POL-HN: PRESSEMITTEILUNG des PP Heilbronn vom 24.11.2017 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Nach Ruhestörungen in Zelle

In der Gewahrsamszelle des Polizeireviers mussten drei Störenfriede die Nacht auf Freitag verbringen. Von einer Anwohnerin der Heilbronner Turmstraße wurde der Polizei gegen 21.50 Uhr gemeldet, dass sich mehrere Personen im Bereich des Berliner Platzes aufhalten würden und lauthals herum schreien sowie Gegenstände durch die Gegend werfen würden. Von einer Streife wurden dort wenig später sechs teils erheblich betrunkene Personen angetroffen. Da sich diese teilweise unkooperativ zeigten und sich auch nicht leiser verhalten wollten, wurden ihnen ein Platzverweis erteilt. Drei von ihnen zeigten sich völlig unbeeindruckt, weshalb sie in Gewahrsam genommen wurden. Einem 57-Jährigen mussten sogar Handschließen angelegt werden, da er sich unkooperativ verhielt. Ein 44-Jähriger hatte beim Eintreffen der Polizei bereits eine Kopfverletzung, weshalb ein Rettungswagen verständigt wurde. Da er sich jedoch nicht behandeln und dem Platzverweis ebenfalls nicht Folge leistete wurde auch er zur Ausnüchterung in einer Zelle untergebracht. Ein 26-Jähriger konnte sich aufgrund seiner Trunkenheit kaum mehr auf den Beinen halten. Er blieb unkooperativ, weshalb auch er die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen musste.

Heilbronn: Einbruch in Doppelhaushälfte

Eine Doppelhaushälfte in Heilbronn suchten unbekannte Täter zwischen Sonntag und Donnerstag heim. In der genannten Zeit gelangten die Einbrecher auf einen Balkon im ersten Obergeschoss des Hauses in der Markgraf-Ludwig-Straße. Dort brachen sie die Balkontür auf und drangen ins Gebäude ein. Im Inneren stöberten sie in sämtlichen Möbeln nach möglicher Beute. Ob sie auf ihrer Suche etwas Stehlenswertes gefunden haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn: Auseinandersetzung im Stadtgarten

Eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen wurde der Polizei im Heilbronner Stadtgarten gemeldet. Beim Eintreffen einer Streife traf diese auf einen 17-Jährigen, der angab von drei Personen angegriffen worden zu sein. Er soll dabei lediglich an der Hand minimal verletzt worden sein. Einer der Angreifer soll 1,90 Meter groß und blond sein und war zum Tatzeitpunkt mit einer dunklen Jacke bekleidet. Weshalb die Personen in Streit geraten waren, ist unklar. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn/Schwaigern: Nach Unfall auf und davon

Über 5.500 Euro Schaden entstand bei zwei Verkehrsunfällen, bei denen sich die Verursacher aus dem Staub gemacht hatten und die Besitzer der beschädigten Fahrzeuge auf ihren Reparaturkosten sitzen lassen, sollten sie von der Polizei nicht ermittelt werden können. In der Salzstraße, Höhe Gebäude 30, stellte ein 25-Jähriger gegen 13.30 Uhr seinen Seat Leon Kombi ab. Als er rund eine Stunde später zurückkam, stellte er fest, dass vermutlich ein Kleintransporter gegen seinen PKW gefahren war und diesen beschädigt hatte. Im Anschluss fuhr er weg, ohne den Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro bei der Polizei zu melden. Zeugen des Vorfalls sollten ihre Beobachtungen der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden. In Schwaigern hinterließ ein Fahrzeuglenker Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro und machte sich anschließend aus dem Staub. In Der Schnellerstraße war ein Renault Megan in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr auf Höhe Gebäude Nr. 2 geparkt. Als der 27-jährige Fahrer zu seinem Fahrzeug kam, stellte er hinten links erheblichen Sachschaden fest. Vom Verursacher keine Spur. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, sollten sich bei der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, melden.

Lauffen: Mehrere PKW aufeinander geschoben

Vermutlich unachtsam war eine Autofahrerin am Donnerstagvormittag und richtete Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro an. Kurz nach 11 Uhr befuhr eine 79-Jährige mit einem A-Klasse Mercedes die Straße im Brühl in Lauffen und geriet dabei zu weit nach rechts. Dort streifte sie einen abgestellten Toyota und prallte gegen einen VW Golf, den sie auf einen daneben geparkten Jeep schob. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die 79-Jährige blieb unverletzt.

Neckarwestheim: Vorfahrt nicht beachtet

Blechschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro entstand bei einem Unfall am Donnerstagmorgen bei Neckarwestheim. Mit einem BMW befuhr ein 19-Jähriger die Landesstraße 1105 von Ilsfeld kommend in Richtung Lauffen. An der Abzweigung zum Landturm bog plötzlich ein 64-Jähriger mit seinem Toyota ein, beachtete jedoch den heranfahrenden BMW des 19-Jährigen nicht. Letzterer konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Beide Autofahrer blieben unverletzt. An den PKW entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden.

