POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 11.10.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Pech gehabt

Weil er nur auf dem Hinterrad seines Motorrads fuhr, fiel ein 19-Jähriger am Dienstagnachmittag einer Streife der Verkehrspolizei in Heilbronn auf. Der junge Mann fuhr mit seiner KTM zunächst auf der Neckarsulmer Straße in Richtung Ortsausgang, fuhr trotz der auf Rot geschalteten Ampel auf eine Kreuzung ein und wendete. Erst im Bereich der Mannheimer Straße konnte die Streife das Motorrad einholen und den Fahrer kontrollieren sowie die Maschine überprüfen. Dabei kamen einige Dinge zutage. Dass ein Rückspiegel sowie ein Schutzblech fehlten waren nur kleine Verstöße. Zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Motorrads führten aber bauliche Veränderungen. Der Biker hatte beide so genannte DB-Killer, die der Schalldämpfung dienen, ausgebaut. Die beiden Utensilien führte er in seiner Bauchtasche mit, was bei der Dezibel-Verringerung allerdings nicht helfen konnte.

A 81/Ilsfeld: Geschwindigkeitsmessungen

Rund fünf Stunden standen Beamte der Verkehrspolizei Weinsberg auf der A 81, zwischen den Anschlussstellen Ilsfeld und Mundelsheim. In dieser Zeit wurde die Geschwindkeit von fast 11.000 Fahrzeugen gemessen. Die an der Stelle zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h wurde von 757 Fahrzeugen überschritten. Von diesen waren 181 im Bereich von 21 bis 40 km/h zu schnell. Mit mehr als 40 km/h über dem Zulässigen fuhren 14 Autos. Der Schnellste war mit 162 km/h unterwegs und muss wie die anderen 13 Raser mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Gundelsheim: Mit Gepäck aber ohne Bremsen

Zwei große, quer über dem Lenker liegende Gepäckstücke transportierte ein 80-jähriger Radfahrer am Dienstagmittag in Gundelsheim. Schlecht für ihn war, dass seine Bremsen beide defekt waren und so prallte das Fahrrad beim Überqueren der Mühlstraße nahezu ungebremst gegen die Fahrerseite eines dort in einer Fahrzeugschlange stehenden Audi Q5. Da er keinen Schutzhelm trug, zog sich der Senior beim Sturz entsprechende Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016