POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 02.10.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Untergruppenbach: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer am Sonntagnachmittag bei einem Unfall zwischen Vorhof und Unterheinriet. Der 29-Jährige kam vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer scharfen Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite, verlor die Kontrolle über seine Suzuki und stürzte. Zum Glück trug der Mann einen Schutzhelm und Schutzkleidung. Weitere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt.

Heilbronn: Drei Schwerverletzte – Unfallursache Handy?

Vermutlich weil eine 55-Jährige während der Fahrt ihr Handy benutzte kam es zu einem schweren Unfall bei Heilbronn. Die Frau fuhr am Sonntagabend mit ihrem PKW von Heilbronn-Klingenberg in Richtung Nordheim. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hantierte sie an ihrem Handy und kam dabei mit ihrem VW auf die Gegenfahrspur, wo es zu einem seitlich versetzten Frontalzusammenstoß mit einem entgegen kommenden Mercedes kam. Die VW-Fahrerin, der 63 Jahre alte Mercedesfahrer und dessen 48-jährige Beifahrerin mussten vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Der entstandene Sachschaden an den PKW wird von der Polizei auf über 30.000 Euro geschätzt. Die Straße zwischen Klingenberg und Nordheim musste für zweieinhalb Stunden voll gesprerrt werden.

Heilbronn: Hoher Sachschaden – Verursacher weg

Einen fast spektakulären Unfall erlebte ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Montag in Heilbronn. Ein Mercedes fuhr zu einem nicht bekannten Zeitpunkt in der Austraße und kam in Höhe der Baustelle an der Kläranlage nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen die Leitplanke, gegen das Ortsschild und gegen eine Laterne, deren Mast mehrfach umgeknickt und aus der Verankerung gerissen wurde. Anschließend fuhr der PKW noch den Metallzaun der Kläranlage auf eine Länge von zehn Metern um. Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer zu Fuß. Der Mercedes blieb zurück und wurde um 3.30 Uhr von einem Bediensteten der Kläranlage gefunden. Ob der Fahrzeughalter auch der Fahrer war, ist bislang unklar. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Pfefferspray ins Gesicht

Zwei jungen Männern sprühte ein Unbekannter in Heilbronn am Sonntagabend Pfefferspray ins Gesicht. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei pöbelten die beiden 17 und 18 Jahre alten, ordentlich unter alkoholischem Einfluss stehenden Freunde, den Fußgänger in der Bahnhofstraße an, wodurch es zu einem verbalen Streit kam. Der Unbekannte zog im Laufe der Auseinandersetzung ein Pfefferspray und sprühte seinen Widersachern ins Gesicht. Dann flüchtete er in Richtung Marktplatz. Er wurde beschrieben als etwa 20 Jahre alter, etwa 1,70 Meter großer, fließend Deutsch sprechender Südländer. Der Mann trug die Haare mit einem Undercut und Locken. Die beiden Besprühten mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Hinweise auf den Unbekannten gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn-Sontheim: Bienendiebe

Eine seltene Beute machten Unbekannte in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmittag in Heilbronn-Sontheim. Die Diebe stahlen von einem Gartengrundstück in der Staufenbergstraße zwei so genannte Bienenbeuten. Diese waren von jeweils etwa 40.000 Bienen bewohnt. Einfach war der Diebstahl nicht, denn so eine Bienenbeute wiegt rund 40 Kilogramm. Der Wert einer solchen Unterkunft für die Nektarsammler liegt bei etwa 250 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe sich in der Imkerei auskennen. Hinweise gehen an den Polizeiposten Sontheim, Telefon 07131 253 093.

Heilbronn: Touran gestohlen

Während sich der Besitzer eines VW Tourans im Urlaub befand, wurde der Wagen in Heilbronn gestohlen. Unbekannte ließen den in der Kunzestraße geparkten PKW in der Nacht zum Sonntag mitgehen. Auffallend an dem weißen Touran mit dem Kennzeichen HN MX 24 ist ein silberner Fahreraußenspiegel. Zeugen möchten sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn melden.

Heilbronn: Total verkehrte Welt

Stark alkoholisiert fiel am Samstagnachmittag ein junger Mann beim Hafenmarkt in Heilbronn auf. Ein Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes bekam mit, dass der 35-Jährige rechtsradikale Parolen rief und den Hitler-Gruß zeigte. Außerdem benahm er sich dermaßen aggressiv, dass aufgelöste, verängstigte Kinder auf die eintreffende Polizeistreife zuliefen und Schutz suchten. Warum der Mann sich als Rechtsradikaler gab, ist bislang sein Geheimnis. Der Polizei war er bisher als Zugehöriger der linken Szene bekannt.

Brackenheim: Viel Arbeit, wenig Beute

Viel Mühe für nichts machten sich Unbekannte bei einem Einbruch in der Nacht zum Sonntag. Die Täter nahmen den Sonnenschirm von der Terrasse eines Cafés in der Brackenheimer Austraße und schlugen mit diesem eine Scheibe ein. Im Innern des Gebäudes durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Außerdem brachen sie einen Tresor auf. Dieser war jedoch leer. Die Langfinger trollten sich dann mit zwei Cola-Flaschen als einzige Beute.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016