POL-HN: Pressemitteilung Polizeipräsidium Heilbronn vom 23.11.2017 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis


Heilbronn (ots) – Öhringen: Spiegelstreifer Ein Unbekannter Autofahrer verursachte am Mittwochabend in Öhringen einen Unfall und fuhr danach einfach weiter. Ein 54-Jähriger war mit seinem Mercedes von Cappel in Richtung Untersöllbach unterwegs als ihm im Kurvenbereich ein Kleinwagen entgegenkam. Der PKW kam so weit auf die Gegenfahrbahn, dass es zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel kam. Ohne sich um den Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro zu kümmern fuhr der Unbekannte einfach weiter. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Bretzfeld-Dimbach: Einbruchsversuch Mit leeren Taschen musste ein Einbrecher offensichtlich zwischen Montag, 7 Uhr, und Dienstag, 15 Uhr, im Bretzfelder Ortsteil Dimbach weiterziehen. Der Unbekannte versuchte zwei Fenster an einem Einfamilienhaus in der Sonnenbergstraße aufzuhebeln und verursachte dabei Sachschaden von knapp 1.000 Euro. Glücklicherweise hielten die Fenster den Einbruchsversuchen des Langfingers stand, sodass dieser unverrichteter Dinge von dannen ziehen musste. Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen aufgefallen sind, sollten sich beim Polizeiposten Bretzfeld unter der Telefonnummer 07946 940010 melden.

Waldenburg: Die Luft herausgelassen Die Luft aus jeweils einem Reifen zweier PKW ließ ein Unbekannter zwischen Freitag, 14.30 Uhr, und Mittwoch, 10.30 Uhr, in Waldenburg. Beide Autos, ein Ford Fiesta und ein BMW, waren am Fahrbahnrand der Haupstraße geparkt. Der Täter schnitt das Ventil des linken Vorderreifens des Ford ab und entfernte das Ventil am rechten Hinterreifen des BMW, sodass die Luft aus beiden Reifen entwich. Zeugen denen Vedächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 zu melden.

Pfedelbach-Heuberg: Gelassene Diebinnen Nicht eilig hatten es offenbar zwei Frauen am Donnerstagnachmittag während sie sich im Garten eines Hauses in der Alte Straße in Heuberg aufhielten. Der Besitzer des Gartens hatte festgestellt, dass vier Kaki-Früchte von seinem Baum gestohlen wurden. Um zu sehen wie diese „weggekommen“ waren, sah er sich die Aufzeichnungen seiner Videoüberwachungsanlage an, die er aufgrund vorheriger Diebstähle installiert hatte. In den Aufzeichnungen sind zwei Frauen zu sehen, eine im Alter zwischen 45 und 50 und eine zwischen 16 und 20, die am 2. November 2017 um 15.11 Uhr das Grundstück unerlaubt betraten. Die beiden sahen sich um und begutachteten das Haus sowie das Grundstück bevor sie die Kaki-Früchte vom Baum nahmen und sich für eine Weile auf der Terrasse des Hauses aufhielten. Völlig gelassen gingen die Frauen dann wieder aus dem Garten hinaus und bewegten sich in Richtung Ortsmitte. Es ist nicht auszuschließen, dass das Haus von den Frauen ausgekundschaftet wurde. Die ältere Frau hat eine kräftige Figur, ist hellhäutig und trägt ihre Haare dunkelblond und schulterlang. Am Tag der Videoaufzeichnung trug sie eine beige Jacke und eine Jeans. Die jüngere Frau, eventuell die Tochter der Älteren, ist ebenso hellhäutig und von schlanker Figur. Sie trug eine dunkle Kapuzenjacke, eine Jeans und dunkle Schuhe. Zeugen die Hinweise auf die Identität der Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Waschanlagenautomaten aufgebrochen

Zwischen dem 18. und 21. November 2017 trieb ein unbekannter Dieb sein Unwesen auf zwei PKW-Waschanlagen in Öhringen. Sein erstes Ziel war eine Waschanlage im Zeilbaumweg. Dort brach er am 18. November 2017 gegen 3 Uhr einen Staubsauger auf um das darin enthaltene Münzgeld zu stehlen, wobei er von einer Überwachungskamera aufgenommen wurde. Der relativ kleine, schlanke Mann ist schätzungsweise in den Zwanzigern. Er trug eine Kapuze und eine Umhängetasche. Auffällig war eine weiße bzw. reflektierende Stelle am Absatzbereich seiner Sportschuhe. Wahrscheinlich der selbe Täter war auch in der Nacht von Montag auf Dienstag unterwegs und wütete zum einen wieder an der Waschanlage im Zeilbaumweg. Dort brach er den Waschmünzautomaten auf und richtete dabei erheblichen Sachschaden an. Zum anderen hielt er sich auch an einer SB-Waschanlage in der Austraße auf und hebelte dort insgesamt fünf Automaten auf. Zeugen denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Künzelsau: Geschädigter Autofahrer gesucht

Die Polizei sucht den Fahrer eines weißen Kleinwagens nach einem Unfall in Künzelsau. Eine 56-Jährige war am Mittwoch gegen 18.00 Uhr aus einem Parkplatz in der Austraße ausgeparkt und dabei wahrscheinlich an einem hinter ihrem Auto geparkten PKW hängen geblieben. Die Frau ging danach weg um die Polizei zu verständigen. Als diese aber am Unfallort eintraf, wart das Auto nicht mehr gesehen. Der Besitzer des eventuell beschädigten Fahrzeugs muss damit weggefahren sein während die 56-Jährige die Ordnungshüter informierte. Daher bittet die Polizei den Besitzer eines weißen Kleinwagens, welcher am Mittwoch gegen 18 Uhr auf dem Parplatz in der Austraße geparkt war und vermutlich hinten rechts eine Beschädigung hat, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Kupferzell: Zwei Auffahrunfälle

Am Mittwoch kam es auf der B19 bei Kupferzell zu zwei Auffahrunfällen. Der erste ereignete sich gegen 7 Uhr, als eine 25-Jährige mit ihrem VW Lupo in Fahrtrichtung Schwäbisch Hall unterwegs war und offensichtlich zu spät bemerkte, dass eine vor ihr mit ihrem VW Golf fahrende 41-Jährige ihr Auto verkehrsbedingt abbremste. Durch den Zusammenstoß wurde dieser auf einen davor ebenfalls stehenden Mercedes geschoben. Sowohl die Fahrerin des Golfs auch auch die des Lupos wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt.

Vier Verletzte und zirka 20.000 Euro Sachschaden sind die Folgen des Auffahrunfalls, welcher am selben Tag, nur ein paar Stunden später passierte. Ein 37-Jähriger war gegen 10.48 Uhr mit seinem Touran auf der B19 von Schwäbisch Hall kommend in Richtung Künzelsau unterwegs. Auf Höhe der BAB Ausfahrt Kupferzell bemerkte er nicht, dass der Fahrer eines vorausfahrenden Sprinters abbremsen musste, sodass er auf diesen auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurden drei weitere PKW aufeinandergeschoben. Sowohl der Fahrer sowie Beifahrer des Sprinters, als auch zwei weitere Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016