POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 09.11.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – A 81/Abstatt: Nach Unfall weißer Kastenwagen gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall auf der A 81 am Mittwochmittag einen weißen Kastenwagen und dessen Fahrer. Der Unbekannte fuhr gegen 12.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Untergruppenbach und Ilsfeld in Richtung Stuttgart und zog plötzlich von der rechten Spur auf den mittleren Fahrstreifen ohne auf den Ferrari eines dort fahrenden 62-Jährigen zu achten. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, stark bremsen und nach links ausweichen. Der Ferrari geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer des Kastenwagens gab Gas und flüchtete. Hinweise gehen an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Hardthausen: Dieb kann jetzt lange waschen

Nicht gerade glücklich wird wohl ein Dieb sein, der am frühen Mittwochmorgen lediglich Waschpulver erbeutete. Der Unbekannte bohrte in der Zeit zwischen 3 und 5.30 Uhr zunächst drei Löcher in die Bordwand eines Aufliegers auf einem A 81-Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Möckmühl und Neuenstadt. Offensichtlich wollte er so die Ladung des Sattelzugs inspizieren. Offensichtlich irrte er sich, denn er brach das Schloss des Aufliegers auf und erbeutete nur drei Kartons von einer Palette, in denen sich allerdings nur Waschpulver befand. Hinweise auf den Dieb gibt es keine.

Oedheim/Neuenstadt: Geschwindigkeitsmessungen

Keine außergewöhnlichen Raser stellte die Verkehrspolizei des Heilbronner Polizeipräsidiums bei Geschwindigkeitsmessungen am Mittwochvormittag fest. Die Beamten hatten ihr Messgerät zwischen Oedheim und Neuenstadt aufgestellt. Gemessen wurden insgesamt 726 Fahrzeuge in dem 70 km/h-Bereich. Lediglich 19 fuhren zu schnell, die Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen bei 15 im Bereich bis 20 km/h. Nur vier waren zwischen 21 und 40 km/h zu schnell. Die höchste gemessene Geschwindigkeit war 99 km/h.

Eppingen: Dieb erkannt

Kurz vor 11 Uhr teilte der Besitzer eines Getränkemarkts in Eppingen der Polizei am Mittwoch mit, dass soeben ein Mann bei ihm Leergut gestohlen habe. Offenbar wusste der Dieb nicht, dass der Markt Überwachungskameras hat und so konnte die Polizei rasch feststellen, dass es sich bei dem Mann, der vier Kisten Leergut mitgehen ließ, um einen Polizeibekannten handelte. Als ihn die Beamten antrafen, hatte er die Kisten bereits in einem anderen Markt abgegeben. Der 21-Jährige war aufgrund der raschen Aufklärung so überrrascht, dass er den Diebstahl zugab.

Ittlingen: Zeugen eines Unfalls gesucht

Zur Klärung des genauen Ablaufs eines Unfalls am Mittwochmorgen bei Ittlingen sucht die Eppinger Polizei Zeugen. Kurz nach 7.30 Uhr fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Mazda von Sinsheim-Reihen in Richtung Ittlingen. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand überholte der Mann innerhalb einer unübersichtlichen Überholverbotsstrecke einen Last- oder Sattelzug. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden musste der Fahrer eines entgegen kommenden LKW sein Gefährt bis zum Stillstand abbremsen. Der Mazda des Überholers geriet ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte in eine Böschung. Die Polizei bittet Unfallzeugen und insbesondere den Fahrer des Lasters, der überholt werden sollte, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 bei Revier in Eppingen zu melden.

Heilbronn: Einbrecher in Gaststätte

Die Haupteingangstür zu einer Gastsätte in der Heilbronner Wilhelmstraße brachen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf. So gelangten sie kurz nach 4 Uhr in das Lokal, wo sie einen Spielautomaten aufwuchteten und leerten. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute unerkannt. Hinweise und verdächtige Beobachtungen zur tatrelevanten Zeit im Bereich der Wilhelm-, Süd- und Werderstraße möchten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, gemeldet werden.

Heilbronn: Diebstahl, Sachbeschädigung, Beleidigung, dicke Arme, Zelle

Wegen mehrerer Straftaten und einer gehörigen Portion Aggressivität endete die Nacht zum Donnerstag für einen 23-Jährigen in einer Zelle. Der Gambier wurde am Mittwochabend in einem Lebensmittelmarkt über die Überwachungskamera beobachtet, als er eine Flasche Schnaps einsteckte und flüchtete. Eine Stunde später kam er wieder und steckte erneut alkoholische Getränke ein. Die alarmierte Polizei traf ihn auf der Straße samt seiner Beute an. Nach dem Sicherstellen der gestohlenen Gegenstände und der Personalienaufnahme wurde der wegen Eigentumsdelikten und Körperverletzungen polizeibekannte Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Kurz nach 23 Uhr musste die Polizei wieder wegen dem 23-Jährigen ausrücken, nachdem gemeldet wurde, dass er in der Lohtorstraße gegen drei geparkte Autos getreten hatte. Als ihn Zeugen ansprachen, beleidigte er diese übel, durchwühlte Müllsäcke und warf Kieselsteine gegen die Hauswände eines Hotels. Da er sich vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort entfernte, leiteten die Beamten eine Fahndung ein und konnten ihn kurz darauf am Marktplatz stellen. Da sich der 23-Jährige gegenüber den Polizisten recht aggressiv verhielt, durfte er den Rest der Nacht in Zelle verbringen.

