POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 23.10.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – A 6/Bad Rappenau: Zwei Mal Unfallursache Alkohol ?!

Zu einem heftigen Streit kam es Samstagabend, gegen 21 Uhr, in einem Auto, das auf der A 6 bei Bad Rappenau in Richtung Nürnberg fuhr. Die 37-jährige Fahrerin wurde aus nicht bekannten Gründen von ihrem Ehemann, der auf dem Beifahrersitz saß, verbal und körperlich angegangen. Die Frau hielt deshalb in einer Nothaltbucht an und das Ehepaar wechselte die Seiten. Am Steuer sitzend gab der 40-Jährige dann ordentlich Gas. Pech war nur, dass er den falschen Gang eingelegt hatte. Der VW Passat fuhr deshalb rückwärts auf eine Betonleitplanke, wo er mit der Hinterachse aufsetzte. Bevor es dem Mann gelang, sein Auto wieder flott zu bekommen, hinderten ihn andere Verkehrsteilnehmer, die den Unfall gesehen und angehalten hatten, an der Weiterfahrt. Der 40-Jährige quittierte dies mit üblen verbalen Angriffen. Die beiden Zeugen ließen sich jedoch nicht einschüchtern und warteten bis die alarmierte Polizei eintraf. Da die Ehefrau über Schmerzen klagte, wurde sie zusammen mit ihren sechs Monate und fünf Jahre alten Kindern vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von zwei Promille, weshalb er ebenfalls in ein Krankenhaus mit musste. Nach der Entnahme einer Blutprobe sollte er eigentlich seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen, weil es ihm aber nicht gut ging, blieb auch er in einer Klinik. Seinen Führerschein musste er abgeben. Zwei Stunden später kam es nur wenige Kilometer vor dieser Unfallstelle zu einem Auffahrunfall. Ein 57-Jähriger sah offensichtlich zu spät, dass vor ihm der Verkehr stockte, obwohl am PKW vor ihm das Warnblinklicht eingeschaltet war. Sein Mitsubishi stieß gegen das Heck eines VW T5. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten der Autobahnpolizei die “Fahne” des Mannes. Bei einem Atemalkoholtest ergab sich ein Wert von über 1,6 Promille. Auch er musste mit zu einer Blutentnahme und auch sein Führerschein blieb in der Obhut der Ordnungshüter.

Heilbronn: Zwei Verletzte bei Unfall

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die vermutliche Ursache eines Unfalls am Sonntagnachmittag bei Heilbronn-Kirchhausen. Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Opel Astra von Kirchhausen in Richtung Leingarten als der PKW in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam, einen Baum streifte, sich überschlug und auf der Fahrerseite liegen blieb.Sowohl der Fahrer und auch seine 33-jährige Beifahrerin wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Am Opel entstand Totalschaden.

Gemmingen: Fußgänger angefahren

Mittelschwere Verletzungen erlitt ein 16-Jähriger bei einem Unfall am Samstagabend in Gemmingen. Der Jugendliche überquerte in der Dunkelheit die Steichenberger Straße und wurde dabei vom Renault eines 58-Jährigen erfasst, der gerade von der Richener Straße abbog. Der Fußgänger wurde auf die Motorhaube aufgeladen und prallte gegen die Windschutzscheibe. Danach sei der Fahrer ausgestiegen und habe ihn beschuldigt, erzählte der Jugendliche. Dann sei er weiter gefahren. Der 16-Jährige, der blutete und unter Schock stand, ging zunächst nach Hause und wurde dann von seinem Vater ins Krankenhaus gebracht. Der tatverdächtige Autofahrer konnte ermittelt werden.

Heilbronn: Einbrecher bei der Kirchenpflege

Mehrere Bauwerkzeuge wie Akkuschrauber, Stichsägen und anderes mehr stahlen Einbrecher am vergangenen Wochenende aus dem Bauhof der Gesamtkirchengemeinde Heilbronn. Die Unbekannten überstiegen in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen die 1,80 Meter hohe Umzäunung des Areals und hebelten die Tür zur Lagerhalle auf. In dem Gebäude in der Charlottenstraße wurde dann eine Werkzeugkiste aufgebrochen. Der Zeitwert der gestohlenen Gegenstände liegt bei mindestens 1.500 Euro. Hinweise auf die Täter gibt es keine. Verdächtige Beobachtungen in der Charlottenstraße, südlich der Max-Plack-Straße, sollten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Alarmanlage verhindert Diebstahl

Eine Alarmanlage verhinderte am Sonntagnachmittag in Heilbronn zwar nicht den Einbruch, aber doch den Diebstahl. Gegen 15 Uhr wuchtete ein Unbekannter ein Fenster zu einer Gaststätte in der Bergstraße auf und gelangte durch dieses ins Gebäudeinnere. Als er in den Schankbereich kam, löste die Alarmanlage aus. Dadurch wurde eine Anwohnerin aufmerksam und klopfte an die Hintertüre. Der Einbrecher nahm die Beine in die Hand und flüchtete durch ein zur Südstraße hin liegendes Fenster. Die Polizei hofft, dass jemand die Kletterpartie in und aus dem Lokal an der Ecke Berg-/Südstraße gesehen hat. Hinweise gehen an das Revier in Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Neudenau: Vom Gerüst gestürzt

Zweieinhalb Meter tief stürzte am Sonntagmittag in Neudenau ein 51-Jähriger und musste aufgrund der erlittenen Verletzungen vom Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der Mann war auf dem an seinem Haus angebrachten Gerüst um etwas nachzuschauen und verlor dabei offenbar das Gleichgewicht. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich nicht.

Abstatt: Einbrecher von der Leiter gestürzt?

Kein Glück hatte ein Einbrecher am Sonntagmorgen bei einem Einbruchsversuch in Abstatt. Der Unbekannte stellte eine am Tatort aufgefundene Holzleiter an die Rückseite eines Gebäudes in der Rathausstraße, um in eine Gaststätte einzubrechen. Als der Langfinger ein Fenster einschlagen wollte, brach offensichtlich die morsche Leiter unter ihm zusammen. Ein Nachbar hörte zwar den Lärm, ob der Dieb heftig stürzte oder weniger stark und ob er sich verletzte, blieb unklar. Er flüchtete, ohne ans Ziel gelangt zu sein und somit auch ohne Beute.

Heilbronn-Böckingen: Qualität verhindert Einbruch

Dass Einbrecher recht schnell von ihrem Vorhaben ablassen, wenn sie merken, dass die Fenster oder Türen des von ihnen ausgesuchten Objekts gut gesichert sind, ist bekannt und wurde im Laufe der vergangenen Woche erneut bewiesen. In der Zeit zwischen dem 14. Oktober und vergangenem Samstagabend versuchte ein Unbekannter an einem Wohnhaus in Heilbronn-Böckingen ein Fenster aufzubrechen. Dies misslang, weil der Eigentümer im vergangenen Jahr alle Fenster mit modernen Sicherungen nachrüsten ließ. Der verhinderte Dieb musste sich ohne Beute trollen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016