POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 30.10.2017 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Einbrecher aktiv Auf den Inhalt eines Tresors hatten es unbekannte Einbrecher am vergangenen Wochenende in Heilbronn-Neckargartach abgesehen. Zwischen Freitag, 13 und Sonntag 18.40 Uhr schlugen die Täter eine Fensterscheibe einer Schule in der Dürerstraße ein und gelangten daraufhin ins Innere. Dort stöberten sie im Sekretariat nach möglicher Beute. Anschließend öffneten sie einen Tresor und entwendeten Bargeld. Hinweise auf die Täter hat die Polizei Böckingen bislang nicht, hofft aber unter Telefon 07131 204060 auf Zeugenhinweise.

Ohne Diebesbeute mussten Einbrecher am Sonntagabend das Weite suchen. Über eine Tür zu einer Großgärtnerei in der Straße Im Neckargarten in Heilbronn-Neckargartach verschafften sich Unbekannte Sonntagabend, gegen 23.30 Uhr, Zutritt in das Geschäft. Dort stellten sie Waren im Wert von über 600 Euro zum Abtransport bereit. Da die Täter bei ihrem Treiben jedoch die Alarmanlage ausgelöst hatten, mussten sie ohne Beute die Flucht ergreifen. Eine ausgelöste Sofortfahndung mit mehreren Streifen brachte keine weiteren Hinweise auf die Täter.

Eppingen: Auf Taxifahrer eingeschlagen – Fahrt ins Bordell scheiterte Leichte Verletzungen erlitt ein Taxifahrer bei einem tätlichen Übergriff am frühen Montag in Eppingen. Nach einem durchzechten Abend mit deutlich zu viel Alkohol beschlossen drei Männer im Alter von 26, 27 und 28 Jahren sich gegen 1 Uhr in ein Taxi zu setzen, um sich in ein Bordell fahren zu lassen. Da sich die Männer mit dem 38-jährigen Fahrer nicht über den Fahrpreis einigen konnten, stiegen sie wieder aus. Der 27-Jährige aus der Gruppe war über die gescheiterten Verhandlungen offenbar so erbost, dass er die Fahrertür der Taxe öffnete und dem Fahrer mit der Faust mit voller Wucht ins Gesicht schlug. Danach flüchteten die drei in die Altstadt. Der 38-Jährige, der bei dem tätlichen Angriff leichte Verletzungen erlitten hatte, verständigte die Polizei. Diese fahndete im Stadtgebiet Eppingen und machte die Tatverdächtigen dingfest. Alle drei wurden vorläufig festgenommen und mussten die Beamten zum Polizeirevier begleiten. Der 27-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Bad Rappenau: Navi aus AMG Mercedes gestohlen Mehrere Tausend Euro dürfte der Schaden betragen, den Unbekannte in der Nacht zum Sonntag beim Diebstahl eines Navigationsgerätes angerichtet haben. Gegen 18 Uhr am Samstag stellte ein 46-Jähriger seinen Mercedes SL55 AMG in der Vulpiusstraße, Höhe Gebäude 25, in Bad Rappenau ab. Am Sonntagmittag bemerkte er schließlich, dass sein PKW wohl über Nacht aufgebrochen und das Navi entwendet worden war. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich mit der Polizei Eppingen, Telefon 07262 6095-0, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Transporter aufgebrochen Einen aufgebrochenen Transporter meldete ein Zeuge am frühen Montag der Polizei. Das Fahrzeug, an dem die Seitenscheibe der Beifahrertür eingeschlagen wurde, war in der Sichererstraße in Heilbronn abgestellt. Da der Eigentümer nicht erreicht werden konnte, stellten die Polizeibeamten das mobile Navigationsgerät sowie Pakete, die sich im Laderaum befanden, sicher. Ob etwas aus dem Fahrzeug gestohlen wurde, ist nicht bekannt.

Heilbronn: 19-Jähriger mit Teleskopschlagsstock verletzt – Zeugen gesucht Wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei nach einem tätlichen Angriff in Heilbronn. Zusammen mit einem 18- sowie einer 20-Jährigen saß ein 19-Jähriger am Sonntag, gegen 21.15 Uhr, an einem Treppenaufgang zu einem Supermarkt in der Mauerstraße. Die drei hörten dort Musik. Plötzlich kam ein Unbekannter pöbelnd hinzu und forderte den jungen Mann auf, die Musik auszuschalten, was er auch tat. Alle drei standen daraufhin auf und gingen zu Fuß weg. Der Unbekannte folgte den dreien jedoch, zog einen Teleskopschlagstock aus seiner Jacke und schlug den 19-Jährigen mit diesem mehrfach gegen den Rücken, wodurch dieser leichte Verletzungen erlitt. Danach flüchtete er. Eine Sofortfahndung brachte keine weiteren Hinweise auf den Unbekannten. Die Polizei Heilbronn sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten sich unter Telefon 07131 104-2500 zu melden.