Erlenbach: BMW-Lenkrad gestohlen

Erneut hatten es unbekannte Autoaufbrecher in der Nacht auf Freitag auf das Lenkrad eines BMWs abgesehen. Zwischen 18.30 Uhr und 7.30 Uhr schlugen die Täter eine Seitenscheibe eines BMW X5 ein, der in der Jahnstraße in Erlenbach geparkt stand. Im Inneren des PKW machten sie sich an dem begehrten Lenkrad zu schaffen und entwendeten dieses. Zudem beschädigten die Täter die Mittelkonsole des Wagens erheblich. Die Höhe des angerichteten Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Neckarsulmer Polizei, Telefon 07132 9371-0, melden.

Bad Friedrichshall: Papier-Container in Brand gesetzt

Noch unklar ist, ob und in welcher Höhe Sachschaden nach einem Brand eines Papiercontainers in Bad Friedrichshall entstand. Eine Zeugin meldete gegen 0.30 Uhr den brennender Container, worauf Feuerwehr und Polizei am Freitagmorgen in die Straße Am Plattenwald ausrückten. Die Feuerwehr begann sogleich mit den Löscharbeiten, die zeitnah abgeschlossen werden konnten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde der Container absichtlich in Brand gesetzt. Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang nicht. Die Polizei Neckarsulm hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 07132 9371-0.

Bad Friedrichshall: Streitigkeiten in Asylbewerberunterkunft

Weil es in einer Asylbewerberunterkunft in Kochendorf zu Streitigkeiten gekommen war, rückten am Donnerstagabend Rettungskräfte und Polizei an. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, gerieten zwei junge Männer im Alter von 21 und 32 Jahren in der Gemeinschaftsküche aneinander. Der zunächst verbale Streit eskalierte, woraufhin beide Männer aufeinander einschlugen. Dabei wurde auch das Mobiltelefon sowie die Oberbekleidung des jüngeren Mannes beschädigt. Beim Eintreffen der Polizei konnte der Streit geschlichtet werden. Ein 39-jähriger Mitbewohner hatte zuvor eingreifen wollen und war dabei leicht verletzt worden. Dieser wurde von der Besatzung eines Rettungswagens medizinisch versorgt.

Neckarsulm: Alkoholisiert Pkw geführt

Zeugen meldeten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Neckarsulm der Polizei einen betrunkenen Autofahrer. Bei einer Überprüfung an der Wohnadresse wurde von den Polizeibeamten bei dem 37-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Daraufhin musste er die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Der Führerschein wurde einbehalten, auf ihn kommen jetzt eine Strafanzeige und ein Fahrerlaubnisentzug zu.

Weinsberg: Unter Alkohol von der Fahrbahn abgekommen

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kam am Donnerstag, gegen 23 Uhr der 27-jährige Lenker eines Pkw BMW auf der L 1036 nach links von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. Laut Zeugen geriet er auf seiner Fahrt in Richtung Eberstadt öfters auf den Mittelstreifen und lenkte anschließend wieder nach rechts. Der Fahrer des BMW hatte noch Glück, dass lediglich ein Leitpfosten beschädigt wurde und er mit seinem Pkw einen dort stehenden Baum nur streifte. Der 23-Jährige musste die Beamten zu einer Blutprobe begleiten. Sein Führerschein wurde einbehalten, darüber hinaus muss er mit dem Entzug der Fahrerlaubnis und einer Strafanzeige rechnen.

Obersulm-Sülzbach: Beim Linksabbiegen mit Fahrradfahrer zusammengestoßen

Einen leicht Verletzten forderte am späten Donnerstagnachmittag in Obersulm-Sülzbach der Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer. Ein 48-jähriger Radfahrer befuhr in Sülzbach die Kümmelstraße in Richtung Ortsmitte. Der 58-jährige Lenker eines Pkw Nissan bog von der Staufenstraße nach links in die Kümmelstraße ein. Dabei macht dieser einen so engen Bogen, dass es zum Zusammenstoß und Sturz des Fahrradfahrers kam, der sich hierbei an der linken Hand leicht verletzte. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Weinsberg-Grantschen: Einbruchsversuch gescheitert – Zeugen gesucht

Im Zeitraum von Mittwoch 18 Uhr, bis Donnerstag 17 Uhr, waren unbekannte Einbrecher in Weinsberg-Grantschen in der Schulstraße aktiv. Diese versuchten, sich über die Kellertür eines Wohnhauses Zugang in das Wohnhaus zu verschaffen. Aus nicht bekannter Ursache ließen diese von ihrem Vorhaben ab und entfernten sich unerkannt. Der Schaden an der Tür wird auf 250 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Weinsberg, Telefon 07134 992-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016