Straße in Walldürn einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Überprüfung des 22-Jährigen wurde festgestellt, dass dieser unter dem Einfluß von Drogen stand. Nachdem ein Drogenvortest positiv ausfiel, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung positiv ausfallen, muss der Fahrer mit einer Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und einem Fahrverbot rechnen.

Mosbach: 8.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Ein 30-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Mercedes-Benz am Dienstag gegen 17.00 Uhr in Mosbach die B 27 von Elztal kommend in Richtung Stadtmitte. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit fuhr er mit seinem Pkw auf einen vorausfahrenden Pkw VW auf, wodurch an beiden ein Sachschaden von insgesamt 8.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Schefflenz: Unfall aufgrund Vorfahrtsverletzung

Eine 51-jährige Fahrerin eines Audi A 1 befuhr am Dienstag gegen 11.40 Uhr in Schefflenz die Sattelbachstraße in Richtung Bahnhofstraße. An der Einmündung in die Bahnhofstraße übersah diese die dort vorfahrtsberechtigte Sattelzugmaschine eines 50-Jährigen, die trotz eines Ausweichmanövers mit dem Audi zusammenstieß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Schaden wird auf zirka 8.000 Euro geschätzt.

Mosbach: Mit entgegenkommendem Pkw zusammengestoßen

Am Montagabend befuhr eine 55-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes-Benz in Mosbach den Oberen Mühlenweg in Richtung Pfalzgraf-Otto-Straße. Die 34-jährige Lenkerin eines entgegenkommenden Pkw Peugeot kam vermutlich aufgrund einer kurzen Unaufmerksamkeit auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Mercedes-Benz zusammen. Personenschaden entstand keiner, der Sachschaden wird auf zirka 4.000 Euro geschätzt.

Mosbach: Anruf einer falschen Polizeibeamtin

Am Dienstag kam es im Zeitraum von 21.00 bis 22.50 Uhr zu vier Telefonanrufen einer angeblichen Polizeibeamtin. Die Anruferin teilte mit, dass zwei bzw. drei Rumänen festgenommen wurden, welche in einer Tasche eine Adressliste mit sich führten. Auf dieser Liste hätte sich auch der Name der angerufenen Person befunden. Im Rahmen des Telefonats wurde nach der Bankverbindung bzw. nach weiteren Personen im Haushalt gefragt. Drei der angerufenen Personen erkannten die Betrugsmasche sofort und legten auf, die vierte Person erst, nachdem eine Frage nach der Bankverbindung gestellt wurde. Sämtliche Telefonate wurden unter Telefonummer 06261-110 geführt. Die Pressestelle des PP Heilbronn weist darauf hin ,dass die Polizei niemals unter der Nummer 110 anruft. Darüber hinaus sollten solche Fragen am Telefon nicht beantwortet werden sollten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016