Polizei-Berichte für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 08.11.2016

Nach Diebstahl – Gestohlener Pkw aus Main geborgen

HIMMELSTADT UND HAFENLOHR, LKR. MAIN-SPESSART. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Aschaffenburg hat am Montag bei Hafenlohr einen Pkw aus dem Main geborgen. Ermittlungen der Würzburger Wasserschutzpolizei ergaben, dass der Pkw Mitte Oktober in Himmelstadt entwendet worden war. Die weitere Sachbearbeitung übernimmt die Polizeiinspektion Karlstadt.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Pkw
Foto: Polizei

Wie bereits von der Polizeiinspektion Karlstadt berichtet, hatte ein 81-jähriger Mann am Abend des 15. Oktober seinen Schlüsselbund verloren, an dem sich auch der Schlüssel für seinen 16 Jahre alten VW Polo befand. Erst drei Tage später hatte der Eigentümer festgestellt, dass sein Auto von einem Parkplatz in der Hauptstraße in Himmelstadt entwendet worden war. Seitdem fehlte von dem Pkw jede Spur.

Am Sonntagnachmittag meldete ein Frachtschiff beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Aschaffenburg eine Untiefe in Ortslage Hafenlohr. Nachdem ein Peilschiff zum Einsatz kam, konnte schließlich der Pkw auf dem Grund des Mains lokalisiert und durch die Außenstelle Hasloch geborgen werden. Es ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug gegenüber von Hafenlohr, von der dortigen alten Fährrampe, in den Main eingebracht worden war.

Der oder die Täter sind nach wie vor unbekannt. Die Polizeiinspektion Karlstadt ermittelt wegen Diebstahls, Hausfriedensbruchs, Gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr und Gewässerverunreinigung.

 

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09353/9741-0 zu melden.

 

Verkehrskontrolle auf A7 führt zum Auffinden von über 350 Gramm Marihuana – 27-Jähriger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 08.11.2016

HAUSEN B. WÜRZBURG, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht von Freitag auf Samstag konnten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bei einer Verkehrskontrolle auf der A7 über 350 Gramm Marihuana sicherstellen. Der mutmaßliche Besitzer der Betäubungsmittel wurde festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft.

 

Etwa gegen 02:30 Uhr am Samstag entschloss sich eine Streife der Schweinfurter Verkehrspolizei zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei einem Audi mit Rothenburger Kennzeichen. Sie lotsten den Pkw zur Kontrolle auf die Rastanlage Riedener Wald. Nachdem beim 28-jährigen Fahrer des Pkws Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt werden konnten, durchsuchten die Beamten ebenfalls das Fahrzeug. Hierbei konnte unter dem Beifahrersitz eine Umhängetasche mit über 350 Gramm Marihuana aufgefunden werden.

Der 27-jährige Beifahrer räumte den Besitz der Betäubungsmittel ein und er wurde vorläufig festgenommen. Er wurde daraufhin, zusammen mit dem Fahrer des Pkws, zur Dienststelle gebracht.

Der Fahrer wurde nach Durchführung einer Blutentnahme wieder entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Der 27-jährige Beifahrer wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Samstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erlies einen Untersuchungshaftbefehl wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt.

PP Unterfranken