POL-WAF: Kreis Warendorf. Abschied aus der Polizeifamilie

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
LPI-SLF: Diebstahl eines Fahrrades | Presseportal

Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Abschied aus der Polizeifamilie

Warendorf (ots)

„Unser herzlichster Dank gilt Ihnen für über 45 Jahre Polizeiseelsorge und Ihrer Frau, die Ihnen in all dieser Zeit den Rücken freigehalten hat“, so Landrat Dr. Olaf Gericke anlässlich der Verabschiedung von Friedrich Vogelpohl aus der Polizeifamilie. „Sie haben über 350 berufsethische Veranstaltungen mit den Polizeibediensteten durchgeführt und mit Einsatzkräften über sechshundert Todesnachrichten an Angehörige überbracht. Gerade in diesen für die Familien traumatischen Situationen waren Sie als ein Mann Gottes der Richtige dafür und fest an der Seite der Polizei.“

Der Behördenleiter, die Abteilungsleiterin Polizei Andrea Mersch-Schneider und zahlreiche Führungskräfte der Kreispolizeibehörde Warendorf ließen es sich nicht nehmen, Friedrich Vogelpohl im feierlichen Rahmen zu verabschieden und seine Leistung anzuerkennen. Neben dem berufsethischen Unterricht, der Seelsorge, dem Überbringen von Todesnachrichten als es noch kein Netzwerk der Notfallseelsorge im Kreis gab, hatte er immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Bediensteten. Friedrich Vogelpohl hat gemeinsam mit Manfred Uthe das Netzwerk der Notfallseelsorge im Kreis Warendorf aufgebaut, um so die Aufgaben auf viele Schultern zu verteilen. Er war auch fester Bestandteil des lokalen Crash Kurs Teams. Dieses emotionale Präventionsangebot der Polizei NRW richtet sich an junge Fahranfänger und er hat in 12 Jahren an 57 von 58 Veranstaltungen teilgenommen. Friedrich Vogelpohl berichtete authentisch von seinen Erlebnissen und Erfahrungen, wenn er Angehörigen die Nachricht überbracht hat, dass die junge Tochter oder der junge Sohn nie wieder nach Hause kommen wird. Der 2006 in den Ruhestand versetzte Pfarrer war festes Mitglied im Arbeitskreis Führung und Ethik und leitete 2009 bis 2010 die Ethikkommission nach einem tragischen Ereignis/Tötungsdelikt durch einen Polizisten.

„Sie haben viel für die Polizei getan, dafür gebührt Ihnen unsere aufrichtige Anerkennung“, so die Abteilungsleiterin Polizei Andrea Mersch-Schneider. „Gerne erinnere ich mich an unsere gemeinsame Zeit, als wir mit den Einsatzkräften taktische Amoktrainings durchgeführt und anschließend mit Ihnen gemeinsam unser Handeln ethisch betrachtet haben. Das hatte einen großen Mehrwert für die Fortbildungen.“
Friedrich Vogelpohl wurde als evangelischer Pfarrer 1979 mit der Aufgabe der Polizeiseelsorge im Nebenamt betraut. Seine kirchliche Entpflichtung erfolgt an Palmsonntag, 24. März 2024, in der Ev. Christus-Kirche um 10.15 Uhr in Beckum.

Nun hieß es noch einmal Danke sagen und Friedrich Vogelpohl gebührend zu verabschieden, für den Polizeiseelsorge nicht nur ein Nebenamt war, sondern Berufung, die er mit Leidenschaft und Herzblut gefüllt hat.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
https://warendorf.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürozeiten:
Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
https://warendorf.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de