Polizei-Berichte für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 17.09.2016

Trickbetrüger in Schweinfurt aktiv – Täter blieben erfolglos

SCHWEINFURT. Zweimal versuchten unbekannte Täter am Freitagvormittag Seniorinnen im Stadtgebiet von Schweinfurt am Telefon zu betrügen und zur Übergabe hoher Summen zu veranlassen. Zur Geldübergabe kam es jedoch nicht.

 

Im Ortsteil Bergl und in der Innenstadt klingelten im Laufe des Freitagvormittags die Telefone bei zwei Seniorinnen. In beiden Fällen gab sich ein männlicher Anrufer als naher Angehöriger aus und bat um finanzielle Unterstützung in Höhe von jeweils mehreren zehntausend Euro. Auch wenn beide wohl zunächst den Anrufern Glauben schenkten, wurden sie schließlich misstrauisch, so dass es zu keiner Geldübergabe kam. Eine Fahndung der Polizei nach möglichen Geldabholern verlief ergebnislos.

Wiederholt kam es in der Vergangenheit in ganz Unterfranken zu ähnlich gelagerten Fällen. Die Polizei Unterfranken mahnt daher zu besonderer Vorsicht und bittet auch darum, ältere Angehörige zu informieren.

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht eindeutig erkennen.
• Fragen Sie den Anrufer nach persönlichen oder familiären Einzelheiten, die er wissen sollte.
• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
• Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld fordert.
• Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit Familienangehörigen Rücksprache.
• Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
• Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.
• Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Unter Drogeneinfluss von der Fahrbahn abgekommen

HÜTTENHEIM, LKR. KITZINGEN. Ein 19-jähriger Fahranfänger kam am Freitagabend gegen 20:30 Uhr auf der Staatsstraße 2418 zwischen Hüttenheim und Seinsheim von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer blieb jedoch unverletzt.

Durch die zur Unfallaufnahme hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen wurde bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit festgestellt, dass der 19-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand. Aufgrund dessen musste er mit zur Polizeiinspektion, wo durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Weiterhin wurde der Führerschein des Fahranfängers sichergestellt. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden i. H. v. ca. 1000,- Euro. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

Mehrere Hallen aufgebrochen – Werkzeuge, Maschinen sowie einen VW Transporter entwendet

SCHWARZACH AM MAIN, LKR. KITZINGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde durch unbekannte Täter in insgesamt fünf Hallen im Bereich Düllstadt eingebrochen. Die Täter hebelten jeweils die Türen zu den Hallen auf und gelangen so ins Innere.

In einer Halle wurde eine neuwertige Wuchtmaschine mit tatorteigenem Werkzeug demontiert und zusammen mit weiteren hochwertigen Werkzeugen sowie drei Fahrzeugschlüsseln entwendet. Mit einem der Schlüssel öffneten die Täter einen vor Ort stehenden VW Transporter, luden das Diebesgut ein und entfernten sich mit Beute und gestohlenem Fahrzeug.

In einer weiteren Halle wurde ein Kompressor entwendet sowie in einer dritten Halle ein Notstromaggregat und ein Schweißgerät. Ebenso wurden aus einem Tank ca. 500 Liter Diesel abgezapft.

Aufgrund der rohen Vorgehensweise entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Der Beuteschaden wird auf ca. 37.000,- Euro beziffert.

Alle drei Hallen liegen dicht beieinander und sind über den gleichen Flurweg erreichbar.

Nach Messerattacke in Aschaffenburg – Vermutliches Fahrrad des Täters aufgefunden – Polizei sucht nun den letzten Besitzer

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg

ASCHAFFENBURG. Nachdem am Freitagvormittag ein Fahrradfahrer einen Fußgänger mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt hatte, konnten die Ermittler nun im Rahmen der Fahndung ein Fahrrad auffinden, auf das die bisher bekannte Beschreibung passt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg bittet daher nun die Bevölkerung unter anderem um Hinweise nach dem bisherigen Besitzer.

Im Rahmen der Ermittlungen erhielt die Kriminalpolizei Aschaffenburg einen konkreten Hinweis auf ein, im Bereich des Bahnhofs abgestelltes Fahrrad, das der bisher veröffentlichten Beschreibung entspricht. Das Fahrrad wurde sichergestellt.
Es handelt sich dabei um ein silbernes Damenrad der Marke „Kolbe“ mit einem auffälligen, großen Drahtkorb auf dem Gepäckträger. Am Vorderrad sind zwei Speichenreflektoren angebracht, am Hinterrad keine. Auf dem hinteren Schutzblech ist ein rot-weißer Aufkleber eines Fahrradhändlers aus Darmstadt angebracht.

Die Ermittlungskommission der Kriminalpolizei Aschaffenburg hat nun, im Zusammenhang mit dem aufgefundenen Fahrrad folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer kennt dieses Fahrrad und kann Hinweise auf den letzten Besitzer geben?
  • Wo ist dieses Rad evtl. abhandengekommen?
  • Wer hat am Freitag im Zeitraum von 08:30 Uhr bis 09:30 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofes Aschaffenburg eine männliche Person gesehen, auf die die folgende Beschreibung passt:

  • 20 bis 30 Jahre alt
  • kurze, dunkle Haare
  • normale Figur
  • dunkler, evtl. grau-blauer Pullover
  • Cargo-Hose
  • Schwarzer Rucksack mit hellen Applikationen

Das in Tatortnähe sichergestellte Videomaterial lässt keine genauere Beschreibung des Täters zu und ist für eine Öffentlichkeitsfahndung nicht geeignet.

Die Kriminalpolizeiinspektion Aschaffenburg, die die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der Gefährlichen Körperverletzung in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg führt, bittet Personen, die Angaben zu den oben genannten Fragen machen können, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise werden rund um die Uhr von jeder Polizeidienststelle oder direkt von der Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 entgegengenommen.

Bilder des aufgefundenen Fahrrades

 

PP Unterfranken