POL-HN: Pressemitteilung Polizeipräsidium Heilbronn vom 06.09.2017 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – PRESSEMITTEILUNG vom 06.09.2017

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Falsche Polizeibeamte am Telefon

Gleich fünf Anrufe angeblicher Polizeibeamter bei vorwiegend älteren Menschen, wurden im Verlaufe des Dienstags gemeldet. Einem Mann in der Schwaigerner Straße wurde von einem Oberkommissar Jung vom BKA angerufen, er wurde bezüglich eines Einbruchs in der Schwaigerner Straße befragt und auf schwierige verdeckte Ermittlungen hingewiesen. Der Anruf kam gegen 14.00 Uhr. Bei einem Anruf in der Hintertorstraße in Frankenbach wurde die Geschädigte direkt mit ihrem Namen angesprochen. Die Nummer im Telefondisplay der Frau lautete 01110. Auch hier wurde vorgetäuscht, dass der Anruf von der Polizei ist. Gefordert wurde hier nichts. In der Hundsbergstraße und in der Thomastraße erhielten zwei ältere Frauen einen Anruf der Rufnummer 07131 110. Dort stellte sich eine Frau am Telefon als “Sonja Obermüller” von der Polizei vor. Bei einer Festnahme von Einbrechern konnte eine Liste mit Frauennamen und Adressen aufgefunden werden, so die angebliche Polizeibeamtin am Telefon. Beide Frauen wurden gefragt ob sie alleinstehend sind, man wollte vorbeikommen. In der Robert-Bosch-Straße wurde eine Frau angerufen. Ihr gegenüber stellten sich die angeblichen Polizeibeamten mit den Namen “Oliver Graf” und “Oberkommissar Jung” vor. Der älteren Frau wurde vorgespielt, dass man Einbrecher festgenommen habe. Sie soll ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Bei der Frage der Frau nach einer Rückrufnummer wurde der Hörer aufgelegt. Auch hier erschien im Display des Telefons die Rufnummer 01110. Die Polizei Heilbronn warnt eindringlich vor solchen Betrugsversuchen. Die Anrufe solcher “falscher Polizeibeamten” häufen sich vermehrt. Als Verhaltensgrundsätze am Telefon gibt die Polizei folgende Tipps:

   -	Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Legen sie den Hörer 
auf, wenn ihnen etwas merkwürdig erscheint. -	Sprechen Sie am Telefon
niemals über ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. -	 
Sprechen Sie mit ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den 
Anruf. -	Wenn Sie sich unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter 110
(ohne Vorwahl) oder ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie 
hierfür nicht die Rückruffunktion ihres Telefons. 

Wenn Sie glauben, dass sie Opfer eines Betrugs geworden sind wenden Sie sich bitte sofort an die Polizei. Niemals ruft die Polizei Bürger unter der Rufnummer 110 an. Unter www.polizei-bw.de, www.polizei-beratung.de finden Sie wertvolle Tipps wie Sie sich schützen können. Insbesondere die Broschüren “Sicher Zuhause” und “Sicher Leben” informieren über Kriminalitätsformen denen ältere Menschen in besonderer Weise ausgesetzt sind.

Heilbronn: Diesel aus LKW Tank entwendet Über das Wochenende wurde in der Ochsenbrunnenstraße im Industriegebiet Böllinger Höfe der Tankdeckel eines dort abgestellten LKWs aufgebrochen und der Dieselkraftstoff entwendet. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Heilbronn-Neckargartach, Telefon 07131 28330, in Verbindung zu setzen. Das Fahrzeug wurde dort am Freitagmittag abgestellt, das Fehlen des Kraftstoffs am Dienstagmorgen bemerkt.

Heilbronn: Radfahrer beim Abbiegen übersehen Leicht verletzt wurde ein Radfahrer am Dienstagmorgen in Heilbronn. Der Fahrer eines Pkws übersah den Biker beim Einbiegen von der Allee auf ein Tankstellengelände kurz vor der Einmündung zur Weinsberger Straße. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

Heilbronn-Horkheim: Einbruchsversuch in Kindergartengebäude Im Zeitraum von 11. August bis 4. September, versuchten Unbekannte in das Gebäude eines Kindergartens in der Nussäckerstraße einzudringen. Es wurde mehrfach versucht, zwei Schiebetüren aufzuhebeln was jedoch misslang. Wer im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Sontheim unter der Rufnummer 07131 253093 in Verbindung zu setzen.

Schwaigern: Einbruchsversuch im Sportheim Vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag, warfen Unbekannte die Scheibe an der Eingangstüre am Sportheim in der Schwaigerner Falltorstraße ein. Offenbar betrat im Anschluss niemand das Gebäude, es wurde nichts entwendet und auch nichts durchwühlt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten in Schwaigern unter der Rufnummer 07138 810630 entgegen.

Neckarsulm-Amorbach: Spoiler von BMW abgerissen und entwendet Den mit dem Fahrzeug fest verklebten Heckspoiler eines BMW 1er, der in der Zeit von Sonntag auf Montag in der Oedheimer Straße in Neckarsulm-Amorbach abgestellt war, konnte vermutlich jemand brauchen. Der Spoiler wurde vom Fahrzeug gerissen und entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 400 Euro. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, erbeten.

Gundelsheim: Küchenbrand fordert Sachschaden Vermutlich unbeabsichtigt kam ein Mann gegen den Schalter seines Herdes in der Küche seiner Wohnung im Gundelsheimer Drosselweg. Offenbar ist dem Mann etwas zu Boden gefallen, das er aufhob und anschließend die Wohnung verließ. Hierbei schaltete er vermutlich versehentlich den Herd ein. Kurze Zeit später hörte ein Nachbar den Rauchmelder aus der Wohnung und verständigte weitere Mitbewohner. Beim Eintreffen der Feuerwehr Gundelsheim stand die Küche bereits in Flammen konnte aber schnell gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Bad Wimpfen: Gefährliches Überholmanöver führt zum Unfall Trotz Gegenverkehr hat am Dienstagabend, gegen 17.30 Uhr, der oder die Fahrer(in) eines grünen Kleinwagens einen Renault Twingo auf der Landesstraße zwischen Bad Wimpfen und Bad Rappenau überholt. Beim Wiedereinscheren streifte der grüne Wagen sogar die linke Fahrzeugseite des Twingos. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von knapp 1.500 Euro zu kümmern fuhr der oder die Fahrer-(in) einfach weiter. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Weinsberg: Jugendliche entzünden Papiertonne Eine 240 Liter Altpapiertonne zündeten Jugendliche am frühen Dienstagmorgen, gegen 0:30 Uhr, in der Weinsberger Bahnhofstraße an. Zwei der Täter zündeten mit einem Feuerzeug Papier an und warfen es in die Tonne, drei andere Jugendliche standen auf der anderen Straßenseite und filmten die Heldentat ihrer Kumpanen mit ihrern Handys. Glücklicherweise gelang es einem Zeugen die Tonne zu löschen. Die Polizei in Weinsberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Weinsberg unter der Rufnummer 07134 9920 zu melden. Das Alter der Täter wird auf 16-18 Jahre geschätzt.

Ilsfeld: Gerüstteile gestohlen Vermutlich in der Zeit von Donnerstag, 31. August bis Montag, 4. September, haben Unbekannte in der Ilsfelder Pfarrer-Wieland-Straße eine größere Menge Gerüstteile entwendet. Es wird angenommen, dass die Täter für den Transport der Teile ein größeres Fahrzeug verwendet haben. Der Polizeiposten Ilsfeld erhofft sich Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07062 915550.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016