Heilbronn: 85-Jährige bei Kollision schwer verletzt Eine schwer verletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Sonntagmittag in Heilbronn. Kurz nach 12 Uhr fuhr ein 79-Jähriger mit seinem Audi A2 auf der Karl-Wüst-Straße in Richtung Bundesstraße. Als er bemerkte, dass er sich fälschlicherweise auf dem Linksabbiegestreifen an der Kreuzung zur Austraße befand, wechselte er auf den angrenzenden Fahrstreifen, um geradeaus weiterfahren zu können. Dabei übersah er jedoch den dort fahrenden VW Golf einer 26-Jährigen, worauf es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Vermutlich durch den Schreck verwechselte der 79-Jährige das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr mit voller Geschwindigkeit über den Bordstein und prallte gegen die Umzäunung eines Firmengeländes. Die 85-jährige Beifahrerin des Seniors erlitt schwere Verletzungen und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der 79-Jährige sowie die beiden Insassen im Golf blieben unverletzt.

Möckmühl: Kontrolle verloren – Verletzter bei Autounfall Vermutlich weil ein Autofahrer deutlich zu schnell mit seinem PKW unterwegs war, verlor er am Sonntagmittag in Möckmühl die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte einen Unfall. Gegen 12.15 Uhr befuhr ein 27-Jähriger mit einem 1er BMW die Bittelbronner Straße und bog nach rechts in die Eisenbahnstraße ab. In der dortigen Kurve verlor er wohl wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto, das rund 50 Meter unkontrolliert über die Fahrbahn schlitterte. Anschließend prallte der BMW frontal gegen eine Mauer und kam dort zum Liegen. Bei dem Unfall erlitt ein 20-jähriger Mitfahrer leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Zwei weitere Insassen blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 6.500 Euro geschätzt.

Bad Friedrichshall: Zeugen nach Vorfall mit aggressivem Rollerfahrer gesucht Eine ganze Reihe von Straftaten beging ein betrunkener Rollerfahrer am Sonntagabend auf der Landesstraße 1096 bei Bad Friedrichshall. Auf dem Weg nach Hause befand sich kurz nach 19 Uhr ein Polizeibeamter, als er zwischen Untergriesheim und Heuchlingen sein Fahrzeug fast bis zum Stillstand abbremsen musste. Grund hierfür war ein Mofaroller der in Schlangenlinien fuhr. Nur wenige Augenblicke später prallte das Mofa gegen die Leitplanke und blieb dort stehen. Ein Zeuge sowie der Polizeibeamte hielten an, sicherten die Unfallstelle ab und kümmerten sich um den 55-jährigen Mofafahrer. Dieser war offensichtlich unverletzt aber sichtlich betrunken und wollte weiterfahren, sodass der Beamte sich als solcher zu erkennen gab und den Schlüssel am Zweirad abzog. Auch nach mehreren Hinweisen darauf, dass er Polizeibeamter ist und auch seinen Dienstausweis zeigte, bedrohte und beschimpfte der 55-Jährige den Polizisten. Dieser versuchte vergeblich einen Notruf abzusetzen, was aufgrund des eingeschränkten Mobilfunknetzes misslang. Einem weiteren Zeugen gelang es schließlich die Polizei zu verständigen, die wenig später eintraf. Währenddessen trat der 55-Jährige mehrfach gegen den Privat-PKW des Beamten und griff ihn nun auch tätlich an. Der Beamte versuchte weiterhin den 55-Jährigen zu beruhigen, was nicht gelang. Mit einer brennenden Zigarette schlug der Mofafahrer den Beamten ins Gesicht und fügte ihm dadurch Verbrennungen und weitere leichte Verletzungen zu. Mithilfe eines Zeugen gelang es dem Polizisten, den aggressiven Mann auf dem Boden bis zum Eintreffen einer Streife festzuhalten. Da der 55-Jährige eine Blutprobe abgeben musste, musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten. Während der Fahrt dorthin bedachte der 55-Jährige die Polizeibeamten mit Beschimpfungen und Beleidigungen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 2,6 Promille. Aufgrund des gesundheitlichen Ausnahmezustands des 55-Jährigen wurde dieser in eine spezielle Einrichtung gebracht. Die Polizei Neckarsulm ermittelt in diesem Fall und hofft auf Zeugenhinweise. Insbesondere ist unklar, welche Strecke der Mann zuvor befahren hatte. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben sowie Personen, die durch die Fahrweise des Rollerfahrers gefährdet wurden, mögen sich daher unter Telefon 07132 9371-0 melden.

