POL-K: 230922-7-K Wohnung voll mutmaßlichem Diebesgut entdeckt

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
LPI-SLF: Diebstahl eines Fahrrades | Presseportal

Polizei Köln

Köln (ots)

Nach der Festnahme eines Fahrraddiebs (33) in der Nacht zu Donnerstag (21. September) in Köln-Mülheim hat ein Streifenteam in dessen Wohnung ein umfangreiches Lager von mutmaßlichem Diebesgut vorgefunden. Neben zahlreichen Akku-Schraubern, Bohrmaschinen, Kreissägen, Schleifmaschinen, E-Bike- und E-Scooter-Akkus, Baustellenradios sowie Ladegeräten stellten die Polizisten auch zwei als gestohlen gemeldete fremde Ausweise und Autokennzeichen sowie geringe Mengen Cannabis sicher. Der bereits einschlägig mit der Begehung von Eigentumsdelikten in Erscheinung getretene Mann soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Auswertung und weitere Zuordnung der über 100 sichergestellten Gegenstände, zu deren Herkunft der Verdächtige keine glaubhaften Angaben machte, dauert an.

Möglich gemacht hatten die umfangreiche Sicherstellung die Mitarbeiterin (26) eines Sicherheitsdienstes und der Eigentümer (23) eines zuvor vom 33-Jährigen gestohlenen E-Bikes in der Schanzenstraße. Der Fahrradbesitzer war gegen Mitternacht zum Abstellort seines Bikes zurückgekehrt und hatte gesehen, wie der Verdächtige etwa 20 Meter weiter in einer dunklen Ecke mit einem Bolzenschneider die Speichen des Vorderrads seines auf den Kopf gedrehten Fahrrads „bearbeitet“ hatte. Der 23-Jährige hatte den Notruf gewählt und zusammen mit der 26-Jährigen die Flucht des Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei verhindert. In den Taschen des Mannes hatten die Einsatzkräfte geringe Mengen Kokain und Amphetamine gefunden. Die Herkunft eines Damenfahrrads, mit dem der mutmaßliche Dieb nach derzeitigem Ermittlungsstand zum Tatort gefahren war, steht noch nicht fest.(cs/kk)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de