Heilbronn: Heftige Gegenwehr verhindert Raub

Keinen Erfolg hatte ein Unbekannter am Mittwochabend in Heilbronn bei dem Versuch, einer 78-Jährigen die Handtasche zu rauben. Die Seniorin war kurz vor 21 Uhr zu Fuß in der Karlstraße bei der Mönchseehalle unterwegs, als der Täter von hinten auf sie zukam, sie an den Haaren riss und ihr ins Gesicht schlug. Als die Frau zu Boden stürzte, versuchte er, ihr die Handtasche zu entreißen, was ihm aber aufgrund der Gegenwehr seines Opfers nicht gelang. Als die leicht verletzte Überfallene auch noch laut schrie, rannte er in Richtung Stadtgarten davon. Die alarmierte Polizei fahndete mit sechs Streifen nach dem Mann, konnte ihn aber nicht mehr antreffen. Der Täter ist etwa 1,90 Meter groß und hatte eine sportlich-schlanke Figur. Zur Tatzeit war er schwarz gekleidet und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Wem der Mann aufgefallen ist und wer gesehen hat, wohin er geflüchtet ist oder ob er in ein Fahrzeug einstieg, wird gebeten, sich bei der Kripo Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444 zu melden.

Nordheim: Motorraddiebstahl verhindert

Vier vermummte Männer würden soeben ein Motorrad durch die Nordheimer Kapellenstraße in Richtung Bahnhofstraße schieben, wurde der Polizei in der Nacht zum Donnerstag, kurz nach Mitternacht, gemeldet. Zwei angerückte Streifen konnten noch einen Mann und das Motorrad auf einem Fuß- und Radweg antreffen. Der Unbekannte flüchtete zu Fuß über eine Wiese in Richtung Osten und konnte nicht mehr eingeholt werden. Das Motorrad blieb zurück und wurde dem Besitzer, dem es kurz zuvor gestohlen worden war, zurückgegeben. Eine eingeleitete Fahndung nach den Dieben, in die auch Polizeihundeführer eingebunden waren, brachte keinen Erfolg. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Täter in der Zeit zwischen 23 und 1 Uhr irgendwo in Nordheim aufgefallen sind und bittet Zeugen, verdächtige Beobachtungen dem Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Neckarsulm: Zwei auf einen Streich

Sehr unvorsichtig waren zwei Autofahrer am frühen Donnerstagmorgen. Die beiden hielten sich in einer Neckarsulmer Tankstelle auf und wurden von Zeugen beobachtet, wie sie gegen 2 Uhr offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung stehend mit einem Auto wegfuhren. Die alarmierte Polizei konnte den Wagen auf der B 27 zwischen Neckarsulm und Heilbronn stoppen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von über 1,6 Promille. Pech für den Beifahrer war, dass Zeugen gesehen hatten, dass dieser das Auto auf das Tankstellengelände gefahren hatte und dort ein Fahrerwechsel erfolgte. Bei dem 38-Jährigen ergab der Atemalkoholtest einen Wert von fast zweieinhalb Promille. Beide mussten mit zu einer Blutentnahme und beide mussten ihren Führerschein abgeben.

Hardthausen: Raffinierte Betrüger

Obwohl am Mittwochmorgen dreiste Betrüger sehr raffiniert vorgingen, fiel eine 67-Jährige nicht auf die Masche herein. Die Hardthausenerin erhielt zunächst einen Anruf und wurde gebeten, 2.693,96 Euro in ein Kuvert zu stecken und dieses an eine Adresse in der Türkei zu schicken. Nur so könne sie eine drohende Anzeige der Staatsanwaltschaft Hamburg abwenden, wurde ihr gedroht. Dazu meldeten sich abwechselnd ein Herr Paul von der Landesbank Lüdenscheid, eine Staatsanwältin und ein Herr Fischer von der Polizei in Neuenstadt. Alle bestätigten die Forderung und forderten zur Zahlung auf. Die Angerufene war richtigerweise vorsichtig, rief bei der Staatsanwaltschaft Hamburg an und alarmierte die „richtige“ Polizei, als ihr dort bestätigt wurde, dass sie von den Anrufern belogen wird.

Ellhofen: Rollerfahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstagvormittag eine Rollerfahrerin nach einem Unfall in Ellhofen ins Krankenhaus bringen. Die Frau fuhr von der Grantschener Straße auf die Haller Straße, also die B 39, ein und übersah dabei offensichtlich einen dort fahrenden LKW. Durch den Zusammenprall stürzte die Frau (Alter derzeit noch nicht bekannt) und zog sich schwere Verletzungen zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016