Polizei-Berichte für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 09.03.2017

Windböe beschädigt mehrere Dächer – niemand verletzt

KÜRNACH, LKR. WÜRZBURG. Ein schadensträchtiges offenbar sehr lokal begrenztes Wetterphänomen beschäftigte die Einsatzkräfte in Kürnach. Eine starke Windböe beschädigte u.a. mehrere Hausdächer. Die örtlichen Landkreisfeuerwehren sind im Einsatz. Verletzt wurde dem Sachstand nach niemand.

 

Kurz nach 17.00 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf eines Zeugen. Er gab an, dass das Dach einer Halle aufgrund starken Windes abgedeckt worden wäre. Unverzüglich alarmierte die Polizei die Integrierte Leitstelle und mehrere Streifen, die örtlichen Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten aus.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es vermutlich eine lokal begrenzte Windböe war, die in einer Schneise bei mehr als zwanzig (hauptsächlich den älteren) Wohnhäusern Schäden an den Dächern verursachte. Außerdem wurden zwei größere Bäume entwurzelt und fielen auf die Prosselsheimer Straße.

Glücklicherweise wurde dem Sachstand nach niemand verletzt. Der entstandene Schaden ist derzeit noch nicht abschätzbar.

Im Einsatz vor Ort befinden sich zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Landkreisfeuerwehren, wie aus Kürnach, Estenfeld und der Berufsfeuerwehr Würzburg.

Audiodatei

O-Ton Pressesprecher Michael Zimmer

Reizgas freigesetzt – fünf leichtverletzte Personen – Tatverdächtiger festgenommen

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. In der Nacht zum Donnerstag hat ein Tatverdächtiger auf einem Firmengelände in der Ossietzkystraße Reizgas freigesetzt, indem er Reizgaskartuschen mit einer Schreckschusspistole in die Luft verschoss. Da der Reizstoff in das nahegelegene Firmengebäude gezogen ist, wurden fünf Personen, die sich in dem Gebäude aufgehalten hatten, leicht verletzt.

 

Gegen 0:30 Uhr hatte sich ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma auf dem Gelände eines Verlagshauses in der Ossietzkystraße aufgehalten. Er setzte einige Schüsse mit einer Schreckschusspistole in die Luft ab und verschoss dabei Reizgas. Eine Bedrohungslage gegenüber anderen Personen lag zu keinem Zeitpunkt vor.

Nachdem der Reizstoff in das Firmengebäude gezogen war, erlitten fünf Personen leichte Verletzungen in Form von gereizten Atemwegen und tränenden Augen. Eine medizinische Behandlung vor Ort war jedoch nicht notwendig. Als der Vorfall einige Zeit später bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gemeldet wurde, war der Tatverdächtige bereits verschwunden. Im Rahmen einer polizeilichen Fahndung konnte er jedoch in der Randersackerer Straße angetroffen werden. Die Schreckschusspistole, zu deren Besitz der Beschuldigte berechtigt war, konnte durch die Polizei aufgefunden und sichergestellt werden.

Den Beschuldigten erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung und Verstößen nach dem Waffengesetz. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Brückensegment an Baustelle herabgestürzt – Vorermittlungen eingeleitet

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg
GEMÜNDEN AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Die Polizeistation Gemünden führt aktuell gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Vorermittlungen wegen des Abbruchs eines Teilstückes der Mainbrücke während Abrissarbeiten der Brücke. Bei dem Vorfall am Samstagabend brach ungeplant ein rund 18 Meter langes Brückenteil ab und fiel zu Boden. Dabei wurden keine Personen verletzt.

Seit Februar 2017 finden an der Mainbrücke in Gemünden Baumaßnahmen statt. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach brach gegen 22.30 Uhr während des planmäßigen Abbruchs eines Teilstückes über der Bundesstraße 26 ungeplant ein etwa 18 Meter langes Brückensegment ab und stürzte herab. Das Brückenteil kam auf einer Wiese im abgesperrten Baustellenbereich zwischen den Gleisen der Bahnstrecke Würzburg – Frankfurt und dem Mainufer auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Durch die Polizeistation Gemünden am Main werden derzeit in enger Abstimmung mit der Würzburger Staatsanwaltschaft Vorermittlungen durchgeführt. Auch die Bundespolizei und zuständige Behörden sind in die Untersuchungen mit eingebunden. Bei den Ermittlungen soll nun insbesondere geprüft werden, ob in Zusammenhang mit dem Einsturz des Segmentteils strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt.

