Polizei-Berichte Main-Tauber-Kreis 13.03.2017

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Tauberbischofsheim: Nach Überfall auf Autohändler vom 19.12.2016, zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Bereits im Dezember des vergangen Jahres wurde in Tauberbischofsheim ein Autohändler brutal überfallen und ausgeraubt. Die Täter schlugen damals dem 35-Jährigen mehrfach mit einer Pistole auf den Kopf und schossen ihm zudem mit einer Gaspistole ins Gesicht. Entwendet wurde zum damaligen Zeitpunkt ein Fahrzeugbrief und -Schein von einem Golf. Im Zuge von umfangreichen Ermittlungen gelang es Beamten des Kriminalpolizeikommissariats Tauberbischofsheim nun zwei Tatverdächtige zu ermitteln. Bei der Durchsuchung von mehreren Wohnungen und Aufenthaltsorten der mutmaßlichen Täter in Würzburg, Tauberbischofsheim und Karlstadt konnten zudem Betäubungsmittel sichergestellt werden. Gegen die beiden 34 und 36 Jahre alten Beschuldigten wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Beide wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Bad Mergentheim-Stuppach/Rengershausen: 50 Verkehrsleitpfosten herausgerissen

Circa 50 Leitpfosten wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag entlang der B 19 zwischen Stuppach und Rengershausen mutwillig aus der Verankerung gerissen. Auch Verkehrsschilder fielen den unbekannten Vandalen zum Opfer. Bereits in den vergangenen Jahren gab es ähnliche Vorfälle entlang der Strecke nach der Apres-Ski-Party in Stuppach. Die Polizei vermutet daher, dass die gefährlichen Sachbeschädigungen von Personen auf dem Nachhauseweg von dieser Party begangen wurden und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise hierzu geben können. Das Polizeirevier Bad Mergentheim ist unter 07931 5499 0 erreichbar.

Großrinderfeld: Drei Fahrzeuge zerkratzt

Gleich drei Fahrzeuge, welche allesamt ordnungsgemäß am Straßenrand der “Mittlere Gasse” in Großrinderfeld geparkt waren, wurden in der Nacht zum Sonntag mit einem spitzen Gegenstand rechtsseitig zerkratzt. Bereits vor einiger Zeit wurde an selber Stelle ein Pickup der Marke Dodge auf dieselbe Art und Weise beschädigt. Wer Hinweise zum Tatgeschehen machen kann wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81 0, in Verbindung zu setzen.

Werbach/L 2297, Wenkheim Richtung Steinbach: Motorradfahrer angefahren und geflüchtet

Im Moment als sich der 49 -jährige Fahrer eines Suzuki-Motorrads auf Höhe einer Daimler A-Klasse befand, fuhr dessen Nutzer/Nutzerin aus einem Feldweg im Bereich des Ortsausgangs von Wenkheim (Fahrtrichtung Steinbach) los und erfasste das Krad seitlich. Trotz Ausweichversuchen schaffte es der Biker nicht, eine Kollision zu vermeiden. Durch Glück und fahrerisches Können schaffte er es jedoch nicht zu stürzen und seine Suzuki abzubremsen und zu wenden. Von der A-Klasse fehlte bei seiner Rückkehr an die Unfallstelle jede Spur. Beim Aufprall wurde eine Fußraste abgerissen und der Auspuff des Gefährts eingedrückt. Zeugen konnten das Kennzeichen des Pkws ablesen. Nach ersten Ermittlungen konnten am benannten Wagen Unfallspuren festgestellt werden. Nun sucht die Polizei weitere Zeugen des Unfalls, der sich am Sonntagmittag gegen 15.30 Uhr ereignet hat. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81 0, in Verbindung zu setzen.

Boxberg/Uiffingen/Kipprichhausen: Tiefstehende Sonne führt zum Verkehrsunfall, eine Leichtverletzte

Der Fahrer eines VW- Passat übersah beim Versuch in einen Feldweg einzufahren am Sonntagnachmittag, zwischen Uiffingen und Kupprichhausen, einen entgegenkommenden Jaguar. Beide Fahrzeuge kollidierten mit der jeweils linken Frontseite. Der Jaguar wurde durch die Wucht des Aufpralls abgewiesen und kam rechts, längs über einem Straßengraben zum Stehen. Die Beifahrerin dieses Wagens erlitt einen Schock und musste behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von circa 14.000 Euro.

Wertheim: Kurioser Vorfall in der Hämmelsgasse

Unfall oder nicht? Der Lenker eines VW Golfs befuhr am Sonntagmittag, gegen 12:15 Uhr, die Hämmelsgasse in Wertheim in Richtung Bahnhof. Vermutlich infolge von Gegenverkehr kam der 52-jährige Pkw Lenker zu weit nach rechts und erfasste dort einen am Straßenrand gehenden 76-Jährigen, der hierbei leicht am Arm verletzt wurde. Nachdem der Fahrzeugführer kurz angehalten hatte fuhr er weiter, konnte aber ermittelt werden. Nun gibt es widersprüchliche Angaben zum Unfallgeschehen. Der Pkw Lenker war der Auffassung, dass der Fußgänger absichtlich gegen sein Fahrzeug geschlagen hätte. Der Fußgänger spricht von einem Streifvorgang. Zur Klärung des Hergangs sucht die Polizei Wertheim daher Zeugen. Diese können sich unter 09342 9189 0 melden.

 

PP Heilbronn