Obersulm: Tatverdächtigen nach Vandalismus festgenommen Mit einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung muss ein 18-Jähriger nach einem Vorfall am Sonntagabend in Obersulm-Willsbach rechnen. Gegen 21.15 Uhr verständigten Zeugen die Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, wie sich ein junger Mann im Steinackerweg an einer Absperrung mit Warnbaken zu schaffen machte und dort zwei Nissenleuchten an sich nahm. Noch auf der Anfahrt der Streife wurde gemeldet, dass dieselbe Person auf seinem weiteren Weg mehrfach gegen einen geparkten PKW geschlagen hat. Ob hierbei Sachschaden entstand, ist bisland unklar. Die Polizeibeamten trafen den Tatverdächtigen kurz darauf an. Wie sich herausstellte, hatte dieser deutlich zu tief ins Glas geschaut. Das Messgerät zeigte einen Wert von etwa 2,3 Promille an. Bei einer Nachschau fanden die Polizisten die Nissenleuchten, die der 18-Jährige offenbar beschädigt hatte und stellten sie sicher.

Heilbronn: Bus verpasst – Bei Sprint von PKW erfasst und schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt ein Fußgänger, der offenbar über die Straße rannte, um seinen abfahrenden Bus noch zu erreichen und dabei von einem Auto erfasst wurde. Gegen 19.20 Uhr befand sich ein 20-Jähriger zu Fuß in der Urbanstraße und überstieg hinter einer Ampel eine Sperrkette, um an der Einmündung zur Wilhelmstraße über die Fahrbahn zu gelangen, um noch in den Bus einsteigen zu können. Hierbei achtete er vermutlich nicht auf einen von rechts kommenden Mercedes. Der 43-jährige Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der PKW erfasste den Fußgänger, der auf die Motorhaube geschleudert wurde und schließlich vor dem Mercedes auf die Fahrbahn stürzte. Hierbei zog sich der 20-Jährige schwere Verletzungen zu, die stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Autofahrer blieb unverletzt. An seinem PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Gundelsheim: Spürnasen im Einsatz – Vermisster Senior aufgespürt Vergleichsweise glimpflich endete die Suche nach einem vermissten Senioren aus einem Gundelsheimer Pflegeheim. Wie gegen 18 Uhr der Polizei gemeldet wurde, erschien ein 83-Jähriger nicht wie gewöhnlich zum Essen. Auch bei einer Nachschau im Wohnheim blieb der Mann verschwunden. Die Polizei rückte mit einer Streife an. Auch die Feuerwehr kam mit acht Mann in den Einsatz, um nach dem Mann zu suchen. Doch noch bevor die Suche startete, kam Entwarnung. Eine zufällig im Pflegeheim anwesende Hundebesitzerin bekam den Sachverhalt mit und verständigte kurzerhand zwei ihr bekannte Hundebesitzerinnen. Die drei Frauen machten sich mit ihren Vierbeinern auf, den 83-Jährigen zu suchen. Bereits gegen 18.45 Uhr fand die Spürnase eines Hundes den Vermissten am Ende eines steilen Abhangs, an der Zufahrt zum Steinbruch. Der leicht verletzte Mann konnte rasch aus seiner misslichen Lage befreit und im Anschluss medizinisch versorgt werden.

Heilbronn: Grünes Licht für alle? – Zeugen eines Unfalls gesucht Zeugen eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen in Heilbronn sucht die Polizei. Gegen 10 Uhr befuhr der Fahrer eines Fiat Doblo Kastenwagens die Sicherer Straße in Richtung Schaeuffelenstraße. Hierzu wollte er die Paulinenstraße überqueren. Da hier jedoch ein anderer Autofahrer mit seinem Mercedes SLK in Richtung Neckarsulm unterwegs war, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch auch die Straßenbahnschienen für zirka eine Stunde blockiert wurden. An den PKW entstand Blechschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Beide Autofahrer gaben bei der Unfallaufnahme an, dass die Ampel in ihre Richtung grün zeigte. Daher hofft die Heilbronner Polizei auf Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese sollten sich unter Telefon 07131 104-2500 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016