POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 30.08.2017 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis


Heilbronn (ots) – Bad Mergentheim: Gefährlich überholt – Zeugen gesucht Beinahe zum Frontalzusammenstoß wäre es am Montagmorgen bei einem gefährlichen Überholmanöver bei Bad Mergentheim gekommen. Ein Autofahrer fuhr gegen 7:35 Uhr auf der B19 von Stuppach in Richtung Rengershausen. Als er, ein vor ihm fahrender PKW sowie ein davor fahrender LKW in einem Zug von einem Seat überholt wurden. Während des Überholvorgangs kam dem Seat ein PKW entgegen, dessen Fahrer abbremsen musste, damit es nicht zum Zusammenstoß kam. Der Seatfaher beschleunigte nochmals und scherte knapp vor dem LKW wieder nach rechts ein. Die Polizei Bad Mergentheim ermittelt und hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 07931 5499-0.

Assamstadt/Igersheim: Aufmerksame Zeugen führen Polizei zu Unfallverursachern Dank aufmerksamer Zeugen konnten allein am Dienstag zwei Unfallfluchten im Main-Tauber-Kreis aufgeklärt werden. In Assamstadt streifte ein LKW gegen 6 Uhr das Dach eines Gebäudes in der Raiffeisenstraße, sodass Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand. Anstatt anzuhalten und den Unfall der Polizei zu melden, fuhr der 30-jährige Fahrer weiter. Mehrere Zeugen hatten den Vorfall jedoch beobachtet und das Kennzeichen des Verursachers der Polizei mitgeteilt. Diese konnte den Fahrer daraufhin rasch ermitteln.

In Igersheim parkte ein 86-Jähriger auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Hermann-von-Mittnacht-Straße mit seinem VW Golf rückwärts aus und stieß dabei mit dem Fahrzeugheck gegen einen abgestellten Ford. Anschließend fuhr er weg. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des VWs notieren und verständigte die Polizei. Diese ermittelte den Autofahrer, der nun mit einer Anzeige rechnen muss. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Tauberbischofsheim: Grill löst Heckenbrand aus Zum Glück keinen großen Schaden nahm eine Thujahecke bei einem Brand am Dienstagnachmittag in Tauberbischofsheim. Ein 72-Jähriger grillte gegen 15 Uhr im Garten eines Wohnhauses in der Straße Am Sprait. Dabei hatte er wohl den Holzkohlengrill zu nah an der Hecke stehen. Diese geriet aufgrund Funkenflugs sofort in Brand, sodass die Feuerwehr und die Polizei alarmiert wurden. Die Tauberbischofsheimer Wehr rückte mit 21 Mann an und löschte das Feuer. Da zunächst unklar war, ob jemand verletzt wurde, war auch der Rettungsdienst im Einsatz. Zum Glück passierte jedoch nichts Schlimmeres, sodass die Einsatzkräfte bald wieder abrücken konnten.

Külsheim: Langholzstapel in Brand Sachschaden in Höhe von rund 1.200 Euro entstand bei einem Brand am Dienstag bei Külsheim. Auf dem Truppenübungsplatz entdeckte ein Zeuge gegen 15 Uhr den brennenden Langholzstapel und alarmierte die Feuerwehr. Aufgrund der Größe des Brandes sowie der bereits entstandenen Brandzehrung ist es nicht ausgschlossen, dass dieser schon einige Zeit andauerte. Da es wahrscheinlich ist, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde, hat die Polizei Külsheim die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, insbesondere ein Mofafahrer, der etwa 45 Minuten vor der Entdeckung auf das Gelände gefahren ist, sollten sich bei der Polizei Külsheim, Telefon 09345 241, melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016