POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 07.12.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Heilbronn-Böckingen: Sprinter aufgebrochen

Eine ausgelöste Alarmanlage wurde der Polizei am Donnerstagmorgen, um 3.40 Uhr gemeldet. Wie die Beamten feststellten war es die Alarmanlage eines auf einem Firmengelände in der Böckinger Seeligstraße abgestellten Sprinter. Eine Überprüfung ergab, dass Unbekannte an vier Sprintern je eine Scheibe herausgehebelt hatten und aus den Fahrzeugen Gegenstände stahlen. Auch Navigationsgeräte bauten sie aus. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg.

Heilbronn-Neckargartach: Dieb geflüchtet

Einen Unbekannten sah ein 19-Jähriger, als er am Donnerstag, gegen 2.40 Uhr, zu seinem in der Frankenbacher Straße in Neckargartach geparkten Mercedes kam. Der Mann schaute in verdächtiger Weise in das Auto und flüchtete, als er angesprochen wurde, in Richtung Kirchbergstraße. Der Unbekannte ist etwa 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat eine normale Figur. Er hat eine Glatze und ein südländisches Aussehen. Wem ein solcher Mann zur angegebenen Zeit in Neckargartach aufgefallen ist, möchte sich beim örtlichen Polizeiposten unter der Telefonnummer 07131 28330 melden.

Heilbronn-Böckingen: Frau angefahren und schwer verletzt

Eine schwere Verletzung zog sich eine Fußgängerin bei einem Unfall am Dienstagabend in Heilbronn-Böckingen zu. Die Frau befand sich auf dem Parkplatz eines Omnibusunternehmens in der Reinerstraße und wollte zu ihrem dort abgestellten Auto gehen. Zuvor musste sie kurz warten, um einen Bus wenden zu lassen. Plötzlich wurde sie von hinten von einem Fahrzeug angefahren und stürzte so unglücklich, dass sie operiert werden musste. Der Unbekannte fuhr weg, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Drei Männer und eine Frau waren zu der 69-Jährigen geeilt, um zu helfen. Diese vier Zeugen und eventuelle andere werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn-Böckingen: Getreten und beleidigt

Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen 73-Jährigen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. Was war geschehen? Der Mann befuhr am Morgen des Nikolaustages mit seinem PKW die gesperrte und nur für landwirtschaftlichen Verkehr freigegebene Helmholtzstraße in Böckingen und wurde deshalb von einem dort kontrollierenden Mitarbeiter des Heilbronner Ordnungsamtes angehalten. Als er seine Personalien angeben sollte, beleidigte er seinen Gegenüber und trat ihm vom Auto heraus gegen das Schienbein. Dann stieg er aus und griff den 61-Jährigen an. Als ein Spaziergänger hinzu kam, setzte sich der wütende Mann wieder in seinen Toyota und fuhr bei geöffneter Fahrertüre zügig zurück. Mit der Tür schleifte er den städtischen Mitarbeiter einige Meter mit, bis sich dieser zur Seite abrollen konnte. Danach fuhr der wütende 73-Jährige vorwärts und flüchtete.

Heilbronn: Nach versuchtem Diebstahl festgenommen

Gerade als er am Hintereingang eines Fitnessstudios in der Heilbronner Südstraße Gewichtscheiben in seine Tasche lud, wurde ein 42-Jähriger vom Besitzer des Studios überrascht. Es kam zunächst zu einem verbalen Streit zwischen den beiden, dann schlug der mutmaßliche Dieb dem Studio-Chef mit der Faust in den Bauch. Als dieser daraufhin die Polizei verständigte, leerte der 42-Jährige seine Tasche aus und flüchtete. Er konnte wenige Minuten später von einer Polizeistreife eingeholt und festgenommen werden. Was er mit den Gewichten anstellen wollte, ist bislang unklar.