Versuchter Einbruch im Laufe des Wochenendes – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / ZELLERAU. Im Laufe des vergangenen Wochenendes versuchte ein Unbekannter in ein Bürogebäude einzusteigen. Der Täter scheiterte jedoch mit seinem Vorhaben und flüchtete ohne Tatbeute. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg.

Im Zeitraum von Freitag, 13:00 Uhr, bis Montag, 07:15 Uhr, versuchte ein Unbekannter über eine rückwärtige Tür in ein Bürogebäude in der Zeller Straße einzudringen. Der Täter scheiterte jedoch mit seinem Vorhaben und flüchtete in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt. Diese bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Versuchte Einbrüche im Stadtgebiet – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte versucht in zwei Geschäfte in der Innenstadt einzusteigen. Sie scheiterten jedoch jeweils mit ihrem Vorhaben und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg.

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 19:00 und 09:00 Uhr, haben Unbekannte versucht in zwei Bekleidungsgeschäfte einzusteigen. Die Täter wollten jeweils über die Eingangstüre gewaltsam in die beiden Räumlichkeiten am Marktplatz sowie in der Eichhornstraße eindringen, scheiterten jedoch in beiden Fällen mit ihrem Vorhaben. Sie flüchteten anschließend in unbekannte Richtung und hinterließen einen Sachschaden von jeweils 500 Euro.

Es ist davon auszugehen, dass beide in beiden Fällen die gleichen Täter am Werk waren.

Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt. Diese bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Nach Ladendiebstahl und vorangegangener Beleidigung – 35-Jähriger zu Freiheitsstrafe verurteilt

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 09.03.2017

SCHWEINFURT. Ein 35-jähriger Bewohner einer Asylbewerberunterkunft ist am Mittwochabend nach einem Parfüm-Diebstahl festgenommen worden. Er wurde wegen des Ladendiebstahls und einer bereits früher begangenen Beleidigung am Donnerstagvormittag zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Die Ermittlungen wurden von der Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.

 

Am Mittwochabend, gegen 17.15 Uhr, hatte ein Detektiv den Mann dabei beobachtet, wie er in einem Kaufhaus am Jägersbrunnen drei Flaschen Parfüm in seine Jacke steckte. Der Verdächtige verließ im Anschluss das Geschäft, ohne die Waren im Gesamtwert von etwa 160 Euro zu bezahlen. Der Zeuge verständigte die Polizei, woraufhin eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt den algerischen Staatsangehörigen in Gewahrsam nahm. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Ermittlungen vorangetrieben und die vorläufige Festnahme zur Durchführung der Hauptverhandlung gegen den 35-Jährigen angeordnet.

Am Donnerstag wurde der bereits strafrechtlich in Erscheinung getretene Mann nur einen Tag nach der letzten Tat verurteilt. Das Amtsgericht Schweinfurt verhängte gegen ihn wegen des Ladendiebstahls und einer bereits am 6. Februar begangenen Beleidigung zum Nachteil einer Beschäftigten der Aufnahmeeinrichtung eine Freiheitsstrafe von vier Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

24-Jähriger verletzt Polizeibeamte

ASCHAFFENBURG. Am Dienstagvormittag hat ein 24-Jähriger während einer Sitzungsunterbrechung zwei Polizeibeamte tätlich angegriffen und leicht verletzt. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Während einer Sitzungsunterbrechung im Aschaffenburger Justizgebäude in der Erthalstraße leistete der Angeklagte kurz nach 09.30 Uhr den Anweisungen der beiden ihn vorführenden Ordnungshüter nicht Folge. Als die Beamten ihn deswegen fesseln wollten, griff er sie tätlich an und fügte ihnen Verletzungen in Form von Prellungen und Schürfwunden zu. Beide konnten ihren Dienst fortsetzen.

Mehrere BMW aufgebrochen – Täter erbeuten Navigationsgeräte und Lenkräder

ALZENAU, OT WASSERLOS, LKR. ASCHAFFENBURG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte insgesamt drei BMW aufgebrochen und Navigationsgeräte und Lenkräder im Gesamtwert von mehreren tausend Euro entwendet. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

Fall 1:
Im Zeitraum zwischen Dienstag, 21:00 Uhr, und Mittwoch, 09:00 Uhr, gingen die Täter einen in der Ludwig-Neu-Straße abgestellten Pkw an und entwendeten das Lenkrad des Fahrzeuges.

Fall 2:
Zwischen Dienstag, 21:00 Uhr, und Mittwoch, 07:30 Uhr, öffneten die Unbekannten gewaltsam einen in der Schanzenkopfstraße abgestellten BMW und entwendeten das fest verbaute Navigationsgerät.

Fall 3:
Die Täter gingen zwischen Dienstag, 21:00 Uhr, und Mittwoch, 07:00 Uhr, einen in der Holbeinstraße abgestellten Pkw an und entwendeten auch hier das fest verbaute Navigationsgerät.

Es ist davon auszugehen, dass für alle drei Fälle der oder die gleichen Täter verantwortlich sind. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

Diese hofft hierbei nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wem sind im Bereich Wasserlos in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verdächtige Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer konnte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Bereich der Tatorte verdächtige Personen beobachten?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

Einbruch in Autohaus – Tresor aufgeflext

WÜRZBURG / LENGFELD. In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in die Räumlichkeiten eines Autohauses eingebrochen. Im Inneren flexten die Täter einen Tresorschrank auf. Ob daraus etwas entwendet wurde, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden.

 

Nach den bisherigen Erkenntnissen muss sich der Einbruch in der Nürnberger Straße im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 18.00 Uhr, und Mittwochmorgen, 06.15 Uhr, ereignet haben. Die Täter drangen gewaltsam durch eine Hintertür in die Lagerräume des Autohauses ein, von wo aus sie in den Verkaufsbereich gelangten. Dort machten sie sich unter anderem an dem mannshohen Tresor zu schaffen.

Ob Gegenstände bzw. Bargeld aus dem Tresor entwendet wurden, ist derzeit noch unklar. Bislang steht lediglich fest, dass aus einer Kasse etwa 100 Euro fehlen. Von den Tätern fehlt bislang noch jede Spur.

Wer von Dienstag auf Mittwoch im Bereich des Autohauses in der Nürnberger Straße verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug festgestellt hat, wird gebeten, sich bei der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Einbrecher scheitern – Terrassentüre hält Stand

SAILAUF, LKR. ASCHAFFENBURG. Mit ihrem Vorhaben in ein Einfamilienhaus einzusteigen sind Einbrecher zwischen Dienstag und Mittwoch gescheitert. Sie richteten an der Terrassentüre Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an.

 

Zwischen Dienstagnachmittag, 16.30 Uhr, und Mittwochvormittag, 10.30 Uhr, gelangten die Täter auf das Grundstück in der Spessartstraße. In der Folge versuchten sie mehrfach die Terrassentüre aufzuhebeln. Diese hielt Stand und die Unbekannten gelangten nicht in den Wohnraum. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Die Kripo Aschaffenburg hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen. Sachdienliche Hinweise bitte unter Tel. 06021/857-1732.

Einbruch in Einfamilienhaus

ELTMANN, LKR. HASSBERGE. Im Laufe des Mittwochnachmittags sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Dippacher Angerweg eingestiegen. Sie erbeuteten Bargeld in noch nicht exakt bekannter Höhe und türmten. Die Polizei bittet um Hinweise.

 

Zwischen 13.45 Uhr und etwa 17.00 Uhr verschafften sich die Täter auf noch nicht bekannte Weise Zutritt zu dem freistehenden Einfamilienhaus. Darin durchsuchten sie mehrere Räume und Schränke nach Beute. Letztlich fanden sie Bargeld und türmten unerkannt.

Die Haßfurter Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten setzen bei der Aufklärung des Falls auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wem im Laufe des Mittwochnachmittags im Bereich des Tatorts verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind oder wer sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09521/927-0 zu melden.

 

 

Mädchen im Schwimmbad belästigt – Schweinfurter Kripo ermittelt

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 09.03.2017

SCHWEINFURT. Am Samstagabend ist ein Kind in einer Badeanstalt von einem Mann unsittlich berührt worden. Der Vorfall hatte sich während des gleichzeitigen Rutschens abgespielt. Die Mädchen wendeten sich an die Bademeisterin, die den Tatverdächtigen im Schwimmbad ausfindig machte und schließlich die Schweinfurter Polizei verständigte.

 

Zwischen 18 Uhr und 19 Uhr hatte der Mann die beiden 10 und 11 Jahre alten Mädchen in einem Schwimmbad in Schweinfurt zunächst beobachtet und mit ihnen die Rutsche betreten. Der 35-jährige Afghane rutschte zeitgleich mit dem jüngeren Kind und soll es auf der Rutsche dann unsittlich berührt haben. Das Mädchen rief im Auffangbecken angekommen sofort laut um Hilfe und entfernet sich dann gemeinsam mit Ihrer Freundin von dem Mann.

Anschließend vertrauten sich die aus Schweinfurt stammenden Kinder der Bademeisterin an. Die trat an den zunächst Unbekannten heran und hielt die Personalien des Mannes fest. Die Ermittlungen übernahm die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Der Tatverdächtige wurde vernommen und nach Abschluss weiterer polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes dauern an.

PP Unterfranken