Heilbronn: Immer wieder Anrufe von Betrügern

Immer wieder rufen im Stadt- und Landkreis Heilbronn bei meist älteren Bürgern an, um diese regelrecht über´s Ohr zu hauen. In Heilbronn riefen sie am Nikolaustag ein Ehepaar an und forderten als Enkelin 60.000 Euro, die sie für eine Anzahlung brauche. Als die Anruferin und angebliche Enkelin nach ihrem Geburtstag gefragt wurde, legte sie auf. Die verhinderte Betrügerin sprach Hochdeutsch ohne Akzent.

Brackenheim: Einbrüche geklärt?

Sechs Einbrüche in Brackenheim scheinen zehn Monate nach den Taten nun geklärt zu sein. In der Nacht zum 9. Februar brachen Unbekannte in sechs Gebäude ein. An einem Tatort im Ortsteil Hausen fand die Polizei eine DNA-Spur eines Täters. Das Ergebnis der Untersuchung liegt nun vor, denn es gab einen Treffer im System. Die weiteren Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen verzögern sich, weil dieser in Norddeutschland wegen Einbrüchen in einer Justizvollzugsanstalt sitzt.

Flein: Alkohol am Steuer Unfallursache?

Alkohol war die offensichtliche Ursache eines Unfalls am Mittwochnachmittag. Gegen 13.30 Uhr fuhr eine über 70 Jahre alte Frau von Flein in Richtung Heilbronn, als ihr PKW zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie schaffte es, ihr Auto wieder auf die Straße zu lenken, dieses kam dann aber nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Weil ein Atemalkoholtest mehr als eineinhalb Promille ergab, musste sie eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und ihr Führerschein wurde einbehalten.

Ilsfeld: Arbeiter schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein LKW-Fahrer nach einem nicht alltäglichen Unfall am Mittwochmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 63-Jährige stieg in Ilsfeld auf der Beifahrerseite aus seinem Führerhaus aus und blieb dabei an einem dort gespannten Kabel für eine Satellitenschüssel hängen. Er stürzte dadurch zu Boden und riss außerdem die Schüssel ab, die direkt auf ihn fiel.

Eppingen: Das war nicht der Nikolaus

Ungebetene “Nikoläuse”, die keine Geschenke brachten sondern abholten, verschafften sich am Mittwoch gewaltsam Zutritt zu zwei Wohnhäusern in Eppingen. In der Brandströmstraße wuchteten die Unbekannten zwischen 15.30 Uhr und 18.15 Uhr an einem Wohnhaus die Terrassentür auf und durchwühlten alle Schränke in der Wohnung. Sie nahmen etwas Bargeld, ein Tablet und ein Mobiltelefon mit. In der Dr. Emil-Beysel-Straße waren die Langfinger in der Zeit zwischen 16.50 Uhr und 19.30 Uhr aktiv und brachen ebenfalls eine Terrassentüre auf. Hier stahlen sie ein Laptop, ein Tablet, Schmuck und Geld. Zeugen, denen am Mittwochnachmittag oder am frühen Abend in der Nähe der Tatorte verdächtige Personen oder ein Fahrzeug aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Cleebronn: Unfallflucht oder Missverständnis?

Eine Unfallflucht wurde am 1. Dezember beim Polizeirevier Lauffen angezeigt. Ein 27-Jähriger parkte seinen VW Polo an dem Freitag in der Zeit zwischen 14 und 19 Uhr im Hohlweg vor dem Gebäude Nummer 18. Als er zu seinem Auto zurückkam, war dieses beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf über 1.000 Euro. Inzwischen hat sich eine Zeugin bei der Polizei gemeldet und erzählt, dass sie am Unfalltag von einer grauhaarigen, älteren Frau angesprochen wurde wegen dieses Geschehnisses. Da sie aber nicht wusste, wem der Polo gehört, konnte sie keine entsprechende Auskunft geben. Diese ältere Frau, die mit einem grünen Auto unterwegs